Grosses Problem mit fremder Katze

    • (1) 02.07.17 - 12:46

      Hallo,

      Wir haben derzeit ein grosses Problem mit einer Nachbarskatze.

      Seid nunmehr 4 Wochen kommt diese nachts in unser Haus durchs Dachfenster.....Und tyranisiert uns. Sie geht fressen und Miaut dann die ganze Zeit bis wir diese raus lassen und das bis zu 4 mal die Nacht.
      So langsam sind wir richtig sauer und total unausgeschlafen.

      Wir schlafen unterm Dach und mit Fenster zu haben wir schon versucht zu schlafen... Es geht nicht, erst Recht nicht, wenn es sehr warm ist. Fliegengitter hatten wir schon davor, das hat diese kaputt gemacht. Den Besitzer haben wir auch angesprochen, dem scheint es egal zu sein.

      Mein Mann war heute Mega wütend und wollte die Katze nachts zum Besitzer bringen und ihn wach klingeln. Das tut mir für die Kinder des Besitzers leid....nachts von einem sauren Mann wach geklingelt zu werden.
      Ich bat also meinem Mann, den Nachbarn wenigstens vorzubereiten warnen. Und wenn die wieder da sind, geht er rüber und sagt ihm, daß er ihn in Zukunft 3x die Nacht rausklingelt, bis er eine Lösung für seine KATZE gefunden hat.

      Habt ihr noch eine Idee, was wir tun können. Und nein, wir wollen dies nicht so hinnehmen.
      Wir selbst haben 2 Katzen und kümmern uns um diese, ein mehr wollen wir nicht, zumal es eine extremst nervige Katze ist.

      Danke und Gruß

      • außer Fliegengitter - habt ihr ja schon ausprobiert - fällt mir auch nicht wirklich was ein.

        Vielleicht Zugang versperren, so dass sie erschwerte Hindernisse hat, um nicht mehr bei euch reinzukommen. Etwas abschreckendes, aber nicht schadendes vor das Fenster

        Darauf achten, dass kein Fressen herumsteht, wobei ich nicht weiß, wie die Gewohnheiten eurer Katzen so sind.

        • Wir haben in den 4 Wochen echt schon viel unternommen. Nur leider fällt und ehrlich nichts nettes mehr ein.

          Mein Mann hat sich heute eine großen Hundekäfig geborgt und da kommt sie heute nacht dann wohl rein und in die Garage. In der Hoffnung das ihr das nicht gefällt und weg bleibt

      ich weiß zwar nicht ob dieser funktioniert aber es gibt ha solche katzenschreck sprays da das fenster besprühen?

      sonst katzenminze beim Nachbarn deponieren dann bewegt sie sich sicher nicht weg vom haus ;)

    Es gibt so ein Tierfernhaltespray. Fragt mal danach im Tiergeschäft. Und dann außen sprühen, wo die Katze reinkommt.

    Ansonsten habt ihr vielleicht die Möglichkeit doppelseitiges Klebeband anzubringen? Auch das mit irgendwas beschmiert, was Katzen nicht mögen...

    Und dann fällt mir noch ein Vogelschutznetz für Bäume ein. Die sind robuster als Fliegengitter.

    Ihr könntet die Katze auch mit ne Wasserpistole bespritzen ;D ist nicht schädlich und die Katze fühlt sich nicht mehr wohl bei euch...

    • Vorm Fenster war wirklich schon viel, nicht hat sie abgehalten. Leider.
      Wir möchten uns auch nciht in unkosten stürzen, wegen einem fremden Tier.

      Im Haus mit der Wasserpistole rumspielen ist auch nicht unbedingt klasse.

(12) 02.07.17 - 13:26

Katzen sind halbwilde Tiere und können nicht erzogen werden wie Hunde. Deshalb können Besitzer noch dafür verantwortlich gemacht werden (juristisch gesehen), wenn die Katzen in fremde Gärten machen, andere Katzen verletzen oder jemanden kratzen.
Es ist an euch, da vorzusorgen, dass die Katze nicht reinkommt. Wenn ihr jede Nacht 3x beim Nachbarn klingelt, habt ihr am Ende eine Anzeige wegen Ruhestörung am Hals. Was soll denn der Nachbar eurer Meinung machen? Nett mir der Katze reden?

  • Er kann SEIN Tier nachts im Haus lassen, damit es nicht fremde Menschen tyranisiert.

    Mich stört sein Tier nicht in einem Garten, sondern in meinem Haus. Es hat schon Fliegengitter usw zerstört.
    Somit betreibt seine KATZE Ruhestörung und zerstört fremdes Eigentum.

    • Ich xmrsl recht geben. Mein Kater hat damals in den Sandkasten der Nachbarn regelmäßig sein Geschäft verrichtet. Der war für die Katze frei zugänglich. Genauso wie euer Fenster. Genauso gut können auch Vögel und anderes Krabbeltier reinkommen. In meinem Fall war der Nachbar für den Schutz seines Sandkastens verantwortlich. Ist bei euch nichts anderes. Versuchs doch einfach mal mit dem Vogelnetz. Die sind günstig und halten auch das Gewicht einer Katze aus.

      • Der Sandkasten wäre mir egal.

        Mir bleibt nur noch der Käfig für das Ding oder aber Tierschutzbund, wenn der gute Herr sich nicht um sein Tier kümmert. Er fährt auch regelmäßig übers WE weg und lässt seine KATZE draußen

        Ein Vogel oder aber ein Krabbeltier wird durch mein Fliegengitter Sherry gut abgehalten

Top Diskussionen anzeigen