Woodland Betten

    • (1) 01.03.18 - 11:15

      Hallo,
      wir ziehen bald um und wir möchten unseren 3 Kindern neue Betten schenken! Und zwar endlich mal welche die auch was aushalten und mitwachsen. Sie sollen schon die nöchsten 10-15 Jahre halten. So zumindest mein Wunsch;-)

      Nun bin ich auf die Betten von Woodland gestossen. Kennt sie jemand, hat jemand Erfahrung mit denen?

      Freue mich auf Rückmeldung! :-)

      • Hier noch die HP

        www.woodland.de

        Unsere Kids hatten billi bolli Betten ,denen von Woodland sehr ähnlich. Sie waren sehr robust ,in d. Anschaffung sehr teuer ,aber jeden Cent wert ,haben sie für einen sehr guten Preis noch weiterverkauft.
        Unsere Kids sind 11 und fast 15 J. alt u. ich kann sagen ,dass diese Art Betten nichts für d. Ewigkeit sein. Wir sind kurz vor Weihnachten in unser Haus gezogen ,die Kids haben komplett neue Zimmer bekommen,die Hochbetten sollten auf keinen Fall mit.Irgendwann sind d. Kinder einfach aus dem Alter raus ,dann ist Zeit für andere Möbel gekommen...zumindest war es bei uns so.

        Ansonsten waren wir mit den billi bolli Betten absolut zufrieden.

        LG Kerstin

        • Klar wollen die Kids nicht bis 18 im Piratenbett liegen. Aber gerade das dachte ich ist der Vorteil an diesen Kinderbetten mit System. Sie sind doch in der Höhe verstellbar. Man könnte also ein ganz schlichtes Hochbett daraus machen. Und den "Kinderkram" wie Bullaugen, Seil, Rutschbahn, Baldachin etc. kann man ja zu gegebener Zeit wieder ab machen.
          Welche Betten wollten denn Deine Kinder dann?

          • Ja ,die Betten sind mehrfach in d. Höhe verstellbar. Unsere waren schon lange in d. Endstufe und auch die kindl. Seitenbretter etc. entfernt. Dennoch bleibt es ein Hochbett und war für unsere Kinder nicht so wirkl. im Jugendzimmer dann angebracht/ gemocht.
            Unsere Tochter hat sich für das Hemnes Bett von Ikea entschieden und unser knapp 15 jähriger Sohn wollte ein Schlafsofa .Beide Wünsche wurden erfüllt.
            Ich will Dir diese Hochbetten auch gar nicht ausreden ,sie sind wirklich toll . Dennoch ist der Preis nicht ohne u. ich würde davon ausgehen ,dass die Betten keine 10 Jahre akzeptiert werden könnten,die Kinder haben schon ihren eigenen Geschmack bzw. Vorstellungen....das ändert sich halt mit zunehmenden Alter.

            LG Kerstin

      Anders herum gefragt, welches Bett hält denn KEINE 10-15 Jahre #kratz? Unser Ehebett ist älter, unsere Kinderbetten an die 10 Jahre und immernoch top trotz öfterem Auf- und Abbauen - was soll da kaputt gehen? Klar, ein Bett ist kein Trampolin - aber sonst kann man doch auch mit einem günstigen Massivholzbett so ziemlich alles machen.
      VG

      • P.S.: So ein Spiel-Abenteuer-Umbau-Kinder-Patrtykram-Bett käme mir nie ins Haus. Ein Bett ist hier zum Schlafen und Lümmeln, Lesen, CD-Hören etc.! Für Piratenspiele, zum Toben, Rutschen, Hangeln usw. gehen meine Kids in den Garten oder zum Spielplatz. Meist werden diese sog. "Spielbetten" sowieso mit 7-8 Jahren rausgeschmissen, da sie zu babyhaft sind.

        • hui ui ui, wusste garnicht dass ein simples Thema wie "Bett" die Gemüter so erhitzen kann.
          Bei uns gibts auch einen Garten. Der ist toll! Die spielen da auch gerne! Und oft! Sie turnen aber auch gerne drinnen, wenns mal sehr kalt ist, so wie momentan. Oder wenn es regnet. Oder, oder, oder... Sie wissen aber auch, dass man in Betten schlafen kann ;-)
          Das steht ja auch garnicht zur Diskussion. Ich suche nach Erfahrungsberichten.

      Wir haben mal ein recht günstiges Bett für meinen Sohn gekauft, das hielt nicht allzu lange. Hat gewackelt wie ein Kuhschwanz und schnell sind die Latten vom Rost durchgebrochen. Es hat auch nur das Kind ausgehalten, einen Erwachsenen hätte das Bett sicherlich nicht noch zusätzlich getragen. Ich möchte mich aber schon ab und zu mal zu meinen Kindern legen.
      Deshalb bin ich der Meinung: Qualität hat ihren Preis, tut aber nur einmal weh (im Geldbeutel)

      • Hm...solche Betten kenne ich nicht. Ich gucke mir Betten gerne im Geschäft an, bevor ich sie kaufe, dann sieht man ja, wie sie verarbeitet sind. Günstige Betten können Mist sein, müssen es aber lange nicht. Das gilt genauso für teure Betten. Die Betten meiner Mittleren und des Jüngsten haben ca. 120€ gekostet und sind um die 10 Jahre alt, da wackelt nichts und wir hsben schon zu dritt dringelegen. Lattenrost und Matratze sind natürlich weitere Punkte. Ich bin nicht der Meinung, dass Qualität = teuer heißen muss. Viel Spaß beim Aussuchen, Probeliegen und Kaufen später :-)!

