Umzug nicht möglich durch Baustelle

    • (1) 14.03.18 - 09:31

      Hallo zusammen.
      Ab morgen gibt es eine Baustelle direkt vor unserem Haus.
      Ich war grade beim Straßenbauamt. Die sagten mir, die Zufahrt zum hauseigenen Parkplatz wäre möglich.
      Jetzt hatte ich aber einen Zettel im Briefkasten, dass die Zufahrt nicht möglich ist, da die Leitungen frei gelegt werden.
      Die Baustelle soll bis Ende Mai da sein. Im Mai ist aber der Umzug.
      Was machen wir denn, wenn ein Umzug nicht möglich ist?
      Die Wohnung haben wir nurnoch bis Ende Mai, ab Juni gehört sie einem neuen Mieter!
      Aber wir alle kennen ja die Baustellenplanung. Hupps, dauert doch länger.
      Was, wenn wir nicht umziehen KÖNNEN aber auch nicht mehr in der Wohnung bleiben?

            • (5) 14.03.18 - 12:03

              Und dann kostet der Umzug keine 2300€ mehr, sondern 5000€?

              Ne, das ist leider keine Option

              Aber danke für die Antwort

              • (6) 14.03.18 - 12:26

                So lange du nur den Gedanken zuläst das der Umzug nicht stattfinden kann, solange wird dir auch keine andere Lösung einfallen.
                Keine Ahnung was deine Umzüge kosten, ich ziehe anders um. Also ist selbst Lösungen finden angesagt.
                Mir fallen grad viele ein. Möbel jetzt schon einlagern, bei Freunden (kost nix).

    (10) 14.03.18 - 10:00

    Na dann muss der Umzugswagen eben 50 m weiter weg parken....oder was genau meinst du?

    • (11) 14.03.18 - 11:57

      Es ist nur leider die ganze Straße. 50m gingen ja noch, aber der Umzugswagen müsste einen Kilometer entfernt stehen.

      • (12) 14.03.18 - 12:53

        Und du bist dir sicher, das die Straße während der Baustellenleitung komplett auf einem km aufgegraben wird? Damit wäre selbst für Rettungskräfte kein durchkommen mehr! Möglicherweise wird die komplette Straße gesperrt aber eher nicht sofort komplett aufgerissen, sondern abschnittsweise.

(13) 14.03.18 - 10:20

die Zufahrt zum Haus muss immer gewährleistet sein. Und die Bauarbeiter machen das auch eigentlich immer möglich. --- über offene Kanäle werden Metallplatten gelegt.
Nur während geteert wird, darf man mal ein paar Stunden nicht drüber ...

Der Umzug wird möglich sein --- und du hast täglich die Bauarbeiter Jungs vor der Nase --- sprich mit Ihnen, drücke ihnen ein Vesper in die Hand und gut ist .... -- das klappt schon...

du musst halt in Kontakt bleiben mit den Jungs.... --- keine Panik.....

(14) 14.03.18 - 11:09

Ich fage mich immer, ob man ohne Internet nicht mehr Lebensfähig ist.
Hole dir die Anschrift der Firma, teile den Tag deines Umzuges mit und bitte um Rücksprache.
In der Regel werden die Einfahrten auch provisorisch befahrbar gemacht.
und wenn nicht...dann parkt man halt ausserhalb. Man kann auch gegen Umkosten bei der Stadt Parkplätze für einen Umzug absperren lassen.

lisa

  • (15) 14.03.18 - 12:00

    Selbstverständlich bin ich lebensfähig ohne Internet, trotzdem kann ich es nutzen, wenn ich es hab!

    Parkplätze absperren lassen geht leider nicht, weil die Baustelle auf der komplette Straße ist, trotzdem danke für den Tipp!

Naja, es ist ja nicht so, als könntet ihr während der Bauarbeiten euer Haus/Grundstück nicht mehr verlassen. I.d.R. werden offengelegte Leitungen an Übergängen/Überfahrten abgedeckt, wenn nicht direkt dran gearbeitet wird.
Ich würde mir da gar nicht so große Gedanken machen, ansonsten müssen die Bauarbeiter eben die Kisten weitergeben, ich kenn da nix #rofl ;-)

(18) 14.03.18 - 14:09

Unsere Straße wird seit Anfang Januar saniert, inkl. neuer Wasserleitungen und neuer Wasseranschlüsse für die Wohnhäuser. Das Ganze geht bis ca. Mitte April.
Ja, es gab tatsächlich bisher 2 Tage, da war die Zufahrt zum Grundstück bei uns nicht möglich, weil direkt vor dem Haus eine 2 Meter tiefe und ca. 10 Meter lange Grube für die Wasseranschlüsse ausgehoben wurde.
Dies wurde uns aber im Vorfeld mitgeteilt.
Lt. Bauleiter muss die Straße auch immer von einer Seite irgendwie zugänglich sein, wegen Rettungsfahrzeugen.
Natürlich ist es dreckig und matschig und holprig - ich parke derzeit immer in der Straße gegenüber.
Der Bautrupp arbeitet punktuell. Wenn bei uns das Loch vor dem Haus ist, haben es die anderen schon gehabt oder noch vor sich. Außerdem kann man mit den Arbeitern reden.

(19) 14.03.18 - 14:33

Selbstverständlich wird ein Umzug möglich sein.
Habt ihr eine Umzugsfirma organisiert? Auch die werden das nicht zum ersten Mal haben.
Da werden ein paar Bretter übers Loch gelegt und gut ist das.

Sprecht das einfach ab...

(20) 14.03.18 - 15:27

Frag nochmal genau beim Straßenbauamt nach, wahrscheinlich ist das so gar nicht genehmigt worden. Eine Zufahrt für Rettungsfahrzeuge muss immer möglich sein! Wir hatten auch mal das Problem, dass ein Haus vorne an der Straße aufgebaut wurde(Fertighaus) und die Straße komplett gesperrt war. Wir sind aber eine Sackgasse und somit konnten alle restlichen Anwohner weder zu Fuß noch mit dem Auto zu den Häusern oder weg. Ein Nachbar meldete sich dann beim Straßenbauamt und es lag keine Genehmigung vor. Nach kurzer Zeit war dann doch die Straße wieder frei!

Top Diskussionen anzeigen