Auerberg Bonn - gute Wohngegend?

    • (1) 25.07.17 - 12:34

      Hallo,

      ich muss mit meiner Familie nach Bonn geschäftlich umziehen. Leider kenne ich Bonn ganz wenig. Bei der Suche nach Mieten habe ich ein paar schöne Wohnungen gefunden (An der Josefshöhe 45). Mich würde es interessieren ob Auerberg eine gute Wohngegend ist, keine hohe Kriminalität oder Skandale.....und wo man auch alleine in der Nacht spazieren gehen kann ohne Angst zu haben?

      Vielen Dank

      • Bloß nicht mit Kindern. Das ist neben Tannenbusch, Buschdorf und Dransdorf eine der schlechtesten Wohngegenden in Bonn. Wenn ihr im Randgebiet wohnen möchtet ist Beuel gut, zentraler Poppeldorf, Kessenich, Dottendorf. Schön sind auch die Randgebiete Bornheim (Gebiet um die Herderstraße meiden) Meckenheim, St. Augustin.

        Merke: da wo die Mieten preiswert sind, solltet ihr nicht hin ziehen. Das sind hier in der Gegend keine guten Wohngebiete...

        (3) 26.07.17 - 10:21

        Hallo,

        außer den genannten Gebieten würde ich noch den Brüser Berg und Bad Godesberg meiden.

        Wie schon gesagt wurde, gibt es in Bonn keine Wohnungen, die groß und günstig sind in akzeptablen Wohnlagen.
        Bonn ist leider von den Mieten und den Immobilien-Kaufpreisen her sehr teuer.

        Außerhalb kann ich noch Swisttal und Rheinbach empfehlen. Für Kinder finde ich es in Großstädten sowieso nicht so prickelnd. Aber da solltest Du Dir vorher die Nahverkehrsverbindungen angucken. In einigen Ecken geht es da nicht ohne Auto.

        Alfter ist auch noch eine Möglichkeit außerhalb, aber auch da gibt es wohl schlechte Ecken, mit denen ich mich leider nicht auskenne. Vielleicht weiss hier jemand anders mehr.

        LG

        Heike

        Hallo,

        Auerberg ist nicht unbedingt die schlechteste Wohngegend. Da haben die Vorschreiber etwas übertrieben. Schau es dir am besten selbst an. Es gibt doet auch schöne Einzelhäuser mit gut situierten Familien. Dort wohnen wohl viele, die bei der Telekom arbeiten. Poppelsdorf oder Kessenich bzw. Südstadt sind die absoluten "In-Gegenden". Ist schön dort, aber man muss ordentlich dafür bezahlen.
        Nicht alles ist so schwarz und weiß wie beschrieben. Bad Godesberg gliedert sich in Villenviertel und Problemstadtteil je nachdem welche Ecke. Pauschal kann man nicht sagen, dass es dort schlecht ist.
        Du musst dir mindestens einmal selbst einen Eindruck verschaffen. Viel Erfolg! Wohnungsuche in Bonn ist nicht einfach.

        • Sicherlich ist nicht alles schwarz oder weiß. Als Paar kann man dort mit Sicherheit gut leben, mit Kindern, die einen Kindergarten oder eine Schule besuchen (CoJoBo mal ausgenommen) würde ich nicht nach Auerberg ziehen. Das gleiche Argument kannst du auch mit Tannenbusch bringen. Für mich immer dann, wenn Kinder im Gepäck sind ein NoGo....

          Und Kessenich, Dottendorf, Friesdorf,... sind keine In-Gegenden. Die Eigentumswohnung der Schwiegermutter hat keine Reichtümer gekostet und du findest dort viele Familien mit Kindern... Nach Godesberg lass ich mein Kind auch nicht mehr alleine, obwohl das in unserer Jugendzeit unser "Revier" war. Damals gab es noch Diplomaten in Bonn und es war eine bevorzugte Wohngegend. Schau dich doch heute mal um... Aber auch da gibt es natürlich Ortsteile die völlig in Ordnung sind.

          Klar ist, wo es hier in der Gegend "billig" wird muss man ganz genau hinschauen.

          Der Tipp mit dem selber anschauen ist, glaube ich, wirklich der Beste, weil man ein Gefühl für die Menschen bekommen kann, die dort wohnen...

      Noch ein kleiner Nachtrag: Alfter hatte ich vergessen. Da hast du auch die Nähe zu Bonn und dort läßt es sich gut leben.

    • Also, auch ich finde, dass es wirklich schlimmere Gegenden als Auerberg gibt. Natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass preiswerter Wohnraum in Bonn eben in Gegenden zu haben ist, in denen auch Sozial Schwache leben und in denen der Ausländeranteil hoch ist. Aber im Vergleich zu Tannenbusch oder Dransdorf finde ich es da ganz o.k.

      Gut, wir selbst wohnen nicht dort, sondern im schönen Beuel, aber mein Sohn geht auf eine weiterführende Schule im Einzugsbereich von Auerberg und fühlt sich dort wohl.

      Da ich selber gerade Bekannten bei der Wohnungssuche geholfen habe: Es ist schon nicht einfach in Bonn, vor allem, wenn das Budget knapp ist. Schau auch mal in etwas entfernter liegenden Stadtteilen, und dann muss man immer noch innerhalb der Stadtteile genau gucken: in Godesberg gibt es Villen und Hochsiedlungen, in Endenich ganz normale Wohnungen, aber auch Straßen, durch die ich abends nicht streifen würde ...

      (8) 02.08.17 - 06:35

      Vielleicht wäre Tannenbusch was für euch? Falls ihr Multi Kulti und bunt eingestellt seit. https://m.youtube.com/watch?v=PAihVSINgCI

Top Diskussionen anzeigen