Privater Vermieter und gerade nur Ärger, wer kann mir helfen?

    • (1) 01.08.18 - 10:23

      Hallo,

      wir wohnen zur Miete für einen privaten Vermieter. Seine Nichte wohnt ebenfalls im Haus und sobald der Vermieter im Urlaub ist regelt sie offenbar alles und die Hausverwaltung ist für nichts zuständig?

      Wir hatten hier am Wochenende Probleme und die Nichte redet seither nicht mehr mit uns und tut so als hätten wir ihr eine Niere über Nacht geklaut.

      Dabei wurde in den Raum geworfen, dass die Keller renoviert werden sollen. Denn es hatte im Juni gebrannt. Nur leider wusste niemand rechtzeitig bescheid und jetzt stehen fast alle Keller noch voll. Unserer auch!

      Der Vermieter ist im Urlaub. Gestern telefonierte ich mit der Hausverwaltung wieso wir keine Infos bekommen was genau im Keller gemacht werden soll und vor Allem wann? Wir sind 12 Parteien, ich muss ja wissen wann mein Keller dran ist damit ich meine Sachen rechtzeitig umlagern kann.

      Die Hausverwaltung meinte nun am Telefon man würde mit ihr nichts mehr absprechen. Sie weiß nichts von einer Renovierung und wann diese sein soll. Sonst hätte sie ein Rundschreiben raus geschickt oder einen Türhang fertig gemacht für alle Mieter. Aber leider wurde die Nichte vom Vermieter beauftragt da sie im Haus wohnt.

      Die Hausverwaltung sagte, die Nichte reagiert nicht auf Anrufe oder Nachrichten. Sie macht alles für ihren Onkel aber sie organisiert gerade alles nur so wie es für sie passt und nicht für uns Mieter. Ich habe das Gefühl es geht hier nach Sympathie. Die Nachbarn die ich mag die behandle ich normal und korrekt und der Rest muss zusehen.

      Was würdet ihr jetzt machen? Warten bis der Vermieter aus dem Urlaub ist und mit ihm reden? Oder gibt es keine Renovierung wenn nicht offiziell ein Schreiben dies bezüglich im Briefkasten ist?

      Ich fühle mich hier im Moment nicht wohl. Die Nichte warf mir vorhin einen Blick zu nach dem Motto "Fall tot um". Dabei möchte ich doch nur wissen wann mein Keller renoviert werden soll?

      Am Wochenende wurde hier ein Container aufgestellt wo wir unsere kaputten Sachen entsorgen durften. Aber von besagtem Container haben wir erst am Tag erfahren wo er da stand... da gab es auch keine Info vorher. Sonntag bekomme ich dann eine Nachricht von der Nichte, dass der Keller leer sein muss um renoviert zu werden. Bis dahin dachte ich wir sollen nur kaputte Dinge beseitigen?

      Als ich ihr erklärte, dass wir auch Dinge im Keller lagern die nicht weggeworfen werden, weil sie nicht kaputt sind wurde sie mega patzig und meinte "Ihr hattet jetzt 2 Tage Zeit euren Müll aus dem Keller zu holen! Dann wird euer Keller nicht renoviert und wenn mein Onkel aus dem Urlaub kommt werde ich ihm das so weiter leiten!"

      Ich bin sprachlos und weiß nicht was ich falsch gemacht habe?! #zitter


      LG

      • Hallo,

        hier hilft ganz klar der Mieterschutzbund oder ein Anwalt weiter. Natürlich müsst Ihr angemessen informiert werden und zwar im Vorfeld!

        LG

        • Hallo,

          an den Mieterschutzbund dachte ich auch schon. Weißt du zufällig ob man dort erst 3 Monate Mitglied sein muss damit sie einem helfen? Und helfen sie auch bei einem aktuellen Problem wie diesem wenn ich jetzt beitreten würde?

          Einen Anwalt kann ich mir leider nicht leisten da ich nicht rechtschutzversichert bin und mein Freund möchte keinen Ärger. Aber ich habe das Gefühl man macht mit uns was man will und wir lassen es uns gefallen... das kann ja so nicht angehen :)

          LG und danke für deine schnelle Antwort!

