Nachbarin ignoriert mich Teil 2

    • (1) 07.01.18 - 21:12

      Hallo alle zusammen,

      Ich habe gerade vor ein paar Tagen hier geschrieben gehabt, weil eine Nachbarin mich plötzlich komplett ignoriert hatte und ich keine Idee hatte warum sie das tut und auch nicht sicher war, wie ich damit umgehen sollte.

      https://www.urbia.de/forum/46-haushalt-wohnen/5014856-nachbarin-ignoriert-mich-wie-damit-umgehen

      Hier nun die Auflösung bzgl. der Frage, warum sie mich so behandelt:
      Ich habe heute Morgen noch völlig verschlafen meinen Wäscheständer auf den Balkon gestellt (hatte ich über Nacht in der Küche mit Balkonzugang stehen). Sie war gerade in dem Moment auch draußen und fragte mich dann, ob ich ein Problem mit ihrer Familie hätte. Ich sagte nein, dass ich eher das Gefühl habe, dass sie ein Problem mit mir hat. und dann ging es los: #schock

      Also wenn ich mein Verhalten nicht einstelle, dann wird sie meinen Vermieter kontaktieren, notfalls auch die Polizei. Ich würde sie die ganze Zeit beobachten, ihren Mann auch wenn er von der Arbeit nach Hause kommt, ihre Kinder würden schon immer weinen wegen mir, könnten auch nicht mehr schlafen nachts, ich müsse das einstellen, sie beschwert sich sonst über mich. Und so in einem Schwall weiter #bla#bla

      #schock#zitter
      Also ich wusste überhaupt nicht von was sie redet, kam auch kaum dazu, zwischen ihrem #bla irgendwas dazu zu sagen oder nachzufragen #zitter
      Es kam dann noch, dass ich zu oft auf meinem Balkon wäre, und dann immer um sie zu beobachten. Hä? #kratz Hab dann zu ihr gesagt, das ich tatsächlich oft auf meinem Balkon bin, aber einfach deswegen, weil ich meinen gesamten Müll auf dem Balkon sammle, allerdings die Tonnen sind direkt neben der Tür und ich brauche wahrscheinlich 1-2 Sekunden um meinen Müll zu entsorgen und beobachten tu ich dabei sicher niemanden #kratz Naja, sie meinte dann noch auch an Silvester wäre ich auf meinem Balkon gestanden um sie zu beobachten. Na klar #rofl ich habe mit meinen Kindern um 12 Uhr an Silvester nur Augen für sie gehabt #augen

      Ja, also das war jetzt die Kurzfassung von dem Gespräch, in dem ich nicht sehr häufig zu Wort kam.

      Ich war heute Morgen völlig geschockt von diesem Auftritt und fand das so heftig und daneben, dass ich erstmal gar nicht wusste ob lachen oder heulen #schmoll
      Ach ja, den Nachbarn hat sie auch schon einigen erzählt, dass ich eine Stalkerin bin #schmoll

      Nun gut, außer dass ich mir einen Sichtschutz für den Balkon nun doch schon im Winter kaufen werde, hab ich echt keinen Plan, was die Frau für ein Problem hat und was an meinem "Verhalten" (weiß ehrlich nicht was sie meint) ich ändern soll. Ihre Kinder können nicht mehr schlafen wegen mir, mir fehlen dazu ehrlich die Worte. Die Kinder sind übrigens 2, 4 und die zwei großen geschätzt 9 und 12.

      Verwunderte Grüße,
      Mummah

      • (2) 07.01.18 - 22:18

        ach herrje, das klingt aber unschön.

        ich würde so einen vorwurf allerdings nicht auf mir sitzen lassen - mit der nachbarin würde ich zwar abschließen und sie in zukunft allenfalls nett grüßen und das wars.
        allerdings würd ich ihr vorher noch einen brief zukommen lassen mit der anderen seite - mit deiner sicht der dinge - und dass es absoluter quatsch ist und es dir leid tut, dass sie das gefühl hatte, beobachtet zu werden.

        ich glaub, bei so menschen nimmt man besser den wind aus den segeln, damit man damit mit gutem gefühl abschließen kann. wer weiss, was die ansonsten noch in der nachbarschaft für giftpfeile verteilt :-D

        • (3) 08.01.18 - 16:26

          Wenn die Nachbarin psychisch krank sein sollte, geht ein Brief gewaltig nach hinten los. Das wäre dann Öl ins Feuer gießen

      Hallo :)

      Das klingt merkwürdig, ehrlich gesagt. Ich würde das mal beobachten. Evtl kannst du ja mal ihren Mann oder eine andere Nachbarin auf diesen Vorwurf ansprechen (insbesondere ob der Mann das auch so empfindet?). Wenn sie dich in der Nachbarschaft weiterhin als Stalkerin bezeichnet, finde ich das nicht gerade gut :( Ansonsten würde ich sagen 'ignorieren' wenn's geht. Das mit den Kindern darfst du - denke ich - nicht ernst nehmen.

      Vielleicht hat sie ja ein anderes Problem, was aber eigtl gar nichts mit dir wirklich zu tun hat.

      Alles Gute :)

    • (5) 08.01.18 - 06:44

      Da wüsste ich auch nicht ob ich lachen oder weinen soll.

      Ich würde ihr allerdings keinen Brief schreiben (sonst erzählt sie herum, dass du sie mit Briefen belästigst) sondern weiterhin nett grüßen und sonst ignorieren.

