Begehbarer Kleiderschrank im Keller?

    • (1) 04.06.18 - 13:15

      Hallo, was haltet ihr von der Idee im trockenen Keller mit Fenster einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten und auch den Wäschekorb dort zu platzieren. Man muss in den Keller jedoch von der Wohnung im Erdgeschoss durch ein gemeinsames Treppenhaus. Gegenüber ist die Waschküche und ich überlege gerade, ob die Idee was taugt. Die großen Schränke nicht in den Schlaf/Kinderzimmern unterbringen zu müssen, würde den Wohnraum deutlich luftiger wirken lassen (kleine Räume). Alternativ könnte man evtl Schränke in die Mitte des viereckigen Flures auslagern, aber müsste dort dann immer außenrum laufen. Im Wohnzimmer wäre auch Platz, finde ich aber nicht soo prickelnd von der Idee...

      • Also wenn ich mir vorstelle ich müsste jeden Morgen durch das Treppenhaus in den Keller im dort Wäsche für mich und die Kinder zu holen 😥. Wir haben auch kleine Zimmer und die beiden Jüngsten haben im Zimmer keinen Schrank stehen. Wir haben einen im Schlafzimmer, unser ältester hat einen im Zimmer hinter der Tür und die Sachen für die beiden Kleineren liegen im Schrank im Flur (unserer ist L Förmig somit sieht man den Schrank von der Wohnungstür aus nicht). Einen Schrank habe ich dennoch tatsächlich im Keller stehen in dem Vakumiert verpackte Kleidung lagert wo ich gerade nicht ran muss (jetzt aktuell z.b unsere ganzen Winterjacken und sowas). Das wird dann rechtzeitig ausgetauscht. Ist für mich praktikabler als alles im Keller zu haben.

        (3) 04.06.18 - 14:07

        Gemeinsames Treppenhaus mit wem?

        Ich hab das Schlafzimmer im EG und mein Ankleidezimmer im DG. Wir leben aber in einem Einfamilienhaus und wenn ich morgens nur im Slip durch die Gegend düß, dann sieht das nur mein Mann und meine Kinder. Ich vergesse auch gern mal mir Sachen für nach dem duschen raus zu legen. Da hab ich in der Regel auch nix an wenn ich hoch zu meinen Klamotten geh.

        Das wäre aber auf keinen Fall so, wenn z.B. Meine Eltern oder SE im selben Haus leben würden. Von Fremden mal ganz zu schweigen.

        Lg

        Wenn du die Schlafräume weniger voll haben möchtest, würde ich eher überlegen, welche Textilien WIRKLICH griffbereit sein sollten.

        In den Keller könnten dann beispielsweise jetzt alle Wintertextilien, Bettwäsche, Reservedecken und -kissen, Strandlaken...

        Ich ziehe mich morgens schon gerne im Schlafzimmer oder auch im Bad an und hätte keine Lust, für jede Socke in den Keller zu müssen. Auch bei den Kindern, die Kleine saut sich so schnell und oft ein, da sollte die Kleidung griffbereit sein.

        lg

      • (5) 04.06.18 - 14:31

        Wie wäre es mit einem Einbauschrank im Flur, der optisch nicht so auffällt? Oder ein Kleiderschrank komplett mit Spiegeltüren? Dann wirken die Räume größer. In den Keller würde ich großzügig Sachen auslagern. Auch Spielsachen. Die kann man alle paar Wochen durchwechseln. In die Kinderzimmer dann nur Kommoden oder schmalere Regale oder Multifunktionsmöbel. Oder wie wäre es mit einem Podest unter die Betten mit Schubladen?
        Aber Alltagsklamotten wollte ich nicht im Keller haben, klingt sehr unpraktisch.

        Hallo, ich finde die Idee Mist. Flitzt du dann morgens im Nachthemd und Bademantel durch's Treppenhaus, um dir neue Kleidung zu holen #rofl?
        Wie wäre es mit kräftig Ausmisten und dann nur Kommoden statt klobigen Kleiderschränken und vielleicht nur 1 Schrank für Hängesachen, den z.B. im ausgebauten Wohn (!)keller? Nur Raum mit Fenster nützt nichts, eine Heizung muss vorhanden und benutzt werden, sonst wird alles muffig.
        VG

      • (7) 04.06.18 - 14:39

        OK ihr habt mich überzeugt. Manchmal braucht man ne "Bratpfanne" von anderen. Dann eben nur die nicht aktuellen Sachen auslagern. Momentan nutzen wir unseren Keller fast nur als ewiges Lager und das Zeug liegt dort und wird keines Blickes mehr gewürdigt. Rotierendes Spielzeug z.B. rotiert dann einfach nicht mehr hoch...daher dachte ich halt...

        • (8) 04.06.18 - 17:32

          Wenn schon rotierende Spielsachen nicht mehr die Treppe hoch finden, wie sollen das dann Eure Klamotten können? Du kannst es ja mal ausprobieren, also quasi ein Praxis-Test...

      Puh.... Das finde ich schrecklich. Jedesmal wenn ich zu meinen Klamotten will und sei es nur wegen ner schlüpper....Muss ich also aus meiner Wohnung raus und durchs Treppenhaus ne Treppe runter???

      Finde ich extrem unpraktisch.

      Sowas lässt sich meines Erachtens NUR in einem Einfamilienhaus realisieren wo der Keller vom Wohnraum aus erreichbar ist

Top Diskussionen anzeigen