Groß Wohnung aufgeben wegen Umgebung? In kleine Wohnung ziehen?

    • (1) 18.02.18 - 20:23

      Hallo ihr Lieben,
      bisher war ich nur eine stille Mitleserin. Jetzt hoffe ich eure Meinung zu meiner derzeitigen Situation zu hören.

      Zur Zeit Wohne ich mit meinen zwei Söhnen (7 und 1 J.) in einer 4 Zimmer Wohnung 85 qm und zwei Bädern. Hier lässt es sich wirklich gut wohnen. Allerdings besucht mein großer Sohn die Schule im Nachbardorf und dort treffen sich nach der Schule all seine Freunde draußen zum spielen. Hier hat er keine Kinder draußen zum spielen. Mal eben bei einem anderen Kind klingeln gehen ist hier auch nicht drin. Seine Freunde wohnen alle im Nachbardorf und dürfen natürlich so weit nicht laufen. Also können wir uns bis jetzt nur offiziell verabreden.

      Jetzt haben wir ein Wohnungsangebot in dem Nachbardorf bekommen. Da könnte mein Sohn auch selbstverständig raus und mit seinen Freunden spielen, mit dem Fahrrad zur Schule, die Großeltern wohnen um die Ecke. Für Kinder eine tolle Lage. Allerdings ist die Wohnung viel viel kleiner. 65 qm, 3 Zimmer, kein Balkon o.ä. Entweder die Kinder müssten sich ein Zimmer teilen oder ich schlafe auf der Couch im Wohnzimmer. Es scheint so unrealistisch von so einer großen Wohnung auf eine kleine Umzusteigen. Mit der kleineren würde ich natürlich auch monatlich 200 Euro an Miete sparen. Hatte vielleicht schonmal jemand eine ähnliche Situation? Ich bin mit dem Gedanken gerade sehr überfordert...

      (4) 18.02.18 - 22:42

      Ich finde beide Situationen nicht optimal - ich persönlich will mein eigenes Zimmer, weder müssen meine Kinder noch mein Mann, noch ich auf dem Sofa schlafen. Wohnzimmer=WOHNEN, nicht schlafen.

      Den Gedanken an einen Umzug finde ich trotzdem gut, nur halt in eine größere Wohnung, musst halt Ausschau halten, man muss ja nicht die erstbeste Bude nehmen.

    • (5) 19.02.18 - 00:10

      65 m² mag vielleicht noch eine Weile irgendwie gehen, auf Dauer würde ich das mit zwei Kindern und zwei Erwachsenen aber zu klein finden, 200,- € und Freunde in der Nachbarschaft hin oder her. Auf was ich auch bei einer Mietwohnung nach Möglichkeit auch nie mehr verzichten wollen würde, wenn es irgendwie geht, wäre ein Balkon.

      Ich würde das lassen und weiter suchen.

      LG
      o_d

      (6) 19.02.18 - 00:11

      Ach so, Du bist allein mit den Kindern? Ok, auch dann würde ich es nicht machen, wenn du eine größere Wohnung ohne Probleme halten kannst.

    • Nur weil dein Sohn keine Kinder in de Nachbarschaft hat würde ich nicht umziehen.

      Wir selbst wohnen in einer Eigenheimsiedlung, hier wohnen überwiegend Leute die deutlich älter sind als wir.

      Als wir hier gebaut haben hatte meine Große ein Kind zum Spielen hier , die beiden kleinen gar keinen. Schule war/ist 6km entfernt, genauso wie alles andere.

      Freunde mussten gebracht und geholt werden, genauso mussten meine Kinder zu Freunden gebracht werden. Busanbindung gibt es hier ist aber nicht so prickelnd.Busse fahren zu rentnerfreundlichen Zeiten aber nicht wir wir es brauchen.

      Wir haben es alle überlebt so schlimm wie man denkt war das gar nicht.

      Wir haben es gemacht und bis heute nicht bereut...

      Wir hatten vor 2 Jahren eine ähnliche Situation, und sind dann von einem Kl. Häuschen in eine Wohnung gezogen in den Ort wo die Kinder ihre Freunde greifbar hatten.

      Wir haben es bisher nie bereut denn es ist so viel Angenehmer wenn die Kinder allein von der Schule nach Haus kommen und Nachmittags zum Spielen einfach vor die Tür gehen müssen als das wir sie immer Hin und Her fahren müssen...

