Neue Küche! Was wäre Euch wichtig?

    • (1) 26.04.17 - 15:07

      Hallo zusammen,

      wir sind am Überlegen uns eine neue Küche zu leisten.

      Meine ist jetzt 20 Jahre alt und die Geräte müssten langsam zum ersten bzw. 2. Mal ausgetauscht werden.

      Da wir sehr viel Platz haben, käme auch eine Küche mit Kochinsel in Frage.

      Hat jemand so eine? Wie seid ihr damit zufrieden?

      Was wäre Euch bei einer neuen Küche wichtig?

      Ich möchte keine Schränke mehr, wo man vorne die Tür aufklappen muss, sondern solche zum Rausziehen wie Schubläden auch für die Töpfe etc.

      Herd dann natürlich auch nicht mehr unten, sondern weiter oben.

      Am Wochenende gehen wir mal gucken, was es so gibt.

      LG

      • Hallo!

        Unsere "neue" Küche hat nur Auszugsschränke und im Grunde ist das auch sehr praktisch.
        Aber gerade die Schubladen mit dem schweren Geschirr, Töpfen, Pfannen, etc. haben sich inzwischen etwas verzogen. Ich würde da weiterhin einen normalen Schrank mit Türen empfehlen.

        Ansonsten haben wir seit der alten Küche eigentlich nichts besonderes geändert. Der Backofen ist jetzt auf Brusthöhe und die Schränke sind so eingerichtet, dass es einfach praktischer ist, z.B. ist das Geschirr direkt neben dem Herd, die Gläser neben dem Kühlschrank, die Tassen und Becher über der Kaffeemaschine und die Spülmaschine liegt direkt dazwischen, so kann ich ohne große Wege alles wegräumen.

        LG
        sonntagskind

        Mein Mann hat mir vor ein paar Jahren unsere komplett umgebaut. Viele Schubfächer ist toll,war mir wichtig. Oberschränke gibt es ja bei den meisten Küchen jetzt nicht mehr so aber diese sind mir auch sehr wichtig. ich habe sehr viele Schränke aber von Zeug her was ich habe könnten es nochmals so viele sein, ich mag draußen nichts stehen haben.Was mir gefällt ist ein Backofen auf Sichthöhe.(habe ich leider nicht)

        Kochinsel habe ich aber nicht so wie man sie kauft. Ich habe einen Gasherd mit 6 Flammen und einen Induktionsstandherd beide Herde stehen nebeneinander und wurden mit kleinen und großen Schränken und einer kleinen Spüle eingerahmt. Also Ideal man kann von allen Seiten an den Herd.Also es ist rechteckig.
        Da die Insel hinter und vor dem Herden noch je 20 cm Platz hat spritzt es beim braten (ich koche immer für sehr viele Leute) über den Herd hinaus auf den Boden und das ist nicht schön.Früher standen die Herde an der gefliesten Wand und man hat schnell mal die Spritzer von den Fliesen gewischt.Bei der Insel musste ich immer den Schrubber stehen haben um schnell mal aufzuwischen. Wir haben dann eine kleine Wand gezogen wie so eine art Bar und dann noch unseren langen Tisch rangeschoben so ist es wie ein T aber man schaut nicht auf den Herd.

        Kochinsel würde ich nicht nochmal machen.Obwohl wenn ich die Herde abdecke habe ich eine große Arbeitsfläche zum Backen das ist auch wieder von Vorteil.

        Was ich auch liebe sind die versenkbaren Steckdosen.Und wenn es geht dann gleich überall und viele .Versenkbare habe ich nur an der Kochinsel und einmal auf der Arbeitsplatte.Ich hätte davon gern mehr gehabt, aber das habe ich erst zu spät gemerkt oder besser wir hatten ja genug an der Wand da fand ich es nicht so sinnvoll.

