Verköstigung Handwerker???

    • (1) 03.01.18 - 11:30

      Hallo #winke

      Bei uns fangen nächste Woche die Arbeiten für den Ausbau im Dachgeschoss an. Die Trockenbauer werden einige Wochen zu tun haben, zwischendurch ist dann noch eine Firma für Heizung und Sanitär da... Das ich Kaffee und Wasser /Sprudel bereit stelle ist für mich selbstverständlich, aber wir sieht es mit Essen aus? Stellt man das ebenfalls zur Verfügung? Oder höchstens mal ein paar Kekse oder was kleines zum Knabbern?
      Wie habt ihr das gehandhabt?

      LG
      Jessi

      • (2) 03.01.18 - 11:49

        Hallo,
        ich würde definitiv nicht regelmäßig etwas zu essen hinstellen. Vielleicht mal zwischendurch ein paar Kekse oder so, aber das war es dann auch.
        "Richtiges" Essen haben bei uns nur die bekommen, die uns damals beim Anbau geholfen haben. Das waren aber Freunde und Familie, die mehr oder weniger unentgeltlich geholfen haben. Da gab es abends immer Schnittchen ;-) und samstags mittags einen riesigen Topf Suppe.
        LG
        Elsa01

        Hallo,
        Wir haben neulich die Garage umgebaut. Ich hatte vorher auch Getränke bereit gestellt sowie zum Kaffe Kekse. Ich hab vorher einfach eine Auswahl gekauft und hingestellt. Meistens bleiben sie doch lieber unter sich zum Kaffe trinken.
        An jedem Freitag war Pommes Tag. Also Pommes und ein Snack von der Bude. Hielt sich preislich in Grenzen und die Handwerker waren zufrieden.

        LG und alles Gute für den Ausbau!

        Hallo,
        wir haben auch vor kurzem gebaut. Beim Rohbau und später dann an den Wochenenden, wenn ich also daheim war, habe ich schon immer für die Handwerker mitgekocht usw. Muss aber dazusagen, das ich in einer ländlichen Gegend in Österreich lebe, da ist diese Verköstigung schon üblich. Nach Möglichkeit halt - wenn ich den ganzen Tag in der Arbeit war, hats halt nix gegeben.
        LG

      • Hallo,
        meiner Erfahrung nach nehmen Handwerker nicht gerne etwas an. Eine Tasse Kaffee schon, aber alles darüber hinaus wird selbst mitgebracht.
        Ich frage schon nach einer Tasse Kaffee, damit hat es sich dann aber auch. Wäre jemand über Wochen hier, wäre es vielleicht etwas anderes. Wobei: Wenn ich täglich 8 Std. im Büro sitze, spendiert mir mein Chef auch kein Mittagessen ;-).
        VG

        Hallo,
        Wir renovieren seit Oktober und hatten verschiedene Handwerker da.
        Kaffee/Wasser ect.gab und gibt es immer.
        Ein befreundeter Handwerker war drei Tage mit 2 Angestelltem zwecks Trockenbau Arbeiten da. Hab Pizza/Pommes, Currwurst/ belegte Brötchen besorgt.
        In zwei Wochen kommt eine Firma die 2 Wochen hier arbeuten. Werde ab und zu belegte Brötcgen hinstellen.

      • Hi,
        ich bin selbst Parkettlegerin und arbeite sowohl im Neubau als auch bei Privatkunden. Egal wo, wäre es mir gar nicht so recht, wenn es Essen gäbe. Ich z.B. esse tagsüber gar nichts, da ich nach dem Essen total müde werde. Lieber arbeite ich durch. Und wenn ich dann ablehne, ist mir das auch dem Kunden gegenüber unangenehm, weil ich es unhöflich finde.

        Getränke, also Wasser, finde ich schon nett, obwohl ich auch da meistens mein eigenes dabei habe.

