Falsche Post im Briefkasten

    • (1) 16.03.18 - 08:32

      Wir sind vor einigen Monaten umgezogen und bekommen immer wieder Post die nicht für uns bestimmt ist. Der Postbote meinte er schmeißt es bei uns rein weil die Adresse drauf steht, der Name ist ihm egal 🤔. Vom Vormieter haben wir keine Kontaktdaten, bzw. Die Nr. die wir haben ist seid 1 Monat nicht mehr aktiv. Ich streiche jetzt immer die Adresse durch und schreibe drauf"verzogen" und werfe es in den nächsten Briefkasten. Es scheinen teilweise Rechnungen zu sein die bei uns landen. Was kann ich noch machen, den Postboten interessiert es scheinbar nicht?

      LG
      Visilo

      • (2) 16.03.18 - 10:05

        Hallo,

        auch der Postbote hat einen Vorgesetzten. Den würde ich ansprechen, denn so ein Verhalten geht gar nicht.

        LG
        Tanja

        • (3) 16.03.18 - 11:08

          Gute Idee, ich rufe nachher Mal bei der Post an, Mal sehen ob denen das auch egal ist. Bei Reklame finde ich es ja noch OK aber in letzter Zeit kommen immer wieder Sachen die von aussen amtlich aussehen 🤔. OK der Vormieter muss sich eigentlich selber kümmern aber eventuell hat er die eine oder andere Behörde "vergessen" zu informieren 😉.



          LG
          Visilo

      (4) 16.03.18 - 10:15

      Seid ihr unsere Nachbarn? Wir haben jede Woche falsche Post im Briefkasten. Und da steht nicht einmal unsere Adresse drauf, zum Teil sind das Adressen die mir nicht bekannt sind. Sogar Päckchen von Amazon werden einfach in unserem Briefkasten abgeladen..

      Ich sammele und schmeiße alles zurück in den Briefkasten wenn ich mit Baby spazieren schiebe. Bin aber kurz davor mich zu beschweren, denn das ist echt nicht meine Aufgabe. Wundern muss man sich jedenfalls nicht mehr wenn die eigene Post nicht ankommt..#schwitz

      Lg

      • (5) 16.03.18 - 11:13

        Ich überleg mir halt immer was macht jemand der ausversehen meine Post bekommt. Wir haben zwar einen Nachsendeantrag, trotzdem ist immer wieder Post von uns an der alten Adresse gelandet, zum Glück haben wir Kontakt zu dem neuen Mieter, der hat damals Bescheid gesagt und wir haben es abgeholt, das war aber in den ersten Wochen und nicht nach Monaten 😒.
        Ich rufe Mal bei der Post an, ich will ja nicht Schuld sein wenn was wichtiges nicht rechtzeitig ankommt 😌.

        Lg
        Visilo

    Ja ab in den nächsten Briefkasten mit dem Vermerk unbekannt verzogen.
    Allerdings würde ich mich auch bei der Post beschweren. Selbstverständlich hat der Postbote auch den Namen zu beachten und nicht nur den Rest der Adresse oder wie macht der das in einem Mehrfamilienhaus. Insbesondere wenn du ihn noch darauf hinweist. Das das in der Hektik eventuell doch mal übersehen wird ist ja ok aber nicht mit der Aussage er achtet da generell nicht drauf.

    • Danke für deine Antwort, ich war mir halt nicht sicher ob es reicht die falsche Post einfach wieder einzuwerfen, wie gesagt bei Reklame ist es mir fast egal aber bei offiziell aussehenden Sachen bin ich mir unsicher.

      LG
      Visilo

      • Ich hatte auch mal so einen Vollpfosten von Postboten. Hatte teilweise von drei bis vier Familien Post im Kasten, die selber ihren Briefkasten schlampig oder garnicht beschriftet hatten - was geht das mich an?
        Ich habe ihm dann mal gesagt, dass ich alles wieder in den Briefkasten schmeiße - irgendwann - wenn ich an einem vorbeikomme - und dass ich selbstverständlich seinen Vorgesetzten von seiner Faulheit informiere.
        Ab da war Ruhe #schein
        LG Moni

(9) 16.03.18 - 12:09

Hallo!
https://www.deutschepost.de/de/service1/themenseiten/zustellung/telefon.html

Hier kannst Du Dich beschweren!
Ansonsten wurde ja schon geschrieben: Adresse durchstreichen und ab in den nächsten Briefkasten. Allerdings wird das Spiel dann vermutlich noch ewig gehen, da ja der Briefträger offensichtlich Beratungsresistent ist. Der darf Euch nämlich nicht einfach Post zustellen, die nicht für Euch bestimmt ist!

