Hauskauf - verzwickte Situation - Nebenkosten

Hallo ihr Lieben 😊

Wir stecken gerade in einer sehr blöden verzwickten Situation.
Und zwar wohnen wir in einem kleinen Dorf, ich bin in diesem Dorf sogar geboren und aufgewachsen und ein großer Teil meiner Familie lebt hier. Als meine Familie damals hier her zog standen hier nur ein paar Bauernhöfe und wenige EinfamilienhĂ€user, so nahm das damals seinen Lauf ;-)
Mittlerweile ist dieses Dörfchen sehr beliebt und es wurde viel gebaut. Als ich meinen Verlobten kennenlernte habe ich mal fĂŒr ein Jahr zusammen mit ihm eine Stadt weiter gelebt aber schon in dieser Zeit haben wir immer wieder geschaut ob in meiner alten Heimat wieder was passendes frei wird, weil auch mein Verlobter sich auf Anhieb in diesen Ort verliebt hat. Es ist einfach perfekt, man hat die Liebsten ganz in seiner NĂ€he (die Familie ist bei uns sehr wichtig) und in all den Jahren sind auch Freunde in dem Ort zur Familie geworden. Um auf den Punkt zu kommen: Wir wollen in diesem Ort kaufen !
Eigentlich nicht sofort, schon sobald wie es möglich ist, aber eben EIGENTLICH nicht schon morgen. Denn: Ich arbeite zwar im öffentlichen Dienst, bin aber gerade schwanger und gehe ab Januar erstmal in Elternzeit. Mein Verlobter studiert und steckt gerade in den letzten beiden Abschlussklausuren, er ist voraussichtlich Ende August fertig und hat sogar schon fĂŒr September eine unbefristete Stelle in einer Firma in der er seit letztem Jahr schon neben der Uni arbeitet. Wir hatten vor in den kommenden 1-2 Jahren „Altlasten“ zu bereinigen und uns dann aktiv auf Haussuche begeben. Wir wollen nicht bauen sondern alt kaufen und sanieren, weil wir von einem Haus mit Geschichte trĂ€umen.
Das Problem bei der Sache ist halt auch, dass von diesen alten HĂ€uschen hier gar nicht mehr sooo viele in Frage kommen, entweder bereits an junge Leute verkauft, oder es passt irgendwas anderes nicht, es soll ja auch nicht „irgendwas“ sein, wenn man solch einen Schritt wagt.

Nun kommt’s.. genau so ein Haus mit Geschichte ist gerade diesen Monat frei geworden und es ist nicht irgendein Haus und irgendeine Geschichte, sondern es ist das Haus eines alten Kegelbruders meiner Eltern, in dessen Garten ich als Kind schon des Öfteren gespielt habe wenn dort Feierlichkeiten anstanden. Es ist DAS Haus.
Ich habe zufĂ€llig erfahren dass es frei wurde, weil der Besitzer in eine kleinere Wohnung gezogen ist. Wir haben ihn sofort angerufen, er möchte erstmal vermieten mit der Option zu kaufen, das Haus wurde inzwischen inseriert (zur Miete) und er hat mir mĂŒndlich ein „Vorkaufs(-miet)recht“ eingerĂ€umt.
Sollte sich jemand vor mir entscheiden, wĂŒrde er mich anrufen und fragen wie mein Entschluss aussieht. Es wĂ€re fast perfekt, wir könnten 1-2 Jahre zur Miete wohnen und dann evtl. kaufen, das Haus entspricht zu 100% dem was wir uns vorgestellt haben (wir hatten es einen Tag spĂ€ter unverbindlich angesehen).
Nun ist es aber so, dass er schon so schnell wie möglich jemanden fĂŒrs Haus haben möchte (Mieter), die Miete wĂ€re allerdings doppelt so hoch wie unsere jetzige und eine KĂŒndigungsfrist haben wir ja auch noch, zudem entscheidet sich ja erst Ende August ob mein Verlobter es geschafft hat, oder nicht đŸ˜© Wir können uns also gerade noch nicht wirklich festlegen. Was wĂŒrdet ihr tun ?
Mehr als warten bleibt uns ja gerade wahrscheinlich gar nicht ĂŒbrig, aber ich musste mir das irgendwie grad von der Seele schreiben.
Es ist komisch, das Haus hat es uns, besonders mir SO angetan, das ist unglaublich.


