1-2 Zimmer im eigenen Haus vermieten

    • (1) 26.09.17 - 13:14

      Was muss man beachten, wenn man 1-2 Zimmer im eigenen Haus vermieten möchte? Küche und Bad werden zusammen genutzt.
      Wie wirkt sich das hinterher auf die Steuererklärung aus? Bisher hat der Eigentümer immer gut Geld wieder bekommen.
      Muss man das anmelden? Wenn ja, wo und wie?

      Die Miete würde sich auf 350 Euro warm belaufen.

          • Finanziell ist das immer ein Vorteil oder warum denkst du, vermieten Vermieter ihre Wohnungen.

            Steuer ist immer kompliziert, da muss man halt zum Steuerberater.

            Ich hatte mir damals halt ein Buch gekauft und es danach gemacht.

      (7) 26.09.17 - 16:55

      Hallo,

      #Die Miete würde sich auf 350 Euro warm belaufen. #

      wenn ich so etwas lese, stellen sich bei mir immer die Haare auf.

      Bei einer homosexuellen Miete sollte man das Vermieten lieber lassen.

      freundliche Grüsse Werner

    (12) 26.09.17 - 20:09

    Wir wohnen seit einigen Jahren in einer Doppelhaushälfte zur Miete. Vor vier Jahren haben wir mal für einige Monate einen Studenten als Untermieter bei uns aufgenommen.

    Wir haben vorher den Eigentümer gefragt, ob das für ihn o.k. ist, dass der Student bei uns wohnt. Der Eigentümer hat zugestimmt und wir haben mit ihm vereinbart, dass der Student die Miete direkt an uns zahlt und wir diese Einnahmen in unserer Steuererklärung angeben. Der Eigentümer bekam weiterhin unsere Miete, also nichts zusätzlich.

    Unser Vermieter ist in solchen Dingen sehr unkompliziert und entgegenkommend. ☺

    Und bei Euch wäre die Konstellation ja jetzt ganz ähnlich, falls ich das richtig verstanden habe:

    Du möchtest bei Leuten ein bis zwei Zimmer mieten, die selbst Mieter und nicht Eigentümer des Hauses sind?

    Falls sie selbst Eigentümer sind, da können sie ja vermieten an wen sie wollen, denke ich jetzt mal 😄 Und wenn sie selbst Mieter sind, dann können sie mit Zustimmung des Eigentümers untervermieten.

    • (13) 26.09.17 - 20:34

      Nein, das hast du falsch verstanden.
      Es geht um Eigentum und dass ich einen Mietvertrag bekomme. Wohne aber schon etwas länger mit in dem Haus. Auf Grund von einer freundschaftlichen Trennung, kam uns jetzt der Gedanke. Es wäre einfach günstiger für beide, wenn ich hier wohnen bleibe. Aber wahrscheinlich läuft es doch auf eine eigene Wohnung hinaus. Das mit dem Mietvertrag hat doch zu viele Risiken für den Eigentümer.

      • (14) 26.09.17 - 21:00

        <<< Das mit dem Mietvertrag hat doch zu viele Risiken für den Eigentümer. <<<

        Eventuell auch für dich, wenn du vom Amt Leistungen beziehst.

        Laut VK, aktualisiert Anfang September bist du mitten in der Kiwu-Behandlung. Warum willst du dann einen Mietvertrag mit deinem Partner schließen? Wenn ihr ein Amt anflunkern wollt, dann vergesst es. Wie wollt ihr denn erklären, dass ihr eine gemeinsame Küche und Bad habt, und du vielleicht bald ein Kind bekommst?

        • (15) 26.09.17 - 21:07

          Wir haben uns vor einigen Tagen im freundschaftlichen getrennt und keiner lebt hier vom Amt!
          Eine Kiwu-Behandlung habe ich auch nicht hinter mir, es wurde nur darüber nachgedacht.

(18) 03.10.17 - 16:53

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen