Ankleidezimmer wie einrichten?

    • (1) 07.08.17 - 17:10

      Hallo
      Wir haben es tatsächlich geschafft, alles was Haus innen/außen betrifft ist geklärt. Die ein oder andere Kleinigkeiten fehlt noch, und eben auch das Ankleidezimmer.
      Da konnten wir uns noch nicht einigen bzw. konnten noch keine Lösung finden die uns zu 100% überzeugt.
      Offen, Schrankwände u. Kommoden, wenn ja von wo/welches System? Vom Schreiner mit Beratung etwas ganz individuelles?
      Kosten sind erst mal egal.
      Mit was seid ihr zufrieden?

      GLG

      • Hallo
        Meine Tochter hat sich für Ikea entschieden. Das Budget war bei Ihnen nämlich nicht unbegrenzt.
        Eine Seite mit geschlossenem, selbst zusammengestelltem Pax (geschlossen) und auf der anderen Seite zwei Kommoden. Zwischen die Kommoden soll ein Spiegel kommen.
        Kommt natürlich aber auch auf die Räumlichkeiten an. Solange es vom Schnitt nicht total abenteuerlich ist lässt sich ja viel machen. Ob es wirklich ein Schreiner sein muss, müsst ihr wissen.
        Ich persönlich würde nichts wollen das ganz offen ist.

        LG

        Kommt auf die Räumlichkeiten an, ob es konfektionierte Systeme dafür gibt, um die Fläche optimal auszunutzen....... Davon würde ich es abhängig machen.

        Allerdings würde ich niemals eine offene Variante wählen. Freund hätten das so. Sah toll aus, wie im Hollywoodfilm. Aber die Klamotten staunen ein, auch wenn nicht viel Bewegung in dem Raum stattfindet. Unsere Freunde tragen sehr viel Schwarz und da sah man jedes Staubkorn und sie mussten die Sakkos oder Hemden auf den Schultern erst entstauben, wenn das Teil länger nicht getragen wurde. Sie haben sich nachträglich Türen maßgeschneidert bis Deckenhöhe davor bauen lassen.

          • Warum sollen die Klamotten in einem ankleideraum mehr stauben als in Kleiderschrank?

            Bei mir ist der Raum verschlossen, es sei den ich ziehe mich an. Genauso lang waren früher meine Kleiderschränke auf.... was denkst du woher soll der Staub kommen...?

            K

      Hi,

      wenn ihr das Geld habt, unbedingt vom Schreiner eine optimale Lösung anfertigen lassen.

      Schubladen, etc. so das der Raum bist zur Decke ausgeschöpft werden kann.

      Schaut Euch in Zeitschriften System an und schneidet Bilder aus und klebt somit Eurer eigenes Modell zurecht, wie das Innenleben sein muss.

      Wir haben selber vieles vom Schreiner und es ist nicht unbedingt viel teurer - außer man steht auf IKEA.

      ABER niemals einen offenen Raum. Alle Freunde die ich kenne, haben nachträglich Türen anfertigen lassen müssen.

      Denn sein wir ehrlich, so wie in manchen Magazinen - so ordentlich schaut niemals ein begehbarer Kleiderschrank aus.

      LG
      Lisa

      • Hallo
        Ok interessant, Schreiner machen ja sicher auch eine Art Kostenvoranschlag mit Plan?
        Langfristig wollen wir etwas gescheites nur hatten wir jetzt noch nicht so weit gedacht dass es vielleicht nicht schlecht wäre wenn man nachträglich etwas flexibel ist und ein bisschen was ändern kann.
        Aber das sollte ein Schreiner ja auch umsetzen können #kratz

    Hallo!

    Wir haben seit unserem Bau vor 5 Jahren (Oh Gott schon so lange her #schwitz) vor, unser "Schrankzimmer" zu einem "begehbaren Kleiderschrank" zu machen.
    Bisher stehen da, wie der Name schon sagt, nur Schränke (auch noch verschiedene). War nach dem Einzug erstmal die einfachste Lösung aber wie das so ist, schiebt man das auf.

    Ist aber vielleicht auch gar nicht schlecht, denn inzwischen bin ich davon abgekommen, es offen zu planen.
    Geschlossene Schränke (aber einheitliche) haben einfach den Vorteil, dass niemand so genau schaut, ob auch alles akurat verstaut ist (ist bei meinem Mann gar nicht möglich, ich würde ständig sortieren/aufräumen müssen). Auch der Staub ist ein Grund.

    Ich denke, wir werden uns einen großen PAX von Ikea zulegen, und unter die Dachschräge dazu passende Kommoden stellen.