Ach und was mich noch interessieren wĂŒrde, auch wenn man sowas natĂŒrlich schon mit der Familie besprochen hat..

Auf welche Kosten kann man sich beim Hauskauf einstellen ?
-Grunderwerbsteuer
-Notar
etc.


LG,

Milla 🍀

Ach so, noch was.. hab gerade gesehen mein Text liest sich so, als wĂ€re noch nicht sicher ob er verkaufen möchte. Dem ist nicht so, derjenige der das Haus letztendlich mietet bekommt das Vorkaufsrecht, verkaufen wird er definitiv in der nĂ€chsten Zeit ! Deswegen wĂ€re es momentan erstmal wichtig dass wir irgendwie wenigstens schon mal zur Miete da rein kommen 😖

Ich verstehe diese seltsame Konstruktion nicht. Wozu will er denn erst vermieten, wenn er schon sicher weiß, dass er an den Mieter verkaufen will?

Das wissen wir momentan leider selbst NOCH nicht genau, er hat die Wohnung zur Miete inseriert und dabei im Text vermerkt dass ein Vorkaufsrecht eingerÀumt werden KANN.

Als wir ihn angerufen haben, haben wir jedoch sofort gefragt ob er verkaufen möchte und was er sich preislich vorstellt, weil wir auf Dauer halt nicht weiter mieten möchten.

Das Problem was gerade zusĂ€tzlich besteht ist, dass der EigentĂŒmer selbst gerade in Kur ist, ein befreundeter Makler hat das Haus fĂŒr ihn inseriert (als Freundschaftsdienst, es lĂ€uft alles ohne Makler). Wir können uns gerade also nicht mal eben zusammensetzen um ggf. zu verhandeln, uns schwebt nĂ€mlich auch eventuell so etwas wie ein Optionskauf vor.

weiteren Kommentar laden

Es gibt einige Nebenkostenrechner im Netz. Da musst du nur das Bundesland und den Kaufpreis eingeben (Grunderwerbsteuer schwankt z.B. je nach Bundesland). Bei manchen musst du noch den Makler raus nehmen. Dann hast du ca. eine Hausnummer.

Manche Banken finanzieren auch ĂŒber 100% also mit Nebenkosten. Allerdings muss man da schon SEHR gut und sicher verdienen und darf keine Altlasten haben. Dazu ist es sehr unsicher und die ZinssĂ€tze schlecht.

Ich wĂŒrde eher ein bisschen Eigenkapital ansparen. Bei einer 80% Finanzierung sind die Zinsen DEUTLICH niedriger. Sonst könnte ich Nachts auch nicht ruhig schlafen.

Könntet ihr euch irgendwo Privat das Geld leihen?

Ansonsten könnt ihr auch kostenlos und unverbindlich zu Kreditvermittlern gehen wie (Interhyp, Dr. Klein) diese beraten euch passend zu eurem Gehalt etc. und sehen auch direkt eine Liste mit Banken und dazu die Konditionen und, ob die Bank euch in eurer Situation finanzieren wĂŒrde oder nicht.