LG

(10) 16.03.18 - 12:39

Das ist seltsam. Vorallem die Aussage des Postboten! :D
Aber mal ehrlich, es ist doch die Aufgabe des alten Mieters sich um seinen Kram zu kümmern.
Wenn man umzieht, dann stellt man doch einen Nachsendeantrag. Hab's bis jetzt noch nie erlebt, dass man einzeln alle anrufen muss um seine neue Adresse mitzuteilen. Außnahme ist die Krankenkasse, in meinem Fall zumindest! :D

Lustiger Typ der Postbote, dieser Spruch hat's rausgerissen :D Hilft dir leider nicht viel..
Würde das bei der Poststelle direkt ansprechen! :)

  • (11) 16.03.18 - 16:13

    ich hab es schon gehabt dass nach Wochen trotz Nachsendeantrag alle Post an die Alte Adresse ging (obwohl mein Name schon längst nicht mehr am Briefkasten stand). Besonders blöd weil es eine Studenten WG war aus der ich ausgezogen bin und in der Semesterpause oft wochenlang keiner da war. Irgendwann war es dann mal ne Rechnung, die an die alte Adresse ging und aus einer 5€ Rechnung wurden auf diese Weise dank Mahnungen, Inkasso, Mahnbescheid über 100€. Und alles was die Post dazu zu sagen hatte war "oh, das tut uns aber leid".

    • (12) 16.03.18 - 18:49

      Was, ehrlich? Das geht ja gar nicht.. Denen hätte ich was erzählt.
      Konntest du nicht belegen, dass du einen Nachsendeantrag hattest? Dann hätte man die entstandenen Kosten doch erlassen müssen?! Gibt zahlreiche Inkasso Unternehmen die sehr kulant sind und einem auch leicht entgegen kommen!

      Naja, dass es sowas wirklich gibt ist für mich unbegreiflich.. Wofür gibt es dann den Nachsendeantrag? :D

      • (13) 17.03.18 - 06:43

        Hat die Post leider alles wenig interessiert. Heut würde ich da auch ganz anders reagieren, aber damals war ich gerade 20 und hab mich da noch leicht unterbuttern lassen. Immerhin hab ich draus gelernt, dass ich meine Kontaktdaten danach immer dem Nachmieter dagelassen habe.

        Auch hier wo wir jetzt wohnen haben wir ständig falsche Post im Kasten.

(14) 16.03.18 - 21:44

Wir können nach 2 Jahren auch hier ein Lied davon singen.

Anfangs haben wir die Post dem Vorbesitzer noch hingebracht. Dann haben wir die Postboten darauf angesprochen, dass wir die Post nicht möchten. Da bei uns jedoch mindestens 3 verschiedene Post Dienstleister mit wechselnden Briefträgern unterwegs sind brachte das auch nur bedingt was... Danach haben wir auch einfach die Adresse durchgestrichen und alles in nächsten Briefkasten geworfen.

Nach 2 Jahren nun werfen wir mitterweile alle Briefe einfach weg, die nicht unsere sind. Es ist uns inzwischen egal. Wie allen anderen wohl auch.

  • (15) 16.03.18 - 22:37

    Na du machst mir ja Mut, da hab ich ja noch was auf das ich mich freuen kann 😏.

    LG
    Visilo

    • (16) 18.03.18 - 14:00

      Was mir noch einfiel... Wenn du zur Miete wohnst, dann würde ich über den Vermieter nach der Adresse vom Vormieter fragen und ihn in Kenntnis setzen. Vielleicht hat er tatsächlich im Umzugsstress vergessen seine Adressänderung kund zu tun.

      Ich würde wohl diesen Weg gehen, in der Hoffnung der Vormieter kümmert sich dann und ich habe Ruhe. Und falls er es dann immer noch nicht tut, dann kann man die Post zumindest mit ruhigem Gewissen wegwerfen. 😁

      (17) 22.03.18 - 09:04

      Mit dem Vermerk "Unbekannt verzogen, zurück an Absender" in den nächsten Postkasten schmeißen. Dann müssen sich die Absender drum kümmern, dass sie die richtige Adresse angeben.

(18) 17.03.18 - 21:03

Wir hatten auch schon öfter falsche Post im Briefkasten.
Wenn wir wussten, wo die Adresse ist und der Name stimmte, haben wir sie direkt abgegeben. Ist auf Dauer aber nervig.

Später haben wir sie auch bei der Postfiliale direkt abgegeben, mit dem Vermerk, dass wir häufiger diese Post bekommen.

Neue Postboten wussten teilweise nicht, wo was ist oder aber es wäre ein Umweg gewesen.

Umgekehrt habe ich auch schon Briefe mit der falschen Hausnummer verschickt. Ist trotzdem richtig angekommen, weil der Postbote auch auf die Namen achtete. War ein Versehen natürlich von mir.

Top Diskussionen anzeigen