Bei Auszug renovieren?

    • (1) 11.02.18 - 12:24

      Hallo zusammen, ich brauche mal Hilfe weil mir jeder was anderes erzählt:

      Wir ziehen Ende März um, in unserer aktuellen Wohnung leben wir seit Dezember 2012.
      Wir haben die Wohnung renoviert übernommen, mussten also nichts machen.
      Ich war im Glauben, dass wir jetzt beim Auszug die Löcher schließen, Wände weißen und den Boden besenrein säubern müssen.

      Jetzt sagen mir aber alle möglichen Menschen, dass das nicht mehr zulässig sei und unser Mietvertrag, bzw diese Vereinbarung, nicht gültig wäre.

      Unsere neue Wohnung müssen wir komplett renovieren: da sind weder Löcher geschlossen, noch gestrichen worden.
      Das erklärte uns die Vermieterin auch mit der Gesetzesänderung.

      Ich bin überfragt!
      Unser aktueller Vermieter sagt, dass diese neue Regelung nicht für alte Verträge gelte. Bekannte und Freunde (aber alles keine Juristen oder irgendwie in der Immobilienbranche tätig) sind da anderer Meinung und meinen, wir müssten NUR besenrein hinterlassen 🤷😒

      Anbei mal ein Auszug aus unserem aktuellen Mietvertrag (Punkt 3).

      Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!
      Vielen lieben Dank schonmal!

      • gibt es noch eine Seite über "Schönheitsreparaturen?" oft gibt es dort Jahres-Tabellen, wann was zu erleidgen ist.

        Zieht man später aus, ist alles, was laut dieser Tabelle schon fällig war, beim Auszug zu machen, sofern man die SR während der Mietzeit nicht nachgewiesen hat.

        • Nee, das ist das Einzige. Aber wenn ich das richtig verstanden habe ist mit SR auch das Schließen von Löchern gemeint 🤔 dachte ich zumindestens.

          Starre Jahrestabellen sind nicht zulässig und damit alles was zum Renovieren im Mietvertrag steht hinfällig und die Wohnung muss nur besenrein hinterlassen werden.
          Dazu gibt es genug Gerichtsurteile, muss man nur mal googlen.

      Ich würde renovieren, allein aus dem Grund, dass ich beim Einzug nichts machen musste. Das sagt eigentlich der eigene Gerechtigkeitssinn. Es war für euch doch sicherlich angenehm gleich einziehen zu können. Natürlich könnt ihr auch euren Vertrag auch checken lassen, ob er es beinhaltet oder nicht. So einfach ist es auch wieder nicht, dass man generell einmal durchfegen muss und dann gehen kann. Mieter würden am liebsten immer in eine renovierte Wohnung ziehen und dann gehen.

    (12) 12.02.18 - 12:34

    Du hast auf Nachfrage gschrieben, dass der Mietvertrag gar keine weiteren Regelungen zu Schönheitsreparaturen enthält.

    Entschuldige, dass ich so doof fragen muss, aber bist du dir da wirklich sicher? Schon bei dem abfotografierten Auszug wird auf Schönheitsreparaturen verwiesen, daher verwundet es schon sehr, wenn der Vertrag so schlecht gestrickt ist, dass dazu dann gar keine Regelungen enthalten sein sollen.

    Ist zu Schönheitsreparaturen tatsächlich nichts weiter geregelt, musst du tatsächlich nur Schäden beseitigen, aber nicht Wände streichen.

    Gibt es aber doch einen entsprechenden Passus, müsstest du im nächsten Schritt prüfen, ob es sich um eine zulässige Regelung handelt (unzulässig: starre Fristenregelung) oder um eine moderne Formulierung, aber dazu müsste man die Formulierung sehen.

    • Nee es gibt tatsächlich nichts weiter dazu.

      "Unkenntlich verschließen" verstehe ich so, dass man nach dem verschließen streichen muss. Sonst sieht man ja die Füllmasse und das wäre ja dann nicht unkenntlich.
      Oder?
      Ansonsten steht da nichts wie "so verlassen wie übernommen" oder so 🤷

Top Diskussionen anzeigen