Wir haben auch ein altes Haus gekauft und saniert. Da mein Partner eine Handwerksfirma hat wollten wir viel selber machen und uns dies als Eigenkapital mit anrechnen lassen. Das machen aber nicht alle Banken und auch nur im unterschiedlichen Umfang. So haben wir schnell eine Bank gefunden, die uns Eigenleistung als Eigenkapital zu 100% anrechnet und konnten so nochmal einen gĂŒnstigeren Zinssatz kriegen :)

Achja, nicht vergessen, dass manche Sachen beim Notar z.B. wenn die Bank ins Grundbuch eingetragen wird, nicht vom Kaufpreis berechnet werden, sondern von der Summe die ihr finanzieren wollt. Also Kaufpreis + Sanierung - Eigenkapitel. Daher ist es bei dem Notar auch immer mehr als Richtwert mit dem 1,5-2,5% vom Kaufpreis

Huhu :-)

dass es Banken gibt die Eigenleistung als Eigenkapital anrechnen wusste ich nicht.
Das ist fĂŒr uns wahnsinnig interessant, denn wir hĂ€tten so ziemlich alles an der Hand was wir brĂ€uchten. Der Vater meines ZukĂŒnftigen ist Bauingenieur, er könnte das Haus begutachten und uns bei UmbauplĂ€nen unterstĂŒtzen. Mein Vater ist Gas-/Wasserinstallateur, er könnte alle Heizungs- und SanitĂ€rarbeiten erledigen, fliesen kann er auch, wir haben Elektriker an der Hand, Maurer etc... abgesehen davon dass der EigentĂŒmer selbst nicht der Ärmste war und sein Haus immer gepflegt hat, so hat er es vor Jahren noch nachtrĂ€glich gedĂ€mmt und verklinkert, eine Solaranlage anbringen lassen, die WĂ€rmepumpe wurde erneuert...

Ach man, es lÀsst mir keine Ruhe :-/

Wie habt ihr solche Banken denn gefunden wenn ich fragen darf ? Einfach ĂŒberall angefragt ?

Liebe GrĂŒĂŸe 🍀😊

Hallo,

#Wir hatten vor in den kommenden 1-2 Jahren „Altlasten“ zu bereinigen#

damit solltest du anfangen.

freundliche GrĂŒsse Werner

Hi,

also ich finde das kommt ganz auf eure finanzielle Situation an.

Wir sind beide Vollverdiener und haben unser Haus nun auch mit Nebenkosten und Sanierungsbudget finanzieren lassen. Und das zu einem grandiosen Zinssatz, der fĂŒr die gesamte Laufzeit festgelegt wurde.

Ihr mĂŒsst eure Ein- und Ausgaben haargenau festhalten und schauen, was ihr euch wirklich leisten könnt.

Mir ist bei so einer Rechnung nĂ€mlich aufgefallen, dass wir mal eben so 1000€ monatlich fĂŒr unnötigen Scheiß verpulvert haben. Jeden Monat wusste ich nicht wo dieses Geld hingegangen ist. Seit wir akribisch genau unsere Ausgaben ĂŒberprĂŒfen und drauf achten was wir kaufen und wieviel, sparen wir unheimlich viel Geld... Und wir verzichten auf nichts!

Also, stell dir eine Berechnung auf - am besten kalkulierst du mit deinem zukĂŒnftigen Elterngeld - und dann schaust du mal, ob ihr euch die doppelt so hohe Miete leisten könnt. Und kleiner Tipp: Sollte diese Miete bereits 1200€ betragen, dann könnt ihr fĂŒr den Preis auch schon finanzieren ;-)

LG

Das kommt auf den Kaufpreis an ob sie mit 1200€ finanzieren können oder nicht.

Hier könntest du dir nĂ€mlich kein Haus fĂŒr 1200€ leisten. Wenn man so vernĂŒnftig ist und auch RĂŒcklagen fĂŒr Reparatur einplant sowieso nicht.

Ja, da hast du Recht.

Die TE hat ja gar keine Zahlen genannt, deswegen kann ich nur spekulieren.

