Haushaltshilfe war zum ersten Mal tätig- ich bin entsetzt vom Ergebnis

    • (1) 24.10.17 - 13:35

      Hallo,
      habe lange damit gerungen mir eine Putzfrau zu holen.
      Hier in der Stadt ist es schwer an eine zu kommen, so habe ich mich an einen Service gemeldet und war auch 4 Monte auf der Warteliste.

      So heute kam nun endlich eine, die mir so von ihrer Art beim Gespräch ganz sympatisch ist.

      Nun war sie 3 Stunden hier tätig, und ich bin nun die Räume durchgegangen. Irgendwie ist in jedem Raum was zu beanstanden, ich finde leider auch das der Gesamteindruck für mich eher ein Unwohlsein hervorruft.

      Ich war heute mit anwesend, hab aber am Schreibtisch beim Arbeiten mich aufgehalten.
      Mich hat es nur sogleich gewundert, dass sie als erstes mit dem Nasswischen anfing, der STaubsauger kam selten zum Einsatz.

      Vielleicht ist es deshalb nicht erstaunlich, dass wenn ich mit der Hand über den EG-Boden, die Treppenstufen und auch im Badezimmerboden drüber gehe, ich eine staubige Hand habe. Auf den Fliesen sind auch Fusseln zu sehen, selbst vor meiner Küchenarbeitsplatte eckle ich mich nun.

      Auf der Klobrille vom GästeWc hängt Staub (hat sie zuletzt gesäubert, war sie da in Eile?)

      Ich habe mir nun alles notiert und werde die nächtsten Wochen beobachten, aber so wie heute, da muss ich mich anderweitig umschauen.

      Wir wohnen im Neubau und daher hat sich der Schmutz auch noch nicht "eingefressen", ist also nicht so hartnäckig.

      Hier mal meine Bestandsliste:
      - auf der Holztreppe sind noch Flecken sichtbar
      - im Bad, in der Toilette es gibt noch Ränder in der Toilette, im Waschbecken im Ablauf , an den Aramaturen, in der Dusche wurde der Duschkopf nicht gereinigt, es sind am Boden an der Duschtür noch dunklere Ränder zu sehen (die bei mir immer leicht weg gehen), der Abfluss wurde nicht gereinigt

      Insgesamt sind bei den Boden , die meisten Leisten noch Staubig

      Unter unsrem Bett liegt in der Mitte zentral drunter ein Staubhaufen

      Die Spüler in der Küche glänzt überhaupt nicht, lediglich Essensreste wurden entfernt.

      Ich habe keine Ahnung wie meine Ansprüche sein sollten. mir kommt es vor, als wenn mit einem Putzmittel über alles mal drübergewischt wurde. ich fand das Bad roch auch überhaupt nicht frisch.

      Ich habe für sie eine extra Kiste zusammengestellt mit all meinen Putzmitteln, Lappen usw.

      Muss ich ihr denn genau zeigen mit welchem Mittel ich was sauber haben möchte?
      Meinen Fliesenreiniger hat sie garnicht angerührt...

      Was meint ihr?

      Kostet ja auch einiges an Geld, 25€ die Stunde...

      Gruß Anro

      • (2) 24.10.17 - 13:40

        Hi
        Wir haben auch eine neue Putzfrau. Ich war auch noch nie so unzufrieden. Es ist aber so wahnsinnig schwer jemanden zu finden :-(

        Ich habe ihr also anfangs wirklich alles gesagt was mich stört, auch Zettel geschrieben. Mittlerweile kommen wir langsam dahin, dass es klappt... Ist schon sehr ärgerlich, vor allem weil ich vorher so tolle Frauen hatte.

        Hallo!