        Egal wie, wenn du etwas anbieten möchtest, dann fände ich es besser, wenn einfach etwas mit ein paar netten Worten hingestellt wird und sich jeder nehmen kann, wenn (überhaupt) er will. Eine Ansage wie: Die Suppe ist fertig, würde mich bei der Arbeit stören.

        LG

        (8) 03.01.18 - 14:28

        Vielen Dank für eure Antworten.
        Dann bleibt es bei Getränken und vielleicht mal ein paar Kekse. Ob ich sowas wie die Sache mit dem Imbisstag einmal die Woche mache werde ich sehen, erst mal gucken wie die Herren so drauf sind, wie die Pausengewohnheiten sind etc. ;-)

        • (9) 03.01.18 - 15:22

          Hi,
          das ist ja eine recht kleine Baustelle und überschaubar.
          Besprich das mit Ihnen, das du z.B. jeden zweiten Tag belegte Semmeln, Suppe, etc. mitmachst.

          Unsere Handwerker waren begeistert und ehrlich, liebe geht durch den Magen und Handwerker erfüllen dann auch kleine Extrawünsche kostenlos.

          lisa

      (10) 03.01.18 - 16:05

      Als wir gebaut haben wollten die Handwerker auch kaum etwas.
      Bei den Maurern hat der Chef sogar ausdrücklich drum gebeten, dass ich kein alkoholfreies Bier hinstelle, weil man von weitem nicht sieht dass es alkoholfreies ist und das mache einen schlechten Eindruck. ;-)

      Ich würds vielleicht mit einer Kleinigkeit versuchen und dann schauen, ob das überhaupt angenommen wird.

      LG

      (11) 03.01.18 - 18:38

      Hallo,

      als bei uns der Innenausbau unseres RH anstand habe ich jeden morgen bevor ich zu Baustelle gefahren bin eine große 3 ltr. Kanne mit heißer Brühe gekocht und diese mitgenommen (der Ausbau fand ab Oktober statt) und da warteten die Handwerker schon auf mich mit ihren Bechern. Außerdem hatten wir ihnen einen "Frühstücksraum im Haus eingerichtet, da durften sie sich in der Zeit unseres Innenausbaues aufhalten. Da war es warm und sie konnten sich auch mal kurz hinsetzen und die heiße Brühe trinken, genauso gab es hin und wieder belegte Brötchen der Kekse. Wasser und alkfreie Getränke standen auch parat aber diese blöde einfache Brühe hat ihnen sehr gefallen. Die Handwerker waren traurig weil ich ihnen irgendwann ihren Frühstücksraum "gekündigt" hatte und sie sich bei den Nachbarn neu einrichten mussten.
      Auch jetzt noch, wenn der Handwerker meines Vertrauens kommt, stele ich Getränke wie Tee/Kaffee usw. zur Verfügung und auch ab und an belegte Brötchen.

      LG

      Bei mir gibt's nie Getränke ohne was dazu, Handwerker sind da nicht ausgenommen. Richtig gekocht habe ich allerdings nie. Ich stelle meistens Kekse hin oder kleine Schokoladentäfelchen. Wenn ich Zeit habe, besorge ich Brezeln oder süße Stückchen. Das war's dann aber auch.

      Kaffee, Wasser und allerhöchstens ein paar Kekse reichen.

      Die Handwerker sind da um zu arbeiten, für die Frühstücks- oder Mittagspause bringen sie ihre eigene Mahlzeit mit oder essen auch mal gar nichts.

      (14) 04.01.18 - 09:24

      Bekommst Du im Büro von Deinen Kunden Essen? ;-)

      Nein, ich würde die Handwerker nicht verköstigen.

      Hallo,

      wenn unsere Monteuere ausrücken, haben Sie Essen und Getränke dabei.
      Ab und an gibt es mal etwas, aber eher selten.
      Ich würde nichts dergleichen tun. Ich habe den Monteuren, die meiner Oma die Möbel gebracht und aufgebaut haben, Trinkgeld gegeben, darüber freuen sie sich am Ende mehr.

      LG

Top Diskussionen anzeigen