    Was ich auf jeden Fall gern hätte, wäre eine Ablagefläche in der Mitte, auf der ich die Wäsche zusammenlegen kann. Am besten rollbar.
    Und das Bügelbrett soll ausklappbar an der Wand montierit werden.

    Na mal sehen, wann wir das endlich umsetzen, geplant ist es für den Winter. Nur welchen hat mein Mann nicht gesagt :-p ;-)

    Viel Spaß!

    sonntagskind

    • Hallo
      Danke für die Antwort!

      Ohje, das kenne ich. Ich musste meinen teilweise auch schön antreiben weil ich zumindest die wichtigen Dinge geplant und dann auch fertig haben will. Ok, das Ankleidezimmer ist jetzt nicht Überlebensnotwendig aber immerhin ein weiteres Teil dass fertig ist #schein

Wir hatten für die Kinder aus dem alten Spielzimmer ein Umkleidezimmer gemacht.Erst hatten wir nur offene Regale und Stangen aber die Kleidung staubte ein.
Wir haben dann Schwebetürschränke aufgestellt und Komoden mit vielen Schubladen Für Schuhe haben wir einen unbenutze Türdurchgang genommen dort eine Wand reingezogen und da Bretter reingemacht und das dient als Schuhregal, ein Regal haben wir nur mit Taschen die kann man schnell mal anstauben. Ketten und Armbänder hängen an solchen Bügeln https://www.google.de/search?q=kleiderb%C3%BCgel+mit+haken&rlz=1C1AVNG_enDE640DE640&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjOmtivn8fVAhVHZlAKHQj3B6AQ_AUICygC&biw=1024&bih=506#imgrc=B4FA6B7sgzLbtM:
Diese Bügel hängen an der Seite an einer Stange zwischen Wand und Schrank.
Der Restliche Schmuck ist auf Schmuckständern verteilt und steht auf den Regalen Die Schwebeürschränke sind komplett verspiegelt und auch an der Tür ist ein großer Spiegel,

Licht ist wichtig wir haben alle Lampen so schön wie sie aussahen verbannt und haben Neonröhren/LED Röhren an der Decke und nur fürs schnelle reinhuschen wenn man noch müde ist gibt es ein paar Wandlampen die leichtes Licht verschaffen.
Ganz wichtig war ein Bügelbrett mit Bügeleisen im Zimmer für das schnelle aufbügeln.Und eine Schmutzwäschetonne. wenn ein Kind sich umgezogen hat war es meist zu faul die getragenen Sachen gleich in den Waschraum zu bringen und da lag dann dort der Stuhl immer voller Klamotten. So kommt früh nach dem ankleiden der Korb immer gleich mit runter.

Wir haben die möbel von Mobelhäusern Serie war egal nur alles in weiß musste es sein.
Geld spielte eine Rolle :So günstig wie möglich:-)

  • Danke für di ausführliche Antwort!
    Für die paar Bügelteile werde ich wohl den HWR nutzen, haben auch inen Wäscheschacht und hoffen die Kinder werden den so toll finden wie wir und dann auch rege nutzen :-D

ich weiss nur, dass extrem viele mit offenen Regal-Schränken extrem über Staub klagen.

Du kennst Pinterest? da sieht man zwar extrem viel offenes, aber auch ganz viele Schiebe-Wand-Systheme. Die haben wir hier an einigen selbstgemachten "Einbauschränken" -- einfach nur toll der Platzgewinn, wenn es bis ganz an die Decke geht...

Deshalb wäre ich eher für SChubladen und Tür-Lösungen, als z.B. eine Kommode: ausser Du willst explizit an dieser Stelle so was wie das SChmuckkästchen samt Spiegel hinstellen...

Ansonsten darf es bei mir gerne: zu und gerade sein: Schiebetüren und variable Böden -- denn du wirst einige Zeit damit bringen, die unterschiedlichen Boden-höhen hin-und-herzuschieben...

Ich hab ein offenes system von ikea. Algot heisst das. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich ausm textilverkauf bin, aber ich finde dieses system klasse, da ich es selbst umändern kann, wie ich es gerade brauch. Die schienen werden an der wand montiert. Gibt es bis raumhoch. Und dann kann man sich austoben. ablage für legesachen, hängestange, ausziehkorb, was für tücher, was für gürtel... wild kombinierbar, wie es halt grad passt. Das mit dem einstauben hatte ich im geschlossenen schrank auch. Sind aber viel teurer und geben nicht so viel stauraum, finde ich.

Top Diskussionen anzeigen