Hauskauf- wie bekommt man am ehesten den Zuschlag?

    • (1) 06.03.18 - 09:55

      Hallo ihr Lieben- wir haben unser Traumhaus gefunden, zumindest dem Exposé nach. Zentral, schöner Garten, super Zustand.... leider finden nicht nur wir dieses Haus toll, es gibt viele Mitbewerber. Deshalb wurde der Besichtigungstermin nachträglich zur sammelbesichtigung gemacht. Wie können wir es bewerkstelligen -wenn der Besichtigungstermin uns weiter bestärken sollte- den Zuschlag zu bekommen? Bei bis dato 15 Mitbewerbern muss man ja irgendwie im Kopf bleiben. Habt ihr Tipps für mich?

      • Das beste Angebot machen.

        lg

        Hallo,

        am einfachsten: kräftig etwas auf den Kaufpreis aufschlagen!

        Außerdem: Sehr schnell sein! Wenn ihr euch sicher seid, Handschlag mit dem Makler direkt bei Besichtigung!

        Wir haben vor 1 Jahr unser Haus verkauft, zwar keine Sammelbesichtigung, aber im Viertelstundentakt und mit 2 Maklern (Team), die abwechselnd die Leute herumgeführt haben.

        Von den 15 Paaren/Familien haben 3 direkt Handschlag gegeben. Nr. 2 und 3 davon waren dann nur noch unter Vorbehalt. Nr. 1 hat es bekommen.

        Viel Glück! Vielleicht berichtest du mal, was draus geworden ist :-)

        • Danke für eure Antworten!
          Zur Not würden wir ein zusätzliches Angebot machen.... hat das bei euch auch jemand gemacht? Oder nur mündlich direkt zugesagt?

          • Verkauf ist direkt vom Eigentümer...

            • Wir haben vor 2 Jahren unser Haus gekauft. Es war ebenfalls ohne Makler und ebenfalls eine Sammelbesichtigung. Alle, die Interesse hatten, sollten sich auf eine Liste schreiben. Auf dieser Liste standen schon an die 30 Paare, als wir gingen, war die Besichtigung noch längst nicht vorbei. Wir haben uns auf die Liste geschrieben und haben außerdem per E-Mail um eine weitere Besichtigung geben, bei der wir einen Freund vom Fach zur Beurteilung des Zustandes mitgebracht haben. Da es eine Familie mit kleinen Kindern war, die das Haus verkauft hat, haben wir auch unseren Sohn mitgebracht, haben das persönliche Gespräch gesucht und sind so schon in die engere Wahl gerückt, weil der Familie wichtig war, an eine sympathische Familie zu verkaufen. Da aber klar war, dass wir nicht die einzigen Interessenten sind, haben wir noch mal 10000 Euro auf den Kaufpreis gelegt. Das hatte wohl ein anderes Paar auch noch gemacht, so dass zwischen uns beiden dann nur noch der Sympathie- oder Familienbonus entschieden hat.

      Es ist nicht immer das beste Angebot, was "gewinnt".

      Bei meiner Freundin war es so, dass sie dem Vorbesitzer einfach am symphatischsten waren. Alle anderen kritisierten an dem Haus rum, redeten es schlecht, wollten hier einreißen und dort einreißen - meine Freundin fand es schön und wollte die Substanz erhalten.

      Das gefiel dem Verkäufer mehr als das 10.000 Euro bessere Angebot - es war sein Elternhaus :-)

      Lichtchen

      • Hallo lichtchen, danke für deine Antwort! Du hast recht, nicht immer ist das Materielle ausschlaggebend, besonders nicht bei persönlichem Wert. Wir finden das Haus übrigens toll wie es ist! Vllt sollten wir das auch noch einmal erwähnen 😊

    Wenn ich verkaufen würde, dann würde ich das höchste Gebot nehmen!
    Nachbarn haben ihr erst wenige Jahre altes haus verkauft und zwar weit über dem Preis für den sie gebaut haben. Die Lage auf dem Immobilienmarkt hier ist angespannt und Häuser sind sehr gefragt.
    Ich weiß dass es als Käufer gemein ist, aber als Verkäufer würde ich ganz klar an meine Familie denken. Da wären 10000€ mehr als Gebot doch nicht schlecht.
    Sympathisch hin oder her, ich seh die Leute nie wieder.

    Aber, wir verkaufen nicht! Ist nur der Gedanke was wäre wenn! Würde aber jemand kommen und durch schlecht machen versuchen den Preis zu drücken wäre er gleich raus.