Hallo,

ich habe auch drei Kids und diese bekommen in regelmäßigen Abständen ein neues Bett. Mein großer Teenie hat inzwischen das vierte Bett. Das Babybett wanderte zum Bruder. Er bekam dann ein Hochbett vom Oma mit ähnlich schnickschack- nicht so teuer aber auch massiv. Das Hochbett hatte er bis nach der Einschulung. Der Schreibtisch sollte unter das Fenster und nicht mehr unter dem Bett bleiben. Ihm war das Hoch- und runter geklettere zu nervig und das Bett war zu kindisch. Er zog es dann vor in einem minimalistischen Bettrahmen Fußbodennah zu schlafen. Im Endeffekt hat er sich zum Geburtstag ein Boxspringbett in 1,40m breite zusammen gespart.

Unser zweites Kind hat eine ganze Weile ein Bett gehabt wo ein Gästebett mit drin war. Super praktisch wenn der Kumpel mal mit übernachten will. Das war dann irgendwann zu uncool - Industrielook auf Paletten ist jetzt in #cool. Kann mir recht sein - wenn die Freundin mit da schläft brauche ich nur zum Nachbarn gehen und noch vier Paletten holen und schon haben die zwei mehr Platz. Die Gästematratze haben wir noch.

Ich würde das Geld was das Betten kostet in ordentliche Lattenroste und Matratzen investieren. Frag Deine Kids was gefällt. Meine Tochter hat übrigens beschlossen weiter in ihrem Ikea Hensvik Bett zu schlafen. Madam könnte theoretisch ein großes Bett haben liebt aber ihr 1,60m Bett so sehr das sie es nicht hergeben möchte und das mit fast acht Jahren ;-)

Aus Erfahrung - frage den lieben Nachwuchs was gefällt. Die Geschmäcker ändern sich und solche Betten dann noch zu verkaufen wird nicht leicht.

Viele Grüße

Geli

  • Danke für Deine Antwort!
    Meine sind 7, 3,5 Jahre und 8 Monate.
    Die kleine kann sich noch nicht äussern ;-) und die 2 Jungs sind voll scharf auf die Betten....

    • Die Betten sehen auch schön aus. Da sagt jedes Kind am Anfang ja. Mein großer Sohn fand das hochbett am Anfang auch toll. Aber unterschätze deinen Nachwuchs nicht. Ich bin dir in der Erfahrungein paar Jahre voraus.
      Schlecht sind auch die stuva Betten von IKEA nicht. Die sind auch nicht günstig aber wenn dem Nachwuchs das Bett nicht mehr gefällt kann der Schrank noch genutzt werden.

      Ähnlich wird es dir ggg. Beim thema Schreibtisch ergehen. Wir hatten damals netterweise gebraucht so ein modernes Ding mit allen Schnickschnack von Moll gekauft. Dem großen Sohn war er räumlich zu groß, dem zweiten Sohn fehlte der stauraum und meine Tochter hasst das Ding auch weil es unpraktisch ist. Im Endeffekt hat sich das große Kind von IKEA einen Tisch zusammengestellt, der zweite hat einen Tisch und ein hohes kallaxregal und meine Tochter macht ihre Hausaufgaben an ihrem kleinen kindergartentisch 😎.

      Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung. Schreib mal wie ihr euch entschieden habt.

      Viele Grüße geli

      • Mein Sohn geht zwar in die Schule, nutzt seinen Schreibtisch aber nicht 😄 zumindest nicht für die Hausaufgaben. Für andere Sachen schon. Haben da aber auch keinen so teuren gekauft. Bei mir war das früher nämlich genauso. Hausaufgaben meist am Esstisch 😊
        Ich glaub bei den Betten wirds schon auf die woodland hinaus laufen.
        Wahrscheinlich kaufen wir aber der kleinen keins. Die kann dann das vom grossen haben, wenn ers nicht mehr möchte. Sie schläft eh noch bei uns. Sicherlich noch 1-2 jahre.

Hallo, unser Großer hat ein Hochbett von Billi-bolli - das ist die gleiche Qualitäts- und Preisgestaltung (also qualitativ hochwertig und teuer). Unser Großer hat sein Bett übrigens erst mit 8 Jahren bekommen und zwar so hoch, dass er bequem mit seinen 1,50 m drunter stehen kann und dies also optimal zusätzlichen Platz schafft. Wir haben sein Bett auch gebraucht gekauft, sehr zu empfehlen. Er ist jetzt 10 und ein Ende der Hochbettphase noch lange nicht in Sicht. Falls ja, dann tauscht er das Zimmer mit seinem jetzt noch 5-jährigen Bruder, der hat ein normales Bett von Haba (Matti) und einen coolen Spielturm von Billi-Bolli (gibt es bei Woodland auch).

Am wichtigsten finden beide diese Stange, wo ein Schaukelsitz dranhängt - dieser wird sehr häufig / täglich benutzt zum chillen, Buch lesen etc. ...

Die Billi-Bolli- Betten kannst du gebraucht auch super wieder verkaufen - die werden einem fast aus der Hand gerissen. Bei Billi-Bolli gibt es auf der Homepage sogar direkt einen Gebrauchtmarkt, wo du dein Bett dann zum Verkauf einstellen kannst .... die gehen weg wie warme Semmeln.

VG
B

Top Diskussionen anzeigen