feuchtes Toilettenpapier

    • (1) 20.02.18 - 22:29

      guten Abend!

      keine Ahnung ob ich mit folgender Frage im richtigen Forum bin...

      Ich hab mir schon öfter vorgenommen, feuchtes Toilettenpapier zu besorgen. Dann kommen doch Zweifel auf: zu viele/unnötige Inhaltsstoffe, schlecht für die Umwelt?, unnötiger Luxus...

      wie seht ihr das? verwendet ihr welches? wenn ja, gibt es bevorzugte Marken?

      vielen Dank für eure Inputs!
      lg

      • (2) 21.02.18 - 05:25

        Wir benutzen feuchtes Toilettenpapier ich kaufe immer das Von DM Sanft&Sicher Classic Sensitive.

        Schlecht für die Umwelt stimmt, es wird immer wieder gebracht das sich die Tücher in der Kläranlage nicht komplett auflösen.Auf der Packung steht auch das man nur eins benutzen soll.

        Meine Töchter hatten mal eine "Ich will die Welt retten" Phase und da wurde das Toilettenpapier im Badeimer entsorgt.Das feuchte Paper wurde in normales Toilettenpapier gewickelt und dann kam das in den Badeimer in dem eine Plastiktüte steck , und diese wurde dann im Restmüll entsorgt.
        Da sonst die Tüten nur bei Bedarf gewechselt werden, wurde diese wurde dann von den Kindern nach dem Toilettengang entsorgt. Also mehr Müll notwendig.Die Phase war aber schnell wieder vorbei.

        Aber wenn ich ehrlich bin sobald ich auf dem Thron sitze ist mir das alles egal, ich will nur sauber sein.

        Alternativ könntest du dir ja einen feuchten Waschlappen nehmen. Aber wenn du die alle dann auskochen musst schadest du auch der Umwelt.

        • (3) 21.02.18 - 07:17

          Na das ist ja ne spitzen Einstellung von wegen "alles egal". In unserer ehemaligen Wohnung war durch das Entsorgen von feuchtem Toilettenpapier der Nachbarn in der Toilette der gesamte Abfluss des Hauses verstopft. Sehr unschön, v.a.wenn die Kosten dann auf alle Mieter umgelegt werden weil keiner zugibt, es gewesen zu sein.
          Einfach mal bisschen drüber nachdenken, wenn es schon auf der Packung steht...

          • (4) 21.02.18 - 07:31

            Ich muss nicht darüber nachdenken.
            Wir haben eine eigene Klärgrube. Das was da ankommt wird abgepumt und von uns bezahlt.Genauso sollten mal Verstopfungen sein und ein Klempner rann müssen.

            Hier ist jeder Nachbar für seine eigene Sch.... verantwortlich.

          • (5) 21.02.18 - 07:32

            Nur weil dein Nachbar feuchtes Toipapier nutzt, verstopft da keine Toilette.

            Oft sind es Damenhygiene Artikel und Essensreste. Da das kalte Fett sich am Rohr ablagern und dann wächst das langsam zu.

            Wir nutzen auch von dm das, seit 10 Jahren bestimmt, und da verstopft nichts.

            • (6) 21.02.18 - 09:52

              Ja, Damenhygieneartikel waren da auch dabei #klatsch
              trotzdem denke ich wenn ein 3 Personen Haushalt ausschließlich Feuchtes Toilettenpapier benutzt und es (gegen den Hinweis auf der Verpackung) in der Toilette entsorgt, wird das seinen Teil zu einer Verstopfung beitragen.
              Ich entsorge die Feuchttücher die ich für mein Kind nutze ja auch nicht in der Toilette sondern zusammen mit den Windeln im Restmüll.

              LG

        • (12) 21.02.18 - 17:10

          Doch, einem Kollegen von mir ist genau DAS passiert.

          Er hat die Verstopfung selbst beseitigt, die Rohe liefen die Kellerdecke entlang.

          15 Eimer feuchtes Toilettenpapier und Sch... etwas anderes war nicht im Abfluss. Das reichte, um alles zu verstopfen.

          LG

          • (13) 21.02.18 - 20:33

            Man muss ein gewisses Gefälle beim Abwasserrohr einbauen.

            Wenn es schon an der Kellerdecke entlangläuft, ist es korrekt?

            Meine Jungs sind die größten feuchtes Toipapier Nutzer, selbst bei den alten Rohren bei der Oma passiert nichts. Seit 8 Jahren wird da jetzt feuchtes genommen, ab und an. Bei uns regelmäßig.

            Wohnen jetzt 13 Jahre im Haus, selbst mit Babyfeuchttücher, die als Klopapier missbraucht wurden, passierte nichts.

            Waschbecken, mit meinen langen Haaren und der Rasiererei vom Mann, da muss die Spirale ran, 2x im Jahr.

            • (14) 22.02.18 - 05:26

              Hallo,

              möglich, dass es daran lag. Aber was weiß ich, welches Gefälle meine Wasserrohre haben -- meine sind nicht im Keller. ;-)

              Ich werds nicht riskieren. Die Lösung mit Wasser aufs Toilettenpapier tuts mindestens genauso gut. Kein Risiko, dass er verstopft und besser für die Umwelt ist es allemal - was will ich mehr.

              LG

      (15) 22.02.18 - 06:22

      Also entweder sie hat packungsweise feuchttücher runter gespült oder ich halte es für ein Gerücht!

