Tipps für ersten (stressfreien) Umzug?

    • (1) 28.06.18 - 10:32

      Hallo!

      Bei mir steht demnächst mein erster Umzug bevor.
      Ich werde mit meiner Partnerin zusammen ziehen. Sie ist schwanger und wir haben uns nun (endlich) für den nächsten Schritt entschieden.

      Jetzt wollte ich fragen, ob ihr evt. Tipps für uns habt, damit wir möglich wenig Stress beim Umzug haben. Eigentlich planen wir, den Umzug selbst durchzuführen, obwohl es schon viel Arbeit ist...

      Danke

      • (2) 28.06.18 - 11:01

        Hallo,

        als Erstes gnadenlos ausmisten. Klamotten, Haushaltsdinge, Deko usw.
        Alles was 1-1,5 Jahre nicht benutzt oder getragen wurde -weg.

        Dann alles was nicht aktuell zum täglichen Leben benötigt wird, gleich in Kartons und beschriften.

        Für den Umzugstag alles so gut wie möglich vorbereiten (einpacken, Möbel auseinanderbauen), viele Helfer, gutes Essen für die Helfer.

        LG
        Tanja

        (3) 28.06.18 - 12:34

        Schaut euch frühzeitig nach nem Auto um. Wer darf es fahren? Kriegt ihr bei einer weiten Strecke alles auf einmal mit? Müsst ihr mehrfach fahren? Kann man mieten oder im Bekanntenkreis ausleihen.
        Überlegt vorher, welches Möbel wo stehen soll, evtl. mit einem Plan auf Millimeterpapier. Dann landen alle Teile gleich da, wo sie hinsollen. Eventuell erklärt ein unwichtigeres Zimmer vorübergehend zum Abstellraum während des Umzugs, dann muss man das Bett nicht zwischen Kartons aufbauen.

        (4) 28.06.18 - 12:45

        Ausmisten, ausmisten, ausmisten und zwar gnadenlos! Überlegt euch bei allem Zeug, ob ihr es wirklich noch in die neue Wohnung tragen wollt.

        Alles, was nicht alltäglich gebraucht wird, bereits einpacken und zwar idealerweise nach Zimmern, danach die Kartons mit Zimmer / Inhalt beschriften. Die Kartons nur so schwer packen, dass man sie gut tragen kann. Umzugskartons frühzeitig gebraucht kaufen. Kleidung, Bettwäsche, Decken und sowas kann man in große blaue Säcke packen, sie können im LKW / Transporter als Puffer für Möbel dienen.

        Alle Neukäufe erst in der neuen Wohnung machen oder direkt hin liefern lassen.

        Zum Umzug einen vernünftigen Helferplan aufstellen, Helfer ggf. auf mehrere Tage aufteilen, konkrete Anweisungen, wer was macht. Verpflegung organisieren (kann man an Helfer delegieren). An Geschirr und Besteck sowie Getränke für Helfer denken.

        LKW / Transporter frühzeitig bestellen, das spart Geld. Abklären, wer das Auto fahren darf (LKW-Führerschein). Parkplatz vor der Wohnung freihalten / sperren.

        Böden in der neuen Wohnung mit Malervlies abdecken / abkleben, sodass alle mit Schuhen durchkönnen. Karton-abstell-Ecken markieren, sodass die Kartons im richtigen Zimmer landen, aber beim Möbelaufbau nicht im Weg sind.

        Möbelaufbauplan machen (Betten zuerst aufbauen, etc.).

        Für die alte Wohnung Helfer abstellen, die die Wohnung reinigen und für die Übergabe vorbereiten.

        Handyladekabel, Getränke, Pflaster, Werkzeuge, Putzmittel, etc. griffbereit halten.

      • (5) 28.06.18 - 13:34

        Hallo!

        Also den Umzug selbst durchzuführen ist schon nicht gerade die einfachste Sache auf der Welt, da man neben dem psychischen Stress auch pysikalisch auf die Probe gestellt wird. Es wird dann viel zu Schleppen geben wahrscheinlich, und als Schwangere sollte man nicht zu schwere Sachen heben.
        Das wichtigste bei einem DIY-Umzug ist: gute Planung und Organisation. Was kommt weg, was nehmt ihr mit, Verpackungsmaterial, Transport, Helfer, etc? Das müsst ihr alles alleine organisieren und dann auch durchführen. Weiters noch um die bürokratischen Dinge kümmern, wie An-, Um-/Abmeldungen vom Wohnsitz, Banken, Versicherungen etc.
        Wenn ihr die Möglichkeiten habt, dann versuchst es. Ich wünsch euch viel Erfolg!
        Hier habt ihr noch weitere praktische Tipps für den Umzug: ****Werbelink vom urbia-Team entfernt****
        Außerdem auch eine gute Gegenüberstellung von DIY-Umzügen zu Umzugsdiensten.
        Vielleicht entscheidet ihr euch ja doch noch um.

        Hoffe, dass ich helfen konnte.

        LG

        (6) 28.06.18 - 16:36

        Ihr werdet einige Sachen doppelt haben, sprich Kaffeemaschine, Bügeleisen, Sofa usw. Was ihr nicht doppelt braucht, gleich verkaufen oder verschenken.

        Ansonsten früh anfangen zu packen und wie hier schon oft genannt wurde, ausmisten.

        Alles Gute

      • (7) 28.06.18 - 23:01

        Besorgt euch Umzugskisten. Viele Kisten! Der Kram aus den Schränken sieht wenig aus - und schupps hat man plötzlich 60 Kisten voll und denkt sich: das war alles in meinem Schrank?! 😶

        Ansonsten fangt frühzeitig an zu packen. Ich habe Wochen vorher angefangen. Immer Zimmer für Zimmer, was man nicht braucht kam schon mal in den Karton.

        Beschriftet die Kartons gut, sonst sucht man sich am Ende doof und dusselig. So kann man auch in der neuen Wohnung direkt jeden Karton ins richtige Zimmer manövrieren.

        Sucht euch Helfer. Studenten bieten ihre Hilfe für günstiges Geld an. Wir haben über Kleinanzeigen 2 fleißige Helfer zum Tragen gefunden.

        Haltet am Umzugstag ein paar alte Decken bereit um Möbel oder Spiegel abzudecken, die empfindlich sind.

        Mietet euch frühzeitig einen Transporter. Guckt wo ihr parken könnt. Rechnet die Wege Zeiten der Transportfahrten ein.

Top Diskussionen anzeigen