Frage zum Kauf eines Grundstücks :)

    • (1) 26.12.17 - 18:59

      Mein Mann und ich haben uns dazu entschieden,doch nächstes Jahr zu bauen. Heute haben wir uns ein Grundstück ausgesucht,so das wir morgen bei der Gemeinde nachfragen können,ob wir dieses bekommen können. Jetzt wollte ich fragen,wie lange es dauert,bis die Gemeinde uns das Grundstück zusagt und aus welchen Gründen sie uns ablehnen dürfen!? Was kostet die Reservierung für ein Grundstück?
      Vielleicht weiß das ja jemand und kann mir diesbezüglich was dazu sagen :)

      • Das wird bei jeder Gemeinde anderes sein, am besten du fragst einfach morgen im Büro nach, nur da bekommst du richtige Antworten ;-)

        Das wird dir wohl nur die Gemeinde beantworten können. Bei uns ist in Baugebieten die Nachfrage so groß, dass gelost wird.
        Wir waren uns schnell einig (kein Baugebiet). Zwischen Vertragsentwurf und Kauf mussten beim Notar mindestens 14 Tage Zeit sein. Das war bei uns knapp, weil wir noch Hecken/ Bäume entfernen mussten und die Schonzeit (März) nahte.
        Es wurde im Kaufvertrag auch energiesparende Bauweise (mind. KfW70) gefordert.

        • Unsere Finanzierung steht eigentlich quasi schon seit 12 Monaten. Wir müssten nur zur Bank und den Kredit unterschreiben,evtl nochmal anpassen,da wir am Haus etwas umändert wollen. Das Haus ansich ist auch schon so gut wie geplant vor 12 Monaten. Muss nur noch zur Architektin gebracht werden. In dem Baugebiet wo wir hin wollen sind noch mehrere Grundstücke frei. Und da 500qm für viele Leute zu klein ist,ist es evtl einfacher da ran zu kommen.

          • Das ist von Grundstück zu Grundstück unterschiedlich, wie bereits beschrieben.
            Solltet ihr das Grundstück (teilweise) finanzieren müssen, solltet ihr bei der Gesamtfinanzierung aufpassen. Am besten in einer Finanzierung, zusammen mit dem Hausbau abwickeln. Kauft ihr nämlich erst einmal nur das Grundstück und nehmt hierfür einen Kredit auf, steht die Bank im ersten Rang im Grundbuch und wenn ihr dann eine Finanzierung für den Hausbau haben wollt, wird euch keine andere Bank finanzieren, weil sie im zweiten Rang ins Grundbuch kämen und ihr könnt max. auf einen Kredit der Bank hoffen, die bereits das Grundstück finanziert, die dann aber garantiert einen netten Zinsaufschlag nehmen wird....

        Noch ein Hinweis (danach hattest du gar nicht gefragt):
        Zeitlich problematisch war bei uns, dass der Eintrag ins Grundbuch ewig gedauert hat.Die Bank zahlt ja erst aus, wenn sie im Grundbuch steht. Das Grundstück hatten wir eh aus Eigenkapital bezahlt. Aber nach 2...3 Monaten hatten wir immer noch kein Geld von der Bank. Da standen dann aber auch erste Handwerkerrechnungen an.

    Hi,
    seid ihr Einheimische und es ist noch ein Baugebiet, welches nicht veröffentlicht ist?
    Dann hättet ihr bei uns eine Chance, sonst gar nicht.

    Bei uns kann immer 14 tägig kostenlos reserviert, muss selbständig verlängert werden, ansonsten kommt der nächste Interessent drauf.

    Die Gemeine kan gleich mitteilen, ob das Grundstück frei oder reserviert ist und wie die weiteren Schritte sind.

    lg
    lisa

    • Ob das Grundstück frei oder reserviert ist,steht auf der Internetseite :)
      Waren heute da. Das Grundstück was wir möchten hat er für uns reserviert,kostenlos bis es zum Notar geht. Die Nachfrage dort ist immoment nicht so groß . Jetzt haben wir die Änderungen am Haus unserem Bauberater zukommen lassen. Jetzt macht er ein neues Angebot welches wir bei der Bank wieder einreichen und dann kann es je nach Wetter im Februar-März losgehen :)

Top Diskussionen anzeigen