Aber weil sie erwÀhnt hat, dass es sich um ein Dorf handelt, gehe ich mal davon aus, dass meine Annahme gar nicht mal so abwegig ist,

weitere 4 Kommentare laden

beim lesen kam mir als erstes, dass ein traumhaus einem nix bringt, wenn man in ein paar jhren dabei zuschauen muss, wie es zwangsversteigert wird.

in euer situation wuerde ich persoenlich keine gewagten finanziellen manoever wagen, um einhoerner zu jagen.

unser haus ist auch nicht unser traumhaus, aber es war in unserer situation die beste option. ich schlafe lieber nachts in einem etwas schnoeden haus ruhig, als einem traum nachzujagen und dann bangen zu muessen, ob auch wirklich alles so glatt laeuft.

lg

Es klingt ja aber nach einer begehrten Gegend. Da mĂŒsste man ein Traumhaus, das man doch nicht behalten kann, auch wieder gut verkaufen können?

Und die Nebenkosten? 10% sind dann einfach weg.
Ich glaube aber auch nicht, dass die TE ihr Traumhaus dann verkaufen will. Von der ganzen Verwaltung mit Kredit-RĂŒckabwicklung etc. zu schweigen. Zudem sind die Zinsen grade sehr niedrig. Wenn die Zinsen steigen zahlst du bei einer vorzeitigen Ablöse der Bank die Differenz als Strafe (VorfĂ€lligkeitsentschĂ€digung). Dann die Löschung der Grundschuld, also wieder Notarkosten. Und sollte doch Gewinn ĂŒbrig bleiben, dann fĂ€llt noch die Spekulationssteuer an, wenn man vor 10 Jahren wieder verkauft.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

bevor ihr euch den Kopf darĂŒber zerbrecht, was ihr nun machen sollt, wĂŒrde ich euch dringend ans Herz legen, das Haus nochmal mit jemandem zusammen anzuschauen, der Ahnung von der Materie hat.
Wir haben in den vergangenen Jahren viele, sehr sehr viele HĂ€user angeschaut.
Ich war anfangs ziemlich naiv und habe immer nur die "HĂŒlle" gesehen. Gott sei Dank habe ich einen Mann, der wirklich fundierte Kenntnisse hat und viele "TraumhĂ€user" als absolute Bruchbuden entlarvt hat.
Dazu muss man aber auch sagen, dass diese HÀuser trotzdem ein Vermögen kosteten und auch tatsÀchlich verkauft wurden.
Heizung, Fenster, DÀmmung, Dach, Elektrik,.... Da kann schnell eine hohe Summe zusammen kommen. Mit dem Kaufpreis alleine und den Kaufnebenkosten ist es halt noch lange nicht getan. Und auch die Nebenkosten beim mieten sind entsprechend hoch, wenn das Haus schlecht gedÀmmt ist und die Heizung alt ist.

Auf der anderen Seite muss man in vielen Regionen mittlerweile auch froh sein, wenn man ĂŒberhaupt noch etwas bekommt. Und wenn es ohne Makler ablĂ€uft, ist das schon viel wert.

Unser derzeitiger Vermieter hat ins vor dem Einzug auch öfter gesagt, vielleicht verkauft er uns das Haus irgendwann. Ich kam mir dann immer leicht verarscht vor. Wir sollen ihm jetzt ein paar Jahre eine ziemlich hohe Miete zahlen und dann dĂŒrfen wir es irgendwann vielleicht noch fĂŒr einen ziemlich hohen Preis kaufen!? Nein Danke.
Das mit dem Vorkaufsrecht ist meines Wissens nach Augenauswischerei. Er mĂŒsste auch sowieso zuerst fragen, bevor er es anderweitig verkauft.

LG

#Er mĂŒsste auch sowieso zuerst fragen, bevor er es anderweitig verkauft.#

Unsinn, muss er nicht.

Ich dachte es wÀre wie bei Mietwohnungen unter bestimmten Voraussetzungen der Fall.