        Ich weiß zwar nicht, wie groß Eure Wohnung ist, aber ich halte 3 Stunden für relativ wenig Zeit. Ich hab selbst eine Putzfrau, die allerdings auch als Randzeitbetreuung unserer Kids fungiert. Zum Putzen haben wir 3 Stunden vormittags (also ohne Kids) angesetzt, wenn die Kinder da sind, macht sie nebenbei noch die Wäsche. Unsere Haushaltshilfe muss 2 Bäder und Küche vollständig putzen, staubwischen (wobei ich da nicht so pingelig bin, da müsste sie nicht im ganzen Haus jede Woche putzen), saugen und im Erdgeschoss sowie im Bad oben feucht wischen. Gleich in der 2. Woche kam sie zu mir und meinte, 3 Stunden würden ihr nicht ausreichen. Jetzt macht sie die Bäder schon donnerstags nachmittags während der Betreuungszeit, und so kommt es einigermaßen hin mit der Stundenzahl.
        Für meine Haushälterin ist diese Stelle allerdings die erste Anstellung als Haushaltshilfe, sie ist sehr gründlich und konnte den Arbeitsaufwand im Vorfeld nicht einschätzen. Wenn Du Deine Putzfrau über eine Agentur gebucht hast, hat sie sicherlich mehr Erfahrung und weiß sich ihre Zeit einzuteilen. Um trotzdem innerhalb der vorgesehenen Zeit fertig zu werden, hat sie vermutlich alles nur grob gereinigt, was nun nicht deinen Vorstellungen entspricht.
        Ich würde mit der Frau sprechen, die Kritik sachlich vorbringen und mir anhören, was sie dazu zu sagen hat. Und dann würde ich zunächst einmal schauen, ob sie sich bessert. Du kannst ja auch einfach einmal schauen, wie weit die Dame kommt, wenn sie wirklich gründlich putzt, dann siehst du, ob die Zeit zu knapp veranschlagt ist - dann muss halt entsprechend eine Lösung gefunden werden - entweder du lässt sie länger kommen, oder sie macht insgesamt weniger.

        LG

        • P.S.:
          "Muss ich ihr denn genau zeigen mit welchem Mittel ich was sauber haben möchte?"

          Ja! Wie soll sie deine Ansprüche kennen, wenn du ihr nicht sagst, wie du es haben möchtest?
          Ich bin mit meiner Dame im Vorfeld einmal durchgegangen, welche Reiniger wir haben, was sie wofür benutzen soll etc.

      (5) 24.10.17 - 14:53

      Wenn ich jemanden neues hatte habe ich das erste Mal gemeinsam geputzt, damit sie wusste, wie ich es will. Und auch jetzt sage ich noch gelegentlich was, worauf sie achten soll, und meine Haushaltshilfe ist dann auch immer sehr bemüht, das zukünftig so zu machen.
      Ich denke durch den hohen Preis hast du wahrscheinlich eine professionelle Reinigungskraft erwartet und halt eine "Putzhilfe im Nebenjob" bekommen, evtl. sogar einen Neuling.
      Es gibt drei Möglichkeiten: du investierst etwas Zeit um sie anzuleiten, was dir wichtig ist. Oder du fragst nach einer anderen Mitarbeiterin, weil du unzufrieden warst. Oder du suchst privat weiter - die sind dann zwar nicht unbedingt Profis, aber sie kosten weniger.

      So oder so: bei die Einarbeitung eines Mitarbeiters erfordert anfangs halt schon etwas Zeit und Kommunikation. Woher soll sie wissen, welche Putzmittel und Lappen du wofür verwendet haben willst? Und ich würde nochmal kontrollieren wie realistisch es ist, was du in der gebuchten Zeit erledigt haben willst.Meine Putzfrau braucht 2 Stunden für die Grundreinigung des Hauses, das sind bei uns Saugen, glatte Böden nass wischen, Bad putzen. Küche macht sie nicht, um Unordnung putzt sie nur außenrum, sprich wo was rumliegt staubt sie auch nicht ab. Ehrlich gesagt putzt sie auch die Fußleisten nicht :-) Ich bin - wenn ich putze - gründlicher als sie, dafür ist sie deutlich schneller. Sie ist sehr nett, kein Fremdkörper im Haus und ich bin einfach froh, dass ich jemanden habe.
      Ohne gute Kommunikation geht's nicht, vor allem nicht bei so was Privatem wie der Wohnungspflege.
      LG d.

      (6) 24.10.17 - 15:38

      Hi,
      womöglich drei Stunden für ein haus?
      Da ist noch ein Fleck, da ist noch a bisserl Staub, Staub unterm Bett, Leusten sind schmutzig....
      sorry, wie schmutzig war es denn vorher, bevor die Putzfrau da war#rofl

      und Abflüsse müssen auch noch gereinigt werden, das machst du doch sicherlich auch nicht bei jedem putzen, oder?

