Kindergartenrucksack täglich innen voller Essensreste - Ideen?

    • (1) 26.06.18 - 12:05

      Hallo,
      wir haben ganz normale Brotdosen, die der Kleine im Kindergarten auch selbst öffnen und schließen kann, aber er nimmt es mit dem Verschließen nicht so genau. Er ist erst 3,5Jahre alt und ich habe mir den Mund fusselig geredet, aber dennoch kommt oft der Rucksack voll ausgelaufener Essensreste zurück. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer anderen Lösung. Ständig den Rucksack in die Waschmaschine packen nervt, er hat schon so gelitten, dass der Reißverschluss oft klemmt und rotes Obst hat diverse Flecken hinterlassen und jetzt will ich eigentlich einen anderen kaufen. Habt ihr Ideen?

      • Hallo,

        ich würde ihn

        a) die Reste täglich selbst rauskratzen lassen

        b) mit einem Lappen das Gröbste selbst entfernen lassen

        c) ihm nur fleckenfreie Dinge mitgeben und nur soviel, wie er wirklich isst - also Apfelschnitze oder Salatgurke statt rotes Obst (das kann er auch zuhause essen), Goudabrot statt Frischkäsebrot, trockenes Knäcke statt krümeliges Schwarzbrot mit Leberwurst.

        Er ist nicht "erst" 3,5 sondern SCHON 3,5 :-).

        Einen neuen Rucksack gäbe es hier nicht, maximal einen oller Stoffbeutel, bei dem das Gematsche nichts macht - sofern kein Ausflug ansteht.

        VG

        Hallo,

        ich würde ihn auch die Reste selber raus kratzen lassen und evtl. die Dose in eine Tüte packen, damit nichts raus fliegen kann.



        vg
        novemberhorror

        (4) 26.06.18 - 13:11

        Wie wäre es mit so etwas.Brotdosen Set mit Tasche

        https://www.ebay.de/i/263458729271?chn=ps&var=562484150037

      (13) 26.06.18 - 14:13

      Hallo, ich würde Tupperdosen nehmen, die sich quasi schon beim Einpacken alleine schliessen.

      (14) 26.06.18 - 15:40

      Ich würde das Kind in nächster Zeit mit einem Gefrierbeutel (darin die Brotdose) losschicken, denn er ist schon(!) 3,5 Jahre und sollte längst verstanden haben, das Brotdosen geschlossen sein sollten.
      Da es sich her ja nicht um ein Versehen handelt (was immer mal vorkommen kann), sondern um regelmäßige reine Faulheit, wäre ich stinksauer und würde das auch dem Kind so sagen.
      Ergo: Wer nicht vernünftig mit seinen Sachen umgeht, der bekommt pflegeleichte Alternativen mit, bis das Kind es verstanden hat.

      (15) 27.06.18 - 10:18

      Hi,

      so ein Schludrian verfolgt Kinder immer mal wieder. Ich würde jetzt auch dazu tendieren die Sache mit dem Kind ordentlich auszudiskutieren. Denn solche Situationen kommen immer mal wieder auf. Ob das die Toilettenhygiene ist, die Kinder zeitweise völlig vergessen, oder das Aufräumen ihrer Schuhe oder eben der vernünftige Umgang mit dem Kindergartenrucksack.

      Ich würde den Rucksack jetzt noch einmal ordentlich reinigen und ab morgen die Dose in eine extra Plastiktüte stecken. Dann würde ich ihm das zeigen und ihn ermahnen dass er die Dose zu macht und mit der Plastiktüte ordentlich im Rucksack verstaut. Tut er dies nicht, würde ich ihn mittags den Rucksack reinigen lassen. Dazu gehört auch das Auswaschen der Dose und wegschmeißen der Reste. Du kannst auch versuchen, dass er dann halt nur trockenes mitbekommt wie z.b. Knäckebrot ohne Aufstrich wenn er nicht vernünftig mit den Sachen umgeht. Nach zwei Tagen Knäckebrot wird er sich die Sache hoffentlich überlegen.

      Gruß Ornella

Top Diskussionen anzeigen