Es ist trotzdem Augenauswischerei, wenn das Vorkaufsrecht nicht mit genauen Angaben festgehalten wird.

weitere 3 Kommentare laden

Ich kann eure Situation sehr gut verstehen, denn wir hatten eine Ă€hnliche vor gut einem Jahr. Zwar ohne Sanierung und Miete usw. aber dennoch ziemlich spontan. Mein Mann hatte sich schon lĂ€nger (schon bevor wir zusammen gekommen sind) mit dem Thema Hauskauf beschĂ€ftigt. Also war zumindest einer von uns einigermaßen informiert und dazu auch noch affin, was Kredite angeht. Ohne ihn wĂ€re ich in diesem ganzen Bankendschungel gnadenlos untergegangen. Also ihr braucht zum einen jemanden, dem ihr vertraut und der sich im Bereich Finanzierung auskennt. Banker verkaufen einem sonst ALLES!

Dann wĂŒrde ich mit diesen Informationen und den Infos zum Haus (Kaufpreis, Renovierungskosten etc.) sowie dem, was ihr beiseite legen könnt monatlich zu verschiedenen Banken gehen und euch das durchrechnen lassen. Dann seht ihr, was da rauskommt.

Was wir etwas unterschĂ€tzt haben: die Kosten fĂŒr Notar, Grundbuch etc. Man sagt, dass dafĂŒr im Schnitt 10% des Kaufpreises noch oben drauf kommen. Diese Kosten werden aber nicht auf die Laufzeit aufgeteilt sondern man muss es auf einmal zahlen. Hier mal 1.000€, da mal 500€ und dort mal gleich mehrere 1.000€ das war schon happig. Wenn ihr das aufbringen könnt, wĂŒrde ich zuschlagen.

Alternativ solltet ihr mal (wenn es bei euch zutrifft) ĂŒber eine Vorauszahlung eures Erbes mit euren Eltern sprechen. Das hat neben der Tatsache, dass ihr jetzt mehr Geld zur VerfĂŒgung hĂ€ttet, noch den Vorteil, dass ihr spĂ€ter mit der Erbschaftssteuer weniger Probleme habt (Schlagwort Erbschaftssteuerfreibetrag).

"Alternativ solltet ihr mal (wenn es bei euch zutrifft) ĂŒber eine Vorauszahlung eures Erbes mit euren Eltern sprechen. Das hat neben der Tatsache, dass ihr jetzt mehr Geld zur VerfĂŒgung hĂ€ttet, noch den Vorteil, dass ihr spĂ€ter mit der Erbschaftssteuer weniger Probleme habt (Schlagwort Erbschaftssteuerfreibetrag)."
Na ja, der Freibetrag von Eltern zu Kindern liegt bei 400.000 Euro - die Summe muss man auch erstmal erben.

„Wenn es bei euch zutrifft)“ ist ja nicht so, dass ich das extra dazu geschrieben habe...🙄

Und auch dann mĂŒssen es nicht diese Summen sein, sondern es geht ja auch weniger. Man sollte die Möglichkeit nur nicht aus den Augen verlieren

weiteren Kommentar laden

Was verdienst du?
Hat dein Freund schon einen Arbeitsvertrag unterschrieben?
Wie viel verdient er?

Und wie alt seit ihr

Also ich wĂŒrde erst einmal ein paar NĂ€chte drĂŒber schlafen, um wieder runter zu kommen. Manchmal ergeben sich dann doch ein paar Schwachstellen, die einem Kauf oder einem MietverhĂ€ltnis entgegen stehen. Mich wundert nĂ€mlich sehr, warum er beispielsweise nicht sofort verkauft. Außerdem schreibt du, die Miete sei doppelt so hoch wie jetzt. Das finde ich schon arg viel mehr. Will er zu teuer vermieten? Und dann möchte er eine schnelle Entscheidung. Da kann ich nur warnen: lasst euch nicht unter Druck setzen. Ich weiß nicht recht, ob der alte Kegelbruder zu den Guten gehört.

Dass die Miete fĂŒr ein Haus doppelt so hoch ist, wie fĂŒr eine Wohnung, finde ich jetzt nicht so ungewöhnlich. Ohne es belegen zu können behaupte ich mal, dass die durchschnittliche GrĂ¶ĂŸe eines Einfamilienhauses die einer durchschnittlichen Mietwohnung deutlich ĂŒbersteigt.