(16) 21.02.18 - 22:59

<<Wir benutzen feuchtes Toilettenpapier und ich kaufe immer das von DM Sanft&Sicher Classic Sensitive.>>
Ich auch.

<<...und da wurde das Toilettenpapier im Badeimer entsorgt.Das feuchte Paper wurde in normales Toilettenpapier gewickelt und dann kam das in den Badeimer in dem eine Plastiktüte steck , und diese wurde dann im Restmüll entsorgt.>>
Genauso mache ich das auch. Und wenn man sich vorher nach einer - *ganz feste räusper* - "größeren" Nahrungsausscheidung mit "normalem" Toilettenpapier "grundreinigt" #schwitz#hicks, dann ist das feuchte Toilettenpapier so gut wie "sauber" und da ist dann gar nichts mehr eklig. Mache das auch genau WEGEN der dann drohenden Verstopfung, aber auf mein feuchtes Toilettenpapier will ich halt nicht verzichten.

  • (17) 22.02.18 - 09:04

    Das ging ja nicht um das Eklig sein sondern darum, das meine Kinder damals 16 und 12 die Welt retten wollten.Sie wollen keinen Müll produzieren, keine Plastik verwenden. usw
    Aber EIN!!! feuchtes Tuch in 5 Meter Klopapier wickeln und in einem 10 Liter Plastikbeutel packen in den Müll werfen.#schein

(18) 21.02.18 - 08:06

Hallo

ich habe mich sowas vor einigen Monaten auch gefragt. Hab so eine Box immer wieder mal auf einer Toilette gesehen und einfach die Probe aufs Exempel gemacht.

Billige Tüchlein gekauft und hingestellt. Anfangs habe ich sie schon benutzt, wurde aber immer seltener. Mocht das Gefühl nicht wirklich muss ich gestehen.

Schlussendlich wurden die Tücher eingetrocknet im Restmüll entsorgt. Aber die Box ist recht praktisch. Da lagern jetzt meine Tampons drinnen statt den aufgerissenen Schachteln. Sieht optisch für meinen Mann ansprechender aus meint er.


Also: Probieren geht über lang studieren!

lg lene

(19) 21.02.18 - 09:21

guten morgen!

ich benutze keines mehr, aber wenn dir die umwelt sorgen bereitet, wie wäre es damit?

http://www.daneu.de/product_info.php?products_id=1

solche geräte kann man meist auch schlicht mit wasser füllen.

ansonsten halte ich gewöhnliches toikettenpapier für ausreichend und möchte mir die zusatzstoffe auch ungern auf die haut schmieren.

liebe grüße
hopsi

(21) 21.02.18 - 09:48

Angeblich zersetzt sich Hakle Feucht besser als No Name-Papiere.
Ich halte Feuchtpapier dennoch für Quatsch, da zu teuer, zu parfümiert, zu viel Verpackungsmüll.

Mein Traum ist ein Bidet. Da wir daran nicht gedacht haben, gibt es dieses hier. Ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber ganz sicher hygienischer und umweltfreundlicher als alle Papierlösungen:

https://happypo.de/products/po-dusche?gclid=Cj0KCQiAq6_UBRCEARIsAHyrgUxNUHFJXUXthLhuG1pW7_uoMYdXov13YBXgvN0WXR-gTpOEgLoRAUMaAr2yEALw_wcB

(22) 21.02.18 - 11:05

Eine Packung kostet wieviel...69 Cent oder 99? Probiere es doch aus, dann entscheidest du für dich.
Seltsamer Frischlings-Post.
VG

(23) 21.02.18 - 14:49

viele habe ich nicht vertragen.... aus babyzeiten habe ich festgestellt, dass pampers sensitiv super verträglich sind und nicht reizen...

ob es für dich geschickter ist, musst du selbst feststellen, --- jedoch wird bei uns (oft bei den Kindern) nicht wirklich alles echt sauber nach dem grossen geschäft, wenn man nur trocken abwischt... -- von demher bin ich froh drum, welche im bad stehen zu haben...

(24) 21.02.18 - 17:21

Hallo,

ich habe es nie genutzt, würde es mich aber auch nicht trauen. Aus zwei Gründen.

1.) Ein Kollege von mir hatte dadurch mal eine 1a Verstopfung, und ja, es war NUR wegen der Tücher.

2.) Selbst wenn man diese Tücher nur sehr vereinzelt einsetzt: Wir haben eine Rückstauklappe, und da reichen ein paar Tücher, die sich darin verfangen - und die Funktion der Klappe ist quasi nicht mehr gegeben. Auch das möchte ich nicht riskieren.

Wenn ich feuchtes Toilettenpapier brauche, dann mache ich Toilettenpapier am Waschbecken feucht. Das reicht mir vollkommen und ist risikofrei.

LG

  • (25) 21.02.18 - 20:38

    Zu 1, man sollte die Tücher nicht essen.

    Zu 2, nach 13 Jahren noch funktionstüchtig.

    Hättest Du Ausschlag am Hintern geschrieben, hätte ich es verstanden. Meine Schwester hatte einen 1a Ausschlag. Sie hat sowas daheim auch nicht mehr. Ihre Kids gehen gerne bei der Oma aufs Klo, da sie ja feuchtes Toipapier hat, seitdem meine Kids die Toilette nutzen.

Top Diskussionen anzeigen