Verkauf Garage

    • (1) 22.05.18 - 14:01

      Hallo an alle,

      meine Eltern möchten Ihre Garage verkaufen. Diese stammt aus den 70ger Jahren und steht in einer Reihe mit mehreren anderen Garagen. Das Grundstück dafür wurde von einer Grundstücksgemeinschaft erworben. (Grundbucheintrag ist vorhanden)

      Muss dieser Verkauf zwingend über einen Notar laufen oder geht das auch ohne?

      Ich bin der Meinung ja, weiß es aber nicht genau.

      Vielen Dank für Ratschläge von euch.


      Grit

      • (2) 22.05.18 - 17:06

        Hallo,

        das funktioniert ausschliesslich über einen Notar, zumindest solange sie leben.

        # (Grundbucheintrag ist vorhanden)#
        Willst du ins Grundbuchamt einbrechen, und nachts die Einträge ändern ?

        freundliche Grüsse Werner

        • (3) 23.05.18 - 07:41

          Hallo,

          danke für den ersten Teil der Antwort.

          Den zweiten Teil hättest du dir sparen können. Es könnte ja auch die Möglichkeit geben den Kauf mit einem privaten Kaufvertrag abzuwickeln und dann den Eintrag ändern zu lassen.
          Deshalb habe ich so "blöd" gefragt.

          Grit

          • Für alles, was mit Grundstück zu tun hat, ist ein Notar notwendig.
            Wir haben erst eine Garage verkauft bzw. vergoldet. Mit oder ohne Strom, vollkommen egal, hier reißen sich alle drum, echt krass.
            Meine Eltern bzw. mein Vater müllt ihre 2. Garage nur zu, schade um´s Geld, die könnten davon die Reise machen, die sie immer wollten ... aber ich schweife ab ;-)

      (5) 23.05.18 - 07:38

      Garagen würde ich nie verkaufen, nur vermieten. Die Rendite ist unglaublich und es gibt keine solchen Mieterrechte wie bei Wohnraum.

      • (6) 23.05.18 - 07:50

        Hallo,

        leider wohnen wir weit weg von meinen Eltern. Beide sind jenseits der 70.

        Die Garage ist ohne Strom, das Tor ist uralt und die Garage ist auch recht klein. (stammt aus DDR Zeiten und ist auf Trabi-Größe gebaut.) Alles was größer ist als ein Golf wird schon knapp.

        Ans vermieten hatte ich auch schon gedacht. Aber ob wir sie so vermietet bekommen weiß ich nicht. Im Schnitt kosten Mietgaragen in diesem Ort 25-30 Euro mtl. Die haben dann aber Stromanschluss.

        Mal sehen, hier muss ich noch mal reden.

        Schöne Grüße

        Grit

        • (7) 23.05.18 - 07:54

          Es gibt auch Motorradfahrer, die suchen eine Garage. Oder jemand braucht ein Lager. Unser TG- Stellplatz ist auch total winzig, beim ersten Frost war der gleich vermietet und jetzt wieder beim ersten Hagel. Aber natürlich müssen die Eigentümer wissen, was sie damit machen wollen.

          Hallo Mollyfisch. Ist es möglich, dass du ein Bild der Garage hochlädst, weil ich diese alten
          DDR Garagen voll cool finde. Würde mich sehr freuen. Wie hast du so schnell einen Mieter gefunden? Unser Tiegaragenplatz steht schon länger frei.
          Schöne Grüße
          Lisa

      Absolut, sehe ich nicht anders. Das sind gute laufende Einnahmen.

      • Garagenmiete sind in der Tat wunderbare Einnahmen ohne Ärger mit Mietern und es geht kaum etwas kaputt. Kommt natürlich auf die Lage und dementsprechend sind dann auch die Mieten.

Top Diskussionen anzeigen