        Viel Spaß beim Küchen schauen

        (9) 27.04.17 - 10:28

        So natürlich mit dem Ofen oben sollte das nicht sein, probiere es bei einer aufgebauten erst aus. Mir war das zu hoch, auch der Geschirrspüler war mir oben weiter zu hoch. Bin etwas über 1,60m. Ja, ich weiß, man kann das auch etwas tiefer einsetzen...nur dann passte die ganze "Linie" der Küche nicht mehr. Also ein optisches Problem, zumindest für mich.
        Immer wieder würde ich Induktion; Kühl-Gefrierkombi mit Gefrierfach unten; vernünftige Griffe (was habe ich mir schon Nägel dann den komischen Griffen bei meiner Freundin abgebrochen, sie auch); viele Schubladen und keine 1m Schränke (sei es als Unter-oder Hängeschrank) nehmen...sie sind auch bei guter Qualität nicht so belastbar wie schmalere.
        Eine Kochinsel muß zum Raum und zum Koch passen. Ich bin in der Küche ein Sausack, echt nix geht Kleckerei#zitter, eine Kochinsel würde mich an meine Grenzen bringen, so bekleckere ich wenigstens nur die Arbeitsplatte auf dem Weg zwischen Spüle oder Kühlschrank und Herd.

        Ich kenne einige Küchen, da musste unbedingt eine Insel rein, weder der Raum gibt es eigentlich her, noch ein vernünftiger Arbeitsablauf sind dort möglich. Ich persönlich finde eine L-oder U-Form am Besten.

        Ich habe keine Ahnung warum viele auf Hochglanzfronten schimpfen, sie sind echt pflegeleicht. Übel sind nur die Billigteile aus dem Roller oder so. Zum Graus eines jeden Küchenverkäufers habe ich mir auf der Küchensuche vorher die Hände eingecremt udn dann getestet, ja ich weiß nicht nett. Aber man konnte das schon ganz klar Unterschiede erkennen.

        Ich finde es halt viel wichtiger, das die Küche zu mir passt (sei es Stauraum; Anordnung der Geräte oder Spüle). Meine Spüle ist für den Rest der Welt seitenverkehrt, aber sie passt perfekt zu meinem persönlichen Arbeitsablauf. Und das die Fronten relativ neutral sind, man schaut da ja jahrelang drauf. Ob man in 10 Jahren noch eine qietschgrüne Front toll findet kann ich mir nicht vorstellen.

        Falls ihr selber aufbauen wollt kann ich nur raten, das ihr die Geräte woanders kauft, wir haben dadurch ca. 1000€ gespart.

        Und zum guten Schluß: Hast du eine geplante Küche auf Papier vor dir liegen, dann koche in Gedanken dein Lieblingsgericht. Schau ob die Wege passen, ob alles gut erreichbar ist, die Türanschläge so sind, das du gut arbeiten kannst. Räume sie in Gedanken ein.

        • Hallo,

          danke für deine ausführliche Antwort.

          vom Raum her passt eine Kücheninsel wunderbar, wir haben hier 30 qm.

          Leider können wir nicht selbst aufbauen und müssen so also die Geräte mit der Küche kaufen.

          Danke für den Tipp mit der Küche auf dem Papier, den werde ich beherzigen.

          LG

      Hallo

      ich habe mittlerweile die 4. Küche und denke, dass ich ganz gut im Planen bin dadurch.

      Die erste Küche habe ich Mitspracherecht gehabt, da ich die für die Mietwohnung aussuchen durfte. Das war vor knapp 30 Jahren.

