Spielturm mitnehmen?

    • (1) 15.06.18 - 13:22

      Halli Hallo,

      wir wohnen zur Zeit zur Miete mit Garten. In diesem steht ein recht großer Spielturm, mit Rutsche, Schaukel und integriertem Häuschen für Spielsachen. Meine Kinder spielen manchmal darauf, aber nicht täglich. Die Kleine liebt schaukeln und rutschen, für den Großen wird das langsam uninteressant. Außer es handelt sich um eine Netzschaukel.

      Nun haben wir ein Haus gekauft und werden, wenn alles gut geht, Ende des Jahres umziehen. Meine Tochter wird dann fast 3 sein und mein Sohn fast 8. Und ich stelle mir die Frage, ob wir den Spielturm mitnehmen. Ob das überhaupt Sinn macht.

      Der neue Garten ist nicht besonders groß, aber ausreichend. Der Spielturm würde noch hinpassen, auch wenn er dann nicht ganz optimal seht. Wir müssten den Turm abbauen, zumindest zum Teil, und dann transportieren (was vermutlich durch einen Kumpel mit Traktor und Anhänger hinzubekommen wäre). Im neuen Garten muss es dann natürlich wieder im Boden verankert werden. Also kein kleiner Aufwand.

      Andererseits überlege ich, ob nicht ein Sandkasten für die Kleine und ein Trampolin für beide ausreichend ist. Der öffentliche Spielplatz wäre 300 m weiter.

      Widerum hat der Turm vor 4 Jahren mal 2000 Euro gekostet und jetzt würden wir fast nichts mehr dafür bekommen. Wenn dort eine Netzschaukel dran hängen würde, hätten beide Kids sicherlich immer wieder Spaß daran.

      Ich bin da tatsächlich noch etwas hin- und hergerissen. Wie sind eure Erfahrungen im Laufe der Zeit? Wird so ein Spielgerät noch genutzt von älteren Kindern? Soll ich mir den Aufwand lieber sparen?

      LG

      • wir haben tatsächlich wieder neu gebaut, als wir umgezogen sind...-- nach einem jahr hat der spielturm echt gefehlt....

        meine kids waren derzeit 7+9 -- , klar: sie buddeln immer noch gerne im Dreck, - aber oft wird der turm einfach als fester Platz zum abhängen genutzt...- die nestschaukel ist weniger schaukel, als hängematte ... -- aber ohne, fehlte unseren Kindern einfach ein Platz zum hingehen im garten -- es war so strukturlos... --- auch wenn das jetzt kein klassischer spielplatz-kletterturm mehr ist, -- ist er doch Stützpunkt, Höhle, Abhängplatz... ---

        deine kleinste ist 3 -- da würde ich niemals fragen, ob der umgezogen werden soll --- das wäre einfach total klar ... --- und aufwand ist das mit dem Umziehen udn neu ankern auch nicht wirklich (im gegensatz dem dem viiiieeeelen anderen Aufwand, den ihr in euer neues Haus stecken müsst :) ... die masstäbe verschieben sich ... glaub mir ... *g*....

        Hi,
        Verankerung im Boden geht recht schnell, da muss man auch nichts mehr Betonieren.
        Ging bei uns sogar im schiefen Gelände sehr gut und schnell.

        Sonst inseriert ihr mal in der örtlichen Facebook Gruppe "Spielturm zu verkaufen, Selbstabbau" .... wir haben unseren zum seeeehr guten Preis verkaufen können. Dann könnt ihr je nach Geld immer noch entscheiden, ob es sich lohnt.

        Und dann macht euren Kids schmackhaft - xxx gibts auf dem Spielplatz und dafür kauft ihr xxx damit sie viel unterschiedliche Dinge zum Spielen haben.

        Trampolin, Sandkiste mit Wassermatsch, Pool, etc. etc.
        Und wenn Euch der Spieleturm eher im köeinen Garten stört, dann sagt den Kids einfach, das er zu gross ist.
        Hängeschaukel, etc. kann man auch unterm Carpot, unterm Dachsparren, etc. installieren.

        lg
        lisa

        Hallo
        Ist es möglich nur das Schaukelgestell zu nutzen bzw. den Turm auseinander zu bauen und dann nur die Schaukel zu nutzen (fehlt auf der einen Seite eine Stütze, sollte das ja kein großes Ding sein einen zu ergänzen).Denn das ist ja sehr vielseitig nutzbar. Ringe, Hängematte,Hängebank,...
        Was übrig bleibt würde ich ins Internet setzen. Da bekommst du sicher auch noch etwas für.

        LG

      • Danke für eure Meinungen.

        Ich denke auch, dass wir es mitnehmen werden.

        @tobin: Das wäre natürlich auch eine Überlegung wert.

        Hallo,
        ich würde es verkaufen zum Selbstabbau, wir haben letztes Jahr noch gut 1/2 vom Neupreis bekommen. Von einem großen Sandkasten und einem Trampolin habt ihr lange etwas, ansonsten gibt es bestimmt auch Spielplätze mit Turm, Rutsche und (viel besserer, höherer Schaukel).
        VG

      • Hallo,

        wir hatten bis letztes Jahr einen Spielturm (meine Tochter war 5 - 9 Jahre alt) und genutzt wurde zu 90% die Schaukel.
        Der Sandkasten unten drunter wurde als Gemüsebeet benutzt.
        Zusätzlich hatten bzw. haben wir ein Trampolin, das ist noch total angesagt, wundere mich immer, dass das nicht langweilig wird ...

        Heute würde ich nur noch eine Schaukel hinstellen - aber das weiß man ja vorher nicht ;-)
        Und eine Matschküche #cool

        LG
        sonntagskind

Top Diskussionen anzeigen