    Seid einfach natürlich und begeistert. Nicht jeder Hausverkäufer denkt nur rein ans 💰! Manche sind sicher froh wenn sie wissen wer das Haus nimmt!

    Wünsche euch viel Erfolg!!!!

    (11) 06.03.18 - 11:51

    Hallo,

    falls ihr das Haus finanzieren wollt, ist eine zügige Bestätigung von der Bank sehr sinnvoll. Also am Besten alle Unterlagen zusammen packen und schon mal bei der Bank anfragen.
    So hat mein Schwager den Zuschlag bekommen, er hatte als Einziger innerhalb von 48 Stunden die Zusage der Bank.

    Ich wünsche viel Erfolg!

    Jojo

    (12) 06.03.18 - 12:35

    Vielen Dank für eure wirklich netten und hilfreichen Tipps! Wir werden sie im Hinterkopf behalten und hoffen dass es mit dem Haus klappt! Gebe nächste Woche gerne ein Update...

    (13) 06.03.18 - 16:11

    ich berichte dr mal kur von unserem hauskauf, viellicht hilft es dir ja weiter.

    hiergab es - ebenfalls direkt vom eigentümer - 70 besichtigungen. 12 der intressenten wollten das haus kaufen.

    wir kamen gleich mit dem eigentümer ins gespräch, mein mann ist so jemand, der mit jedem stundenlang über alles quatschen kann. das war schon mal toll, so bleibt man in erinnerung. im gespräch dann auch gleich sagen, dass ihr interesse habt.

    eine woche später rief der eigentümer an: er würde sich sehr freuen, wenn wir sein haus kaufen würden. wir waren die einzigen, die das selbstgebaute haus so lassen wollten, wie es ist. alle anderen wollten architekten dazuholen, wände rausreissen, umbauen...wir nicht. und das war ausschlaggebend. der verkäufer meinte, dass es ihm das herz gebrochen hätte, wenn jemand sein haus komplett umgebaut hätte.

    (14) 06.03.18 - 20:11

    Eine Freundin hat ihr Haus verkauft. Einer hat noch versucht 5k runter zu handeln, ein anderer wollte noch x und y gemacht haben, ein Dritter hatte keine sichere Finanzierung. Die sind alle aus dem Rennen ausgeschieden.

    Der erste, bei dem es gepasst hat, hat den Zuschlag bekommen.

    Was sicher hilft, ist eine schnelle Zusage und je nach Verkäufer auch ein höheres Angebot.

    LG

    (15) 08.03.18 - 10:35

    Hallo,

    Bei uns wurde vor Jahren ein Haus in der Nähe verkauft. Die Eigentümer haben im 15min Takt die Besichtigungen durchgeführt.
    Den Zuschlag haben unsere Nachbarn aus dem Grund bekommen weil sie die Zusage zur Finanzierung der Bank mit hatten die höher war als der Kaufpreis. Zudem hatten sie ohne das Haus gesehen hatten ihre Zusage gegeben.
    Später haben wir erfahren das die zwei eigentlich woanders hinziehen wollten, den Zuschlag damals nicht bekamen weil jemand anders vorab die Finanzierung geklärt hatte.

    Wenn bei den Verkäufern nur das Geld im Vordergrund steht dann müsst ihr da was draufpacken. Wir hatten uns vor Jahren zeitgleich für zwei Häuser beworben- beide in renovierungsbedürftigen Zustand. Bei dem einen objekt wohnten due Eigentümer genau nebenan und verkauften das Haus der Eltern. Dort hatten wir den Zuschlag bekommen auf Grund der Sympathie. Geworden ist Es das Haus dann nicht sondern das zweite Objekt was noch renovierungsbedürftiger war aber unser bauchgefühl einfach gut war.

    Viele Grüße geli

    (16) 08.03.18 - 18:02

    Sympathie, die Klappe halten wenn was nicht so toll ist, also nicht meckern. Loben wenn was selbst gemacht wurde. Keine unverschämte Verhandlungen nach unten, aber auch nicht Wucher Preise oben drauf legen. ..lieber Hilfe anbieten und unkompliziert sein wenns um Ausbesserungsarbeiten geht. Wer von privat verkauft hat kein Bock noch zu streichen oder sich mit Handwerkern auseinander zu setzen. . Viel Glück

    (17) 09.03.18 - 06:48

    Ja: Schnell sein!

    Dem Verkäufer so schnell wie möglich die Finanzierungsbestätigung geben und KLAR sagen, dass ihr sie definitiv haben wollt.
    Ggf. sogar anbieten, den Notartermin zu organisieren.

    Lg

Top Diskussionen anzeigen