Vorrang bei Wohnungssuche (geförderte Wohnung) ?

    • (1) 12.12.17 - 22:36
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben :)

      Ich habe eine Frage bzw ein Problem was mich sehr bedrückt. :-(

      Wir haben uns vor Kurze einem WBS Schein besorgt nachdem wir einfach nicht weitergekommen sind bei "normalen" Wohnungen.

      Die geförderten Wohnungen einer Immobilienfirma die wir bis jetzt gesehen haben waren total heruntergekommen und hatten Schimmel. Da können und wollen wir sicher nicht mit Kind einziehen. Der Vermittler dieser Firma konnte das überhaupt nicht verstehen und sagte zu mir "Was erwarten Sie von einer geförderten Wohnung?" :-[

      Nun haben wir eine wunderschöne Wohnung gefunden. Ich war sofort hin und weg und sogar mein Freund war begeistert.

      Ich habe mich schon total gefreut und schon in Gedanken das Kinderzimmer eingerichtet...

      Der Mann sagte auch das es nur eine Interessentin gäbe aber die Immobilienfirma von dieser Frau nicht "überzeugt" wäre..

      Nun ja.. Der junge Mann wollte Unterlagen von uns haben (Mietschuldenfreiheitsbescheinigung usw) . Da ich sowas natürlich immer direkt mache habe ich das alles sofort fertig gemacht und per Mail losgeschickt als wir zu Hause waren..

      Ich erkundigte mich ob die Unterlagen angekommen sind und wann wir Bescheid kriegen würden da wir das noch an anderen Stellen abklären müssten. Mir wurde gesagt das wir bis nächste Woche (also jetzt diese Woche) auf eine Antwort warten sollten.

      Heute bekomme ich -meiner Meinung nach sehr feige- eine Mail .. "... die Stadt hat Gebrauch von ihrem Besetzungsrecht gemacht".
      Die Wohnung ist somit also weg. Nach einer Woche...

      Kennt sich jemand damit vielleicht aus ?
      Ist das Rechtens ?

      Ich weiß ja nicht ob das wirklich stimmt mit der Stadt. Die habe ich aber auch gerade per Mail angeschrieben - auch wenn ich wahrscheinlich keine Antwort bekomme...

      Habe nur mal gelesen das man vorrangig behandelt werden muss bei geförderten Wohnungen wenn man schwanger ist.

      Viellicht weiß ja jemand etwas oder hat das auch durchgemacht.

      Liebe Grüße

      • Vielleicht ist die Wohnung ja an eine Familie gegangen, die noch mehr "Sozialpunkte" hat, als Ihr.

        Wieso sollte das nicht rechtens sein?

        Ja das ist rechtens, wenn die Stadt zum Beispiel Gefahr für Leib und Leben abwenden muss, wenn jemand ansonsten im Winter keine Wohnung hätte.
        In dem Fall hat nicht der Vermieter bestimmt, sondern die Stadt und da zählen andere Kriterien mehr als das jemand schwanger ist.
        Es ist sinnlos sich mit der Stadt darüber zu streiten oder Details zu wollen, die wirst du nicht bekommen. Es wird gute Gründe haben, warum die Stadt von ihrem Besetzungsrecht gebrauch macht, such einfach weiter nach Wohnungen.

      • Wir hatten auch einen wbs nur bringt der nicht so viel da es zu wenig Wohnungen gibt die mit dem gefördert werden.
        Frustrierend, ich weiß :-( Aber du kannst da leider nix machen

        • (6) 14.12.17 - 00:20

          Die Aussage es würde nichts bringen mit der Stadt zu reden.. Naja.. Kommt von Leuten die sich alles gefallen lassen. Letztendlich ist es so das die Stadt nichts damit zu tun hatte, der Makler uns damit angelogen hat und es einfach nur eine dumme Ausrede für irgendwas war. Die Stadt hat sich nach meiner Mail in Verbindung mit dem Makler gesetzt der laut Aussage des Mitarbeiters der Stadt nicht reagiert hat - wie bei mir denn ich warte auch auf Unterlagen die ich von ihm zurück haben möchte..

          Der Leiter des Hauses der Stadt hat sich heute auch mit dem Mitarbeiter zusammen gesetzt und nun bekommt der Makler "einen dran".

          Morgen soll ich zur Stadt und werde dort auf eine zusätzliche Liste gesetzt das ich bzw wir Vorrang haben und dies soll auch auf dem Schein vermerkt werden. Ich habe nämlich keine eigene Wohnung im Moment und werde daher auch noch anders angesehen.

          Der Makler bekommt für seine Unerlichkeit schon hoffentlich seine gerechte Strafe.

Top Diskussionen anzeigen