      Dann haben wir vor 23 Jahren gebaut, die Küche die ich bekam, war voller Kompromisse. Nicht schlecht, aber die Küchenhäuser sind wenig auf unsere Wünsche eingegangen und irgendwie war ich nie richtig glücklich mit meiner Küche.
      Vor knapp 9 Jahren bekam ich dann hier im Haus meine Traumküche.
      Die habe ich so geplant wie ich sie mir vorstellte, wir sind zu einem Küchenbauer und der hat ihr den Feinschliff gegeben und umgesetzt. Perfekt, ich möchte sie nicht missen.
      Landhausstil, mit tollem Landhausherd und großem Side By Side Kühlelement.
      Nur noch Ausziehschränke, bis auf einen Buffetschrank an der Kücheninsel, die von einer Wand in den Raum geht und über der Mikrowelle keine Oberschränke mehr! Herrlich.
      Die Brotmaschine ist im Schrank versenkt, ich habe kein blödes Topfkarussell mehr, sondern so ein Teil das ich zu mir hin schräg rausziehe!

      nUn haben wir noch mal gebaut und dort habe ich eine offene Küche mit großer Kücheninsel zum Esszimmer hin. Allerdings ist in der Kücheninsel die Spüle mit Spülmaschine auf der vom Esszimmer abgewandten Seite. Vorn zum Esszimmer hin sind meine Geschirrschränke. Was für eine Erleichterung. ich greife in den Schrank, gehe drei Schritte und stell alles auf den Esstisch!
      Nach dem Essen schwupp auf die Kücheninsel gestellt und ich kann es in die Maschine räumen...
      Einen Landhausherd gibt es auch.
      Und viele Ausziehschränke und nur zwei schmale Aufsatzschränke rechts und links auf der Küchenzeile.

      Die sind auch nur so schmal, dass Toaster und Wasserkoche darin verschwinden können. Zum Benutzen ziehe ich die einfach vor und schiebe sie hinterher wieder rein. Steckdosen sind im Schrank. So steht die Arbeitsfläche nicht voll.
      Kühlgefrierkombi von Smeg steht frei.

      Herd oben wollte ich nicht, lieber einen klassischen Landhausherd zu den Landhausküchen, die einmal eher vintage-cottagemäßig und einmal modern klassisch gehalten sind.

      in der neuesten Küche haben wir diesen Herd
      http://www.rangecooker.de/falcon-classic-90-deluxe-induktions-kochfeld.html

      in der cottagemäßigen diesen mit messingfarbener Reeling

      http://www.rangecooker.de/falcon-herd-induktions-herd-classic-110-nostalgie-design.html

      dazu die passenden Dunstabzugshauben in cranberry und schwarz
      http://www.rangecooker.de/falcon-classic-kaminhaube-90.html

      Spritzschutz in schwarz
      http://www.rangecooker.de/falcon-nischenverkleidung-classic-90-schwarz.html

      immer wieder Falcon Herde, die sind echt jeden Cent wert!

      Ebenso wie in beiden Küchen eine große Doppelkeramikspüle von V&B - pflegeleichter als meine beiden Edelstahlspülen damals.

      LG

      • noch vergessen

        die Maße der Kücheninsel der neuesten Küche 280 x 125 cm.

        De andere ist 180 x 105 cm, aber da steht nur der der 40 cm tiefe Aufsatzschrank drauf.
        Auf der einen Unterseite 60er Schränke zum Ausziehen auf der anderen normale Unterschränke mit 40er Tiefe für Schüsseln und Kleingeräte, z.b. Waffeleisen. Backformen, etc., p.p.

        LG

        Hallo,

        auch an Dich ein Danke für die ausführliche Antwort.

        Diese Falcon Herde schauen schon spitze aus. :-)

        LG

    Hallo,

    uns war beim Küchen-kauf folgendes wichtig:

    Induktionsherd
    Apothekerschrank
    sehr hohe Hängeschränke (für viel Platz innen und wenig verschenktem Platz oben drauf)

    Schubladen unten
    Herd auf halber Höhe
    Glaswand auf gesamter Küchenlänge
    Mikrowelle im Mobiliar versteckbar

    Was ich nicht mehr machen würde: Glanzlack ... man sieht jeden Fingerabdruck

    Bis auf das letztgenannte ist unsere Küche für uns perfekt.

    Grüßle

Top Diskussionen anzeigen