Clean eating - erfahrungen in der praxis???

Huhu! Macht hier jemand von euch clean eating?
Ich habe ss-diabetes. Hab dadurch viel im netz gelesen und bin da auf clean eating gestoßen. Das interessiert mich jetzt sehr stark und ich möchte mein kochverhalten dahingehend ändern....
Ich habe noch nie fertigprodukte verwendet und eh schon immer alles selber gemacht. Aber clean eating geht ja doch noch mal einen schritt weiter. Welche erfahrungen habt ihr damit im alltag gemacht? Wie setzt ihr es um? Ich habe svhon eine tochter (19 monate) und hoffentlich in viervwochen ne zweite kleine maus. Ich bin nicht der typ, der immer nach rezept kocht. Sondern ich koche “frei“... welche grundsätze müsste ichich beachten um clean zu kochen?

Hallo,

den Begriff "clean-eating" kannte ich bis zu Deinem Post gar nicht. Aber die "Regeln" entsprechen für mich den Grundsätzen einer gesunden Ernährung, die schon lange empfohlen wird:

"Die wichtigsten Clean-Eating-Regeln
Vermeiden Sie industriell verarbeitete Lebensmittel. ...
Greifen Sie zu Obst und Gemüse. ...
Verzichten Sie nicht aufs Frühstück. ...
Nehmen Sie lieber mehrere kleine gesunde Snacks zu sich, anstatt sich bei den Hauptmahlzeiten den Bauch vollzuschlagen.
Vergessen Sie nicht, zu trinken. (2-3l/Tag), Alkohol vermeiden"

Klingt vernünftig.

Liebe Grüße Andrea

Naja, ein unterschied zu dem, wie du es beschrieben hast, ist schon noch. Sonst würde ich auch jetzt schon “clean“ leben. Es is schon etwas verzwickter. Zum beispiel die sache mit dem zucker und dafür mit datteln, banane und anderem obst zu süßen. (Auch beim backen) das find ich schon ne herausforderung, hier auf den zucker zu verzichten und da hätten mich praxiserfahrungen interessiert. Und auch beim kochen, wegen mehl und so.....

huhu,

ich esse schon seit jahren unbewusst "clean", schön, dass das jetzt einen namen bekommen hat :-)

was möchtest du denn in etwa wissen?

industriezucker weglassen und weissmehl meiden ist überhaupt gar nicht schwer, schon gar nicht, wenn man erstmal imm biomarkt ein paar "ersatzsachen" gekauft hat.

dattelsüße gibts z.b. in großpackungen zu kaufen , nciht mal besonders teuer, sieht dann aus wie brauner rohrzucker und schmeckt auch so.

Wie machst du das in der praxis? Machst du einfach kuchen und tauscht nur den zucker aus?

Wieviel datteln für wieviel zucker? Wie klappt das, mit bananen zu süßen? Und was nimmst du statt weizenmehl? Ich nenn jetzt einfach mal ein beispiel.... dampfnudeln. Da muss ja schon in teig zucker rein. Und natürlich butter. Und dann für die leckere zuckerkruste am boden ja noch mal zucker und butter in den topf. Karamelisiert denn das mit den datteln überhaupt? Und dann moch das weizenmehl. #kratz

Wie würdest du das jetzt in clean umsetzen? Da wüsste ich dann nicht, wie ich ran gehn soll... ich denke, das ist jetzt zwar ein hardcorefall, aber ich hoffe, du verstehst so, was ich meine

weitere 10 Kommentare laden

Hallo!

Da das Thema Fruchtzucker hier erwähnt wurde: Meine Schwester und auch eine gute Freundin hatten SS-Diabetes. EINE Birne hat da eine ganze Mahlzeit ersetzt! -Wegen dem Fruchtzucker!

Natürlich ist Fruchtzucker im allgemeinen gesünder als weißer Industriezucker. Aber den Blutzuckerspiegel treibt es eben auch ordentlich in die Höhe!

Vielleicht fragstr du deinen FA mal nach einer Ernährungsberatung?

Es geht mir nicht um die ernährung jetzt in der schwangerschaft bezüglich dem diabetes. denn die hab ich gut im griff. Sondern um eine dauerhafte leichte anpassung der ernährung an diesen stil. Eine anpassung, die auch realistisch im alltag umsetzbar ist, ohne ständig nach rezept zu kochen, das is nämlich gar nicht meins. Ich koche viel frei schnautze, bzw die meissten sachen könnt ich “blind“ kochen...

Und ganz speziell auf die Ernährungsberatung bezüglich. Mir hat da echt meine zeit leid getan. Eine pyramide aufzuzeigen, wieviel von was im verhältnis gegessen werden soll/darf. Wow....
Da is man im internet wirklich schon besser beraten, wenn man diverse ernährungsforen durchforstet.... aber ich schweif von meinem Ursprungsthema total ab.... diesbezüglich werd ich einfach für mich etwas rumprobieren müssen, was in meinen.alltag mit zwei kleinen kindern umsetzbar ist, und was nicht....

Hallo

Geh mal auf die Seite: Paleo 360
Dort findest du viele Informationen.

L.g.

Huhu! Werd ich mir anschaun. Danke dir!

Google mal nach
Pflanzen basierter Ernährung

Ich befasse mich grad auch aktuell damit. Ist nochmal was anderes wie "vegan" wusste ich auch nicht.

Vg

https://gesundheitsberater.de/


Vollwertkost, kennt auch nicht jeder und funktioniert und schmeckt.

Gruß Claudia