          • Soweit ich weiß, trittst Du ein und Dir wird geholfen. Mach mal einen Termin und lass Dich beraten. Damals war das Beratungsgespräch noch kostenfrei. Ich fürchte wirklich, daß Du noch mehr Ärger bekommen wirst, darum gleich absichern.

            • Danke Dir! Ich rufe da gleich direkt an und frage mal nach wie das so gemacht wird und ob man mir sofort hilft. Ist nicht günstig, aber besser als sich selbst einen Anwalt zu nehmen und kann ja auch nicht schaden sowas als Absicherung zu haben.

              Musstest du schon mal zum Mieterschutzbund? Wurde dir gut geholfen?

              • Ich war vor ca. 15 Jahren mal da...Gott, ist das lange her #schwitz Mir wurde auch geholfen. Jetzt hab ich längst eine Miterrechtschutzversicherung, aber bisher noch nicht gebraucht.
                Ich wünsche Dir alles Gute! Vielleicht hälst Du uns auf dem Laufenden ;-)

              • Wieviel kostet das denn bei euch in der Stadt mit dem mieterschutzbund?

                Ich hatte mich mal hier bei mir informiert da wären 15min telefonische Beratung schon 10€ oder so gewesen. Habe es dann doch lieber gelassen und mir eine anständige rechtschutzversicherung "gegönnt".

                Kostet mit allem pipapo ca 30€ im Monat und man braucht sich keine Sorgen mehr machen ...

                • hallo,

                  bei uns in köln kostet der Mieterschutzbund einmal jährlich 90 € und man muss mindestens 2 jahre mitglied sein.

                  Beratungen kosten kein zusätzliches Geld, man zahlt jedoch einen eigenanteil von rund 200€, falls es zu einer gerichtlichen Verhandlung kommt.

                  Wie ich jetzt lese, hast du aber eine andere Versicherung abgeschlossen.

                  Halt uns mal auf dem Laufenden! Bin gespannt wie das bei dir ausgeht und drücke dir die daumen!

                  LG

                  ach, Mensch, falscher Adressat!

                  Sollte natürlich an die TE gehen! :)

                  (10) 10.08.18 - 07:06

                  15 Minuten Beratung "schon" 10 Euro!?

                  Und da bricht bei dir schon Panik wegen den Kosten aus?

                  Was wäre denn deiner Meinung nach angemessen? 5 €, also 20 € die Stunde?

                  Sollen dich für diesen Betrag dann eigentlich kompetente Personen beraten oder Laien die rumraten dürfen.

                  • Ich glaube von Panik redet hier keiner außer dir 🤔

                    Ich habe lediglich gesagt, dass mir dann eine vernünftige Rechtsschutzversicherung im Vergleich des Kosten- / Nuzzenfaktors lieber war.

                    Da scheint aber einer mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein 😏

                    • Du hältst doch 10 € für 15 Minuten Rechtsberatung für zu teuer.

                      Und ich Frage mich was du dann für fachlichen Rat für angemessen hältst.

                      Ich halte es nämlich für ein Schnäppchen.

                      Wenn du besseren Schutz willst ist das in Ordnung. Aber über den Preis gibt es nicht zu meckern.

      (13) 01.08.18 - 14:56

      Hallo,

      du solltest nicht Sachen vermischen, die nichts miteinander zu tun haben.

      Am Wochenende hast du ihr eine Niere geklaut und im Juni hat es im Keller gebrannt ?

      Bei einer ETW ist die Hausverwaltung ausschliesslich für die gemeinsamen Hausteile zuständig, und hat mit den Mietern überhaupt nichts zu tun.

      # im Urlaub ist regelt sie offenbar alles #
      Du weisst es also gar nicht ? Nur eine Vermutung ?

      Dein einziger Vertragspartner ist der Vermieter, nicht die Hausverwaltung, nicht irgendeine Nichte, auch nicht der Bürgermeister, und auch sonst keiner.

      freundliche Grüsse Werner

      • (14) 01.08.18 - 16:24

        Der Brand ist der Grund für die Renovierung.