Guten Morgen ☀

Die Miete ist doppelt so hoch weil wir jetzt in einer Wohnung leben mit kleiner Terrasse und es sich bei dem Objekt um ein Einfamilienhaus mit großem GrundstĂŒck handelt. Wir haben mit dem Mietspiegel gerechnet an den Vermieter sich ja halten mĂŒssen und da liegt er sogar um ein paar Euro drunter. Also der Mietpreis ist schon gerechtfertigt. Und dass er eine schnelle Entscheidung möchte ist leider auch normal, die Gegend ist super beliebt und es wird nicht all zu lang dauern bis sich jemand fĂŒr das Haus entscheidet. Hier ist es leider wirklich normal dass man sich schnell entscheiden muss, als unsere jetzige Wohnung privat inseriert wurde konnten wir einen Tag spĂ€ter schon besichtigen und mit uns standen da plötzlich noch zig andere Interessenten, wir mussten richtig zittern dass wir die Wohnung bekommen. Der Ort ist leider wirklich ziemlich begehrt.

Aber ich verstehe was du meinst :-/

Liebe GrĂŒĂŸe

Milla 🍀

Hi,
das mit " ein paar Jahre und dann verkaufen wir"....haben wir 8 Jahre gehört....und dann gebaut...die Nachmieter wohnen auch schon 12 Jahre drin und er verkauft immer noch nicht.
Warum auch...mieten (Wertsteigerung des Hauses) steigen kontinuierlich an, Renovierungen stehen oft auch nicht sooo an....gute Rente.
Das Haus kann in 10 Jahren, wenn so viel bei Euch gebaut wird, locker mal 30% steigen. WÀre er ganz schön blöde, jetzt zu verkaufen.

Sind es bei dir nur verklÀrte Kindheitserinnerungen, die das Haus perfekt machen?
Wie schaut es von innen aus! Renovierungskosten können auf einmal doppelt so hoch sein wie die Kaufkosten....

Ansonsten die Eltern fragen. ob sie Euch aushelfen....aber ehrlich, wenn ihr es Euch heute nicht leisten könnt, was ist, wenn dein Baby krank ist, etc. und du nicht sofort wieder arbeiten kannst?

lg
lisa

MOin,

so leid es mir tut, aber da sind so viele Wenns und Abers dass das zum Scheitern verurteilt ist.

Auch mit einem unbefristeten Vertrag wird er erst mal Probeezeit haben, dann hab ihr noch keine Ahnung wie es mit Eurem Kind lÀuft, habt noch Altlasten die wenn das Auto schon Àlter ist ja auch bedeuten dass bald wieder ein Auto oder auch Reparaturen anstehen.

Seid mir nicht böse, aber bekommt erst mal Euer Kind, schaut wie es sich entwickelt, es kommen leider nicht alle Kinder gesund zur Welt und sind geeignet fĂŒr mit einem Jahr stundenlang in die Krippe, schafft Euch ein finanzielles Polster und dann schaut Euch um! Wir haben zum GlĂŒck unsere Finanzierung nur mit einem Gehalt gerechnet, und wirklich kam der LĂŒtte als ExtremfrĂŒhchen, ich konnte wegen seiner Gesundheit die ersten 3 Jahre nicht guten Gewissens arbeiten und auch jetzt braucht er noch Förderung und so dass mehr als Halbtags nicht drin ist. Und ich kenne viele Eltern denen es so geht, wir sind kein Einzelfall!

Und jetzt erst noch teuer mieten und da Geld verpulvern ist das DĂŒmmste was man machen kann wenn man mal ein Eigenheim haben will und zeigt dass ihr immer noch sehr blauĂ€ugig kalkuliert. Wartet ab bis es verkauft wird oder kauft was anders aber bitte mit Polster und nicht mit "vermutlich haben wir dann das Geld".