Durch die Küche ins Schlafzimmer?

    • (1) 27.12.17 - 12:43

      Hallo
      Ich frage hier mal für meinen Schwester :-) Sie und ihr Freund suchen schon länger ein kleines Häuschen. Jetzt haben sie ganz plötzlich gefühlt das Haus ihrer Träume gefunden. Es passt eigentlich alles super und auch die „wäre super wenn...“ Punkte werden erfüllt.
      Nur eine Sache bereitet ihnen jetzt Bauchschmerzen. Ein Kind hat meine Schwester schon, läuft alles gut sind es nächstes Jahr zwei Kinder. Im oberen Stockwerk gibt es zwei Zimmer die sie als Kinderzimmer angedacht haben.
      Ihr Schlafzimmer wäre unten. Erreichbar nur durch die Küche. Die aktuellen Besitzer nutzen diesen Raum gerade als Musikzimmer und haben ihn selbst mal als Schlafzimmer angedacht, dazu kam es dann aber nicht.
      Links von diesem Raum ist die Essecke und dann auch das Wohnzimmer. Ein Durchbruch wäre möglich. Sie haben es sich so gedacht dass sie dann, wenn das erste Kind auszieht, hochziehen und aus dem kleinen Schlafzimmer und der Essecke ein größeres,teiloffenes Esszimmer machen.
      Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären. Es ist ein älteres Haus (Rundumerneuerung vor 2 Jahren) mit etwas speziellem Grundriss.
      In unserer Familie fanden die meisten die Idee nicht gut und könnten sich nicht vorstellen durch die Küche ins Schlafzimmer zu gehen. Erfahrungen hat aber keiner.
      Also die Frage: hat jemand so gewohnt und hat einen Erfahrungsbericht für meine Schwester?

      LG

      (4) 27.12.17 - 13:22

      Hallo,
      ich würde mein Schlafzimmer nicht gerne an der Küche haben aus zweierlei Gründen:

      1. Der Essensgeruch
      Der zieht unmittelbar ins Schlafzimmer durch die Türritzen oder eben beim Öffnen der Schlafzimmertür. Das ist bei Kaffee und Kuchen oder Frühstück nicht schlimm, aber bei Fisch- und Bratgerichten sieht das schon ganz anders aus. Je nach Lage und Durchzugsmöglichkeit helfen dann auch Dunstabzugshaube und Fenster nicht soviel - so meine Erfahrung.

      2. Lärm
      Diesen Punkt finde ich nicht so dramatisch, aber erfahrungsgemäß ist es in der Küche etwas lauter, da dort gekocht und Essen zubereitet wird = Geklapper, Betätigung des Wasserhahns, Frühstücksvorbereitungen, evtl. Radio usw.
      Die Essecke, in der alle zusammensitzen grenzt auch an? Wenn alle zur gleichen Zeit aufstehen, macht das nichts. Arbeitet jemand in Schichten und/oder möchte er länger schlafen, wird der Küchenlärm oft stören und wach machen (es sei denn derjenige schläft wie ein Stein oder alle anderen schleichen herum).

      Man kann natürlich damit leben, aber ich würde es mir anders wünschen und bin mittlerweile auch froh, dass unsere Schlafzimmer abseits der Wohnräume wie Wohnzimmer und Küche/Essbereich liegen, da es so viel ruhiger ist und alle sich ungezwungener verhalten können.

      • Hallo
        Die Kücher ist unten, wenn man ins Zimmer geht ist dann hinter der linken Wand die Essecke. Die beiden haben die gleichen Arbeitszeiten :-)
        Ein Abstrich ist es schon. In ihrem Fall aber eben der einzige bisher bekannte. Der Rest ist wirklich top.

        LG

        • (6) 27.12.17 - 18:55

          Da viele andere die Probleme nicht haben, liegt es vielleicht wirklich an der Bauweise des Hauses bzw. Erdgeschosses. Da hatten wir wohl schlichtweg ungünstige Voraussetzungen damals.

    Hallo
    Also in meinem Elternhaus ist das Schlafzimmer auch nur durch die Küche erreichbar. Das war aber nie ein Problem. Nur als mein Vater ne zeitlang Nachtschicht gearbeitet hat, war es immer nervig, dass wir Kinder vor 14 Uhr nicht in die Küche durften, da mein Vater sonst aufgewacht wäre.

    Hey, ich finde das unproblematisch. Wir haben ein großes Haus und schlafen im EG 1 x über den Flur (5 m) von der offenen Küche entfernt, ebenso wie unser jüngstes Kind, da riecht nichts nach Essen im Schlafzimmer und die Tür ist immer angelehnt. Unsere Älteren schlafen oben.
    Warum schläft deine Schwester nicht mit Mann oben, Kind 1 bekommt das 2. Zimmer und wenn das Baby kommt, nehmen sie es zu sich mit ins Schlafzimmer? So sind doch die nächsten 3-4 Jahre abgedeckt, die Kinder schon etwas älter und dann können sie die Räume neu verteilen.
    Ich finde es nicht schlecht, so eine Ecke für sich, kommt keiner zufällig vorbei :-).

Hallo,

wir haben genau diese Situation.
Die drei Großen haben ihre Zimmer oben. Unten ist dann der Kurze, Wohnzimmer, Bad, Küche und unser Schlafzimmer, welches auch nur durch die Küche erreichbar ist.

Wenn ich koche oder Besuch da ist, schließe ich die Tür einfach und Essengeruch im Schlafzimmer hatten wir noch nie wirklich #kratz

Da war die vorherige Wohnung mit offener Küche und Wohnberich schlimmer, da hat immer alles nach Essen gerochen, egal wie ich gelüstet habe #putz

LG

Die Jahre, in denen die Kinder noch relativ klein sind (vielleicht bis ca. 10 Jahre) könnte man es auch so machen, dass sie oben ein gemeinsames Schlafzimmer haben und neben der Küche ein gemeinsames Spielzimmer. Elternschlafzimmer dann auch oben.

Hätte den Vorteil, dass evtl. nicht ganz so viel Spielzeug im Wohnzimmer etc. rumliegt, sondern sich das aufs Kinderzimmer konzentriert.

Wir haben die Kinderzimmer oben, Wohnen unten und es wird trotzdem meistens unten gespielt...

in der alten wohnung meiner schwester war das schlafzimmer hinter der küche. das hat sie nicht gestört.
ich hab da auch öfters übernachtet und fand das garnicht störend.

lg

In unsere alten Wohnung sind wir ebenfalls durch die küche ins Schlafzimmer. Vom Schlafzimmer kam man auf die Terrasse. Ebenfalls etwas spezieller Grundriss. Ich fande es nicht schlimm durch die küche ins Schlafzimmer. Hatte man nachts Durst oder hat im Schlafzimmer fern geschaut und noch einen kleinen Hunger, war man direkt an der Quelle. Wesentlich schlimmer fand ich die Tatsache durchs Schlafzimmer zu müssen wenn man auf die Terrasse will, mit Gästen ziemlich blöd

Top Diskussionen anzeigen