      Popcorn &Kaffee....ich warte hier mal a bisserl ab

      • Das habe ich mich auch gefragt, also wie dreckig es vorher schon war und wie lange wohl nicht geputzt wurde.
        Ich bin keine Putzfee und aufgrund einer Wirbelsäulenerkrankung kann ich momentan auch nicht so wie ich möchte. Aber soviel Dreck wie die te angibt findet man nicht.
        Braune Flecken im Bad? Ränder im Klo?? Wo ist der Kotzurbini, ich vermisse den so!?
        Wie lange hat sie keinen Staubsauger benutzt wenn unter dem Bett mittig schon eine mega Staubmaus liegt?
        Ich kann mir vorstellen dass die Putzfrau erstmal noch zwei Termine braucht im überhaupt ne Grundreinigung hinzubekommen, danach wird sie in der Zeit sicher auch fertig werden.
        Hätte ich eine Putzfee würde ich evtl. einfach für die Bäder, Küche Wohnräume, je einen Eimer mit den passenden Lappen und Putzmitteln bereitstellen und natürlich eben erwähnen welche Lappen für Klo und welche für den Rest genutzt werden sollen.
        Vielleicht einfach rot für Klo, grün für alles andere.. irgendwie so.
        Vor allem würde ich trotzdem ab und an Mal selbst zur Klobürste greifen😎

    (8) 24.10.17 - 16:30

    also für 3 Stunden war nicht Zuviel angesetzt
    - 1 Familienbad
    - 1 Gasteklo (dort gibt's nur Toilette und Waschbecken)
    - Treppe vom EG ins DG
    - EG Böden
    - Küche: Spülbecken, Arbeitsflächen
    - Schlafzimmer, Boden

    Ich habe zuvor v.a. in der Küche alles aufgeräumt was auf der Arbeitsplatte war,
    auch im Bad lag auf den Ablageflächen nix rum.

    Abfluss egal ob Bad, Küche oder Dusche mache ich immer mit.

    Ich werde ihr nächstes Mal eben genauer sagen was ich unbedingt wie haben möchte, und in welcher Reihenfolge, dann kann sie einfach nur das machen was sie in den 3h schafft.
    ICh finde es aber schon befremdlich wenn ich einer Haushaltshilfe sage, sauge doch erst und wische dann ....ich bin was Putzen geht Laie die Dame aber angeblich ausgebildet.
    Ich habe ihr extra nichts weiter gesagt, welches Putzmittel und welche Lappen ich für w gedenke, sondern sehe es eher als Einengung an wenn ich ihr genau vorschreibe was mit was getan wird. Schließlich möchte jeder auf der Arbeit seinen Freiraum haben (solange das Ergebnis stimmt)

    Naja, nächste Woche, nächster Versuch,
    LG

    • (9) 24.10.17 - 16:38

      Du bist ein PutzLaie..?braucht man dafür eine Ausbildung#rofl


      Sorry, das kommt mir alles sehr unglaubwürdig rüber. Und sogar im Hotelgewerbe reinigt man nicht jedesmal den Abfluss....#rofl

      (10) 25.10.17 - 13:50

      Putzen= Laie

      Weißt du, in der Regel kann man das auch fast jedem dressierten Äffchen bei bringen.

      Putzen ist weder eine Wisenschaft, noch eine hohe Kunst

      (11) 25.10.17 - 18:23

      Ich habe ihr extra nichts weiter gesagt, welches Putzmittel und welche Lappen ich für w gedenke, sondern sehe es eher als Einengung an wenn ich ihr genau vorschreibe was mit was getan wird.
      ------

      Ui.......gerade da wundere ich mich. Wenn ich von Profis ausgehe - und die sind z. B. an unserer Schule tätig - , dann bekommen die Damen und Herren GANZ genau vorgeschrieben, welcher Lappen in welcher Farbe mit welchem Mittel an welcher Stelle verwendet werden soll. Ich hatte mich auch gewundert, als ich mich irgendwann mal mit den Hausmeistern unterhielt, warum das nötig ist.
      Aber es gibt tatsächlich Menschen, die mit dem selben Lappen die Toiletten und anschließend die Mensatische reinigen würden. Oder zwar unterschiedliche Lappen für unterschiedliche Bereiche, aber im selben Wassereimer/Wischwasser auswaschen und wieder benutzen.


      Nichts ist unmöglich.

(12) 24.10.17 - 16:31

Hallo,

meine Putzfrau ist 5 Stunden beschäftigt und schafft nicht alle Räume. Allerdings sieht und merkt man, dass sie da war.

Weiß sie, was genau Dir wichtig ist?

Sehe ich jetzt erst: 25,-? Ernsthaft?

LG
Karin

Was habt ihr denn für einen Palast, dass man für 5 (!!!) Stunden eine Putzfrau benötigt? #schock

Top Diskussionen anzeigen