Trampolin

    • (1) 13.06.17 - 18:06
      Inaktiv

      Hallo zusammen,ich habe folgendes Problem . wir wohnen zu Miete in einem Mehrfamilienhaus.Nun hat sich mein Nachbar ein Trampolin auf dem Hof hingestellt. Meine Tochter ist acht und darf nicht drauf nur bestimmte Kinder im Haus und ist jedes mal tief enttäuscht. Das Trampolin ist abgeschlossen. Mit dem Nachbarn reden hilft nix. Bevor ich mir ein zweites Trampolin hinstelle oder bzw. die Hausverwaltung informiere . Hat vielleicht jemand eine Idee wie die Rechtslage ist. Ich meine kann Mann so einfach in einem Mietshaus ein Trampolin aufstellen .

      >>>Hat vielleicht jemand eine Idee wie die Rechtslage ist.<<<

      Die Rechtslage ist dir doch völlig egal.
      Du möchtest deinem Nachbarn in die Suppe spucken, weil dein Kind nicht auf das Trampolin darf und darüber bist du sauer, verständlicherweise.

    Wie das genau geregelt ist kann ich dir leider nicht sagen.

    Aber bei uns nebenan stehen zwei Mehrfamilienhaus mit insgesamt 8 Parteien und im Gemeinschaftsgarten stehen 3 trampoline mit jeweils Durchmesser von 3 meter.

    Ist natürlich blöd wenn deine Tochter das nicht benutzen darf, aber zwingen kannst du ihn nicht. Vielleicht denkt ihr mal über ein eigenes nach.

    Lg

    • (8) 13.06.17 - 20:18

      Ich weiß nicht ob unser Vermieter das so toll findet mein da zwei Trampoline stehen, aber wenn es darf warum dann nicht alle

      • Bei uns nebenan ist es auch ne Hauptverwaltung und ganz ehrlich so lange sich niemand beschwerd juckt die das auch nicht.

        Ca. alle 8wochen kommt eine Firma zum Rasen mähen. Die mähen drum herum und gut ist. Wir groß ist euer Garten?

        • (10) 13.06.17 - 20:38

          Ist schon relativ groß. Wir werden ihr wohl ein eignes kaufen. Ich finds halt nur blöd das sie nur nicht drauf darf weil er mich nicht leiden kann da ich nicht seiner Meinung bin. Es betrifft ja nur mein Kind. Bevor es stand haben immer alle zusammen friedlich auf der Rasenfläche gespielt

          • Der Trampolin ist hier das kleinste Problem.

            Odfensichtlich wird dein Kind ausgeschlossen. Alle dürfen drauf, nur sie nicht. Wird sie bei anderen Sachen auch so arg ausgeschlossen? Wo liegt denn da das Problem? Was macht sie dass sie nicht gemocht wird? Daran müsst ihr dringende arbeiten, das arme Kind!

            K

Hi,
ich bestimme auch, wer auf mein Trampolin kommt.

Ob es dort überhaupt stehen darf, da musst Du den Vermieter fragen. Also ruf einfach mal an, und frage an, ob ihr ein Trampolin aufstellen dürft. Und dann weißt Du mehr.

gruß

(13) 14.06.17 - 07:45

Da gibt es vermutlich nicht DIE Rechtslage. Kommt drauf an, was bei euch im Mietvertrag zur Nutzung der Gemeinschaftsflächen steht. Wie viel Fläche darf jede Partei allein für sich beanspruchen? Steht das Ding auf dem Rasen? Wie sieht es mit der Pflege des Rasens aus, wenn es beim Rasenmähen im Weg steht? Wenn sich 6 von 8 Parteien so ein Monstrum da hinstellen und die anderen 2 jeweils eine Hollywoodschaukel, dann kann niemand mehr Rasen mähen und andere Aktivitäten sind vielleicht nicht mehr möglich wegen fehlender Fläche..........
Wenn ihr einen Hauswart habt, der mit einem Aufsitzmäher die Fläche mähen soll, wird der sicher nicht erfreut sein.

Ruf bei der Hausverwaltung an und klär die Situation bevor ihr euch auch so ein Ding hinstellt.

Für deine Tochter ist das zwar traurig und schwer zu verstehen, aber es ist Privateigentum und der Eigentümer bestimmt, wer es nutzen darf. Und ich würde es an seiner Stelle auch abschließen.
Wenn ich mir eine Wäschespinne aufstelle, würde ich auch nicht wollen, dass andere Mieter diese selbstverständlich nutzen, weil sie meinen, ich würde sie ja gerade nicht brauchen.

  • Das ist natürlich eine schwierige Situation für deine Tochter.
    Aber mir stellt sich die Frage, ob deine Tochter auch sonst mit dem Kind des Trampolinbesitzers spielt oder befreundet ist? Wenn sie nicht befreundet sind und nicht miteinander spielen hat deine Tochter auch nichts auf dem Trampolin zu suchen. Das Ding ist ja immerhin kein Gemeinschaftseigentum. Deine Tochter benutzt ja auch nicht das Fahrrad anderer Kinder, oder?

(15) 15.06.17 - 10:42

Mietvertrag lesen
mit Vermieter sprechen - wenn das Teil stört, weil der GEGENSTAND an sich stört - falls nichts im Vertrag steht. Dann nach Lösungen suchen, wo der GEGENSTAND am besten steht, ohne andere zu behindern. Vielleicht hat er ja auch die Genehmigung.

vor Aufstellung eines eigenenen würde ich Vermieter fragen und mir eine schriftliche Genehmigung geben lassen
ebenso würde ich prüfen, ob ich so ein Teil nur aufstellen möchte, weil mein Kind eines möchte (sieht) und um den Nachbarn zu ärgern. Oder ob ich wirklich ein Trampolin aufstellen würde, wenn es machbar ist und der Wunsch schon länger besteht - unabhängig vom Nachbarn.

Ansonsten würde ich mit meinem Kind sprechen.
Ausgeschlossen werden IST sch*** Gefühl. Aus Trotz was eigenes aufzustellen auch.

Wenn der Kinderwunsch wirklich schon länger besteht und auch ohne Nachbars Teil dagewesen ist/wäre, würde ich über die Aufstellung eines eigenen Nachdenken. Wenn es nur ist, um mit dem Gefühl des ausgegrenzt zu werdens, umzugehen, dann würde ich mit dem Kind reden. Andere Wege finden. Andere Freunde finden oder ähnliches.

Leben ohne Trampolin ist gut möglich, auch wenn man es vor der Nase hat. Mit Gefühlen umzugehen, Wege zu finden mit unschönem klar zu kommen etc. ist wichtig. Dabei sollte aber nicht der GEGENSTAND im Vordergrund stehen, sondern wie kann man mit Gefühlen umgehen.

Top Diskussionen anzeigen