      Meist war es nämlich so das ich nach der Arbeit um 14 Uhr meine Kinder abholte nach Hause fuhr um dann gegen 16 Uhr wieder in den Nachbarort fuhr um die Kinder zum Sport oder zu Verabredungen zu bringen und gegen 18.30 fuhr ich wieder um sie ab zu holen... da bleibt dann nicht viel vom Tag...

      Lg

      (9) 19.02.18 - 10:36

      Und was ist mit Dir? Wenn Deine Kinder abends im Bett sind, hast Du nichtmal die Möglichkeit, abends auf einem Balkon oder in einem kleinen Garten zu sitzen.

      Ich persönlich würde definitiv nicht umziehen sondern nach was passenden im Nachbardorf umschauen.
      Kinder ein Zimmer teilen? Dafür sind sie zu groß. Ewig im Wohnzimmer schlafen? Auch keine Lösung! Kein Balkon obwohl man jetzt einen gewöhnt ist?
      Die Abstriche wäre mir viel zu hoch

    Ich danke euch allen für die schnellen Antworten. Ich finde es toll, dass es solche Foren gibt, bei denen man sich Austauschen und um Rat fragen kann. Eure Antworten haben mir die Entscheidung erleichtert. Wir bleiben vorerst in der großen Wohnung, denn was nützt es den Kindern, wenn Mama irgendwann vielleicht unglücklich wird und die Entscheidung in eine kleine Wohnung zu ziehen bereut. Ich denke damit ist auch keinem geholfen. Vielleicht finden wir nochmal eine bezahlbare Wohnung in der wir uns alle wohlfühlen können.
    LG

    Ich würde es auch nicht machen, 20 qm weniger ist schon viel. Kannst du vielleicht das größte Zimmer teilen, mit einer Trockenbauwand? Dann habt ihr wieder 4 Zimmer. Auf jeden Fall würde ich nicht auf Dauer im Wohnzimmer schlafen wollen. LG

    Was sagt dir dein Gefühl?
    Hast du dir die Wohnung von innen angesehen? Wie ging es dir dabei?

    Es gibt Wohnungen, da fühle ich mich nicht wohl. Egal wie top modern sie sind, egal wie groß sie sind. Es gibt kleine Wohnungen, die ich gemütlich finde. Dort dann zwar weniger Extras habe/hätte, aber einfach insgesamt wohler fühle.

    Bsp. Stadtbalkon zur Hauptstraße raus, wäre nicht meines. Weder Balkon noch Garten, aber dafür Natur vor der Haustüre schon eher.

    Sind Wege für dich dadurch einfacher oder schwieriger?

    Kind in einer kleinen Wohnung und kann kaum raus. Schwierig.
    Kind in einer großen Wohnung und kann kaum raus. Machbar.
    Kind in einer kleinen Wohnung und kann sehr viel raus. Machbar.
    Kind in einer großen Wohnung und kann sehr viel raus. Super.

    Für mich ist es eine Entlastung, wenn mein Kind viel selbst machen kann. Dann brauchen wir drinnen gar nicht mal so viel Platz.
    Kann mein Kind wenig selbst machen oder braucht meine Hilfe um von A nach B zu kommen, brauchen wir im Wohnungsinneren mehr Platz. Einfach damit wir uns beide auch mal aus dem Weg gehen können.

    Wie wahrscheinlich ist es denn, im Nachbarort eine bezahlbare Wohnung zu finden?
    Wie verstehen sich deine Jungs?
    Könnten sie sich im Nachbarort draußen viel aus dem Weg gehen? / Wäre ein Raumteiler im Zimmer möglich?

    Je mehr wir uns draußen frei bewegen können, desto weniger Platz brauchen wir drinnen.

    Wann ist zu eng? Wann ist genug Platz außerhalb? Das sind individuelle Fragen.

    Ist denn "offiziell" verabreden ein großes Problem? Ist dann natürlich nicht jeden Tag, aber doch sicher organisierbar?

    Ich bin früher immer ca 1 Mal pro Woche direkt nach der Schule mit zu einer Freundin gegangen.
    1 Mal pro Woche kam eine Freundin zu mir.

    Dann hat man ja noch eh bestimmt 2 Nachmittage andere Termine wie Sportverein oder Musikunterricht?

    Ich würde einen Sportverein in der Nähe suchen, wenn möglich. Vielleicht wohnen dann ein paar Freunde näher?

    In die kleinere Wohnung würde ich ohne Not nicht umziehen. Da wäre mir mein Schlafzimmer und die eigenen Zimmer für die Kinder zu wichtig.

    Nebenbei kann man ja noch weitersuchen, ob man eine größere Wohnung im Nachbarort findet.

    Vg Isa

Top Diskussionen anzeigen