      Wenn sie dich doch wieder ansprichst antwortest du: "Hör auf mich zu stalken. Lass mich in Ruhe.".

      Lg

      Ist die noch ganz richtig im Kopf???

      >> Ach ja, den Nachbarn hat sie auch schon einigen erzählt, dass ich eine Stalkerin bin
      <<

      Hat sie dir das gesagt, oder einer der Nachbarn?
      Spätestens da wäre bei mir der Ofen aus, denn das ist Verleumdung. Das würde ich ihr sehr deutlich machen.

      Hast du vielleicht irgendwas auf dem Balkon stehen, das man mit einer Person verwechseln könnte? Nur so eine Idee ... ;-)

(12) 08.01.18 - 10:02

Hallo,

ich weiss überhaupt nicht, wo das Problem liegt.
Ignoriere sie doch.

(Übrigens: ich stehe auf meinem Grundstück, wo es mir passt, - so lange ICH will - stundenlang, tagelang, wochenlang )

freundliche Grüsse Werner

  • Ist nur leider immer leichter gesagt als getan. Ich kann mir gut vorstellen, wie es einem gehen muss, wenn man dauernd mit Anfeindungen/Unterstellungen rechnen muss, sobald man nichtsahnend aus der Haustür kommt.
    Diese Nachbarin tickt einfach nicht mehr richtig scheint mir, da kann man sicher noch mit anderem rechnen ... gerade, wenn sie sich ignoriert fühlt.

Hallo,

das klingt so, als ob die Frau psych. gestört sei. Wenn ich mich nicht, so lange und so oft ich möchte, auf meinem Balkon aufhalten darf, weil sich Jemand gestört fühlt, dann hat der Jenige einfach einen an der Klatsche #sorry

LG

(15) 08.01.18 - 13:17

Hat sie einen Partner? Wenn ja, dann sprich mit ihm mal darüber.

Wenn nein, dann hab' ein Auge drauf und erkundige dich bei anderen Nachbarn, wie sie die Frau einschätzen, denn es klingt psychisch nicht ganz gesund. Unter anderem damit fing es bei meiner Mutter auch mit den Psychosen an - Nachbarn wurden der Spitzelei, Beobachtung etc. beschuldigt. Sollte sich da wirklich etwas Entsprechendes anbahnen, brauchen die Kinder vermutlich irgendwann dringend Hilfe.

(16) 08.01.18 - 13:20

Habe jetzt nochmal in den alten Thread geschaut, es klingt wirklich nach leichtem Hau - das übermäßige Gequatsche am Anfang passt auch ins Bild.

(17) 08.01.18 - 14:20

Hört sich eher nach einem psychischen Problem der Frau an. Wenn alles tatsächlich so war bzw ist wie du schreibst dann gibt es da schon das eine oder andere Krankheitsbild was passen könnte.

Sagt sie tatsächlich und nachweisbar falsche Dinge über dich.. würde ich sie anzeigen. Rufmord geht gar nicht!

(18) 08.01.18 - 14:47

Mach Dir Gardinen ans Fenster. Ansonsten ignorieren.

(19) 08.01.18 - 18:44

Bei der Ex eines Freundes fing es auch so an. Zum Schluss haben laut ihr sie ganz viele Leute beobachtet. Ende vom Lied war ein stationärer Aufenthalt wegen einer akuten Psychose.

Rede mit ihrem Partner. Mache klar, dass du nicht willst, dass über dich in der Nachbarschaft geredet wird (ob es was nützt steht auf einem anderen Blatt).

Grüße sie, mehr nicht. Und Sichtschutz ist leider auch eine gute Idee.

LG

(20) 09.01.18 - 12:02

Hallo,

bei meiner Schwiegermutter fing es auch so an: Erst waren neue Nachbarn toll und sie unterhielt sich lange mit ihnen, schwärmte uns bei Besuchen vor ABER nach einigen Monaten wandelte es sich total: die Nachbarn würden sie beobachten, würden ihre Kinder absichtlich am Zaun spielen lassen damit die Kinder in ihren Garten gucken, der Nachbarn würde die Fugen am Haus auskratzen, um sie zu beobachten, der Nachbar würde Gas einleiten, um sie (meine SM) zu vergiften,.......
Mittlerweile zieht meine SV ca. alle 3-5 Jahre mit ihr um. Ferndiagnose ist paranoide Schizophrenie. Das Problem ist, dass bei dieser Erkrankung keinerlei Krankheitseinsicht besteht und meine SM sich weigert, sich behandeln zu lassen. Drei ihrer vier Kinder haben den Kontakt abgebrochen. Sie beginnt auch nach wenigen Monaten solche Geschichten über Familienangehörige zu erzählen - es hilft nur wegbleiben! Man kann nur verlieren.

Dir starke Nerven.

(21) 09.01.18 - 16:10

Die Frau liest sich krank. Mein Ex ist manisch depressiv ....der hatte im Zuge der Manien auch so Zustände, wo er dachte alle würden ihn verfolgen und beobachten.
Leider haben diese Leute meist null Krankheitseinsicht. Ich denke Du solltest tatsächlich Anzeige erstattet, wenn sie dich konkret beschimpft und Unterstellungen macht und ein Gespräch mit dem Mann nichts bringen sollte. Ich würde auch eine Art Tagebuch führen, was sie konkret an komischen Dingen gesagt hat.

(22) 21.01.18 - 14:55

Ohjeee #schrei

Top Diskussionen anzeigen