        Die Niere ist eine Metapher gewesen um zum Ausdruck zu bringen sie böse sie mich angesehen hat (Nichte) obwohl ich nichts getan habe.

        Der Container wurde aufgestellt um Dinge wegzuwerfen die beim Brand zerstört wurden. Das war aber bei uns Gott sei dank nur der Kinderwagen.

        Die Hausverwaltung wird im Vertrag angegeben als erster Ansprechpartner wenn der Vermieter nicht da ist. Er ist im Urlaub.

        Aber die Nichte wohnt im Haus und soll sich um alles kümmern. Bzw. Sie hat es ihrem Onkel angeboten und teilt jetzt hier ordentlich aus. Ich fühle mich von ihrer Aktion vor den Kopf gestoßen.

        Also ist es in Ordnung wenn ich warte bis der Vermieter wieder da ist um mit ihm alles zu klären? So habe ich es verstanden.

        Danke für deine Nachricht

        Lg

        • (15) 01.08.18 - 16:50

          Da sind trotzdem noch eine Menge Ungereintheiten.
          Z. B. ein Container wird nie von einem einzelnen Eigentümer bestellt, sondern immer von der Hausverwaltung.

          Du machst die Nichte für Sachen verantwortlich, die sie nichts angehen, da würde ich an ihrer Stelle auch auf nichts mehr reagieren.

        Hi,

        Ich frag mich zum einen gerade, wie lange euer Vermieter wohl in Urlaub ist und warum du dir das Verhalten der Nichte so zu Herzen nimmst?

        Lg

        • #schock zu Herzen nehme ich mir das nicht. Aber vielleicht versteht man meine Situation ein wenig besser wenn ich sage, dass diese Nichte immer sehr nett zu uns war.

          Sie hat nie so mit uns gesprochen wie in den letzten Tagen und heute hat sie mich so wütend angeschaut und mich nicht mal gegrüßt. Das gibt mir schon zu denken, wieso?!

          Also mir soll es egal sein, aber Gedanken mache ich mir trotzdem. Sie blockt auch alles ab und redet nicht mit mir.

          Die Hausverwaltung konnte mir ebenfalls nicht mehr sagen. Ich dachte sie hätte Antworten auf die Frage wann die Keller renoviert werden soll und welche Firma das überhaupt macht und was genau gemacht werden soll. Wir haben keinerlei Auskunft. Die Nachbarn genauso!

          Aber wir warten jetzt ab denn der Vermieter soll schon Montag wieder da sein. Er wird sich bestimmt kümmern und uns rechtzeitig informieren.

          Nur ihr Verhalten (von der Nichte) verstehe ich nicht. #kratz

          • Manche Leute können einfach nicht sachlich bleiben und nehmen alles persönlich. Am Besten sollte man ihnen ewig danken, auch wenn es um Dinge geht die selbstverständlich sein sollten. Eventuell gehört die Nichte zu dieser Gattung. Fehler muss man eingestehen können und vllt hat sie nun Angst, die Nachbarn könnten dem Onkel von ihrer Inkompetenz berichten. Einfach abwarten, das Gespräch sachlich mit dem Vermieter suchen. Viel Erfolg!

            (20) 05.08.18 - 07:16

            Frag sie doch einfach. Vielleicht hat sie persönliche Probleme. Es gibt Leute die werden dann zu allen garstig ohne es zu merken.

    (21) 04.08.18 - 23:34

    Ich lese nichts von einer Eigentumswohnung, ich lese, dass es einen Eigentümer für das ganze Haus gibt. Wenn es eine Hausverwaltung gibt, die sonst für alles zuständig war, wird diese vom Eigentümer beauftragt worden sein. Das ist nicht unüblich.

    • (22) 05.08.18 - 07:00

      Du könntest zwar recht haben, aber das ergibt keinen Sinn.
      Eine Hausverwaltung und gleichzeitig eine Stellvertreterin, die nebeneinander und gegeneinander arbeiten ?

(23) 01.08.18 - 22:18

Hallo,

das was du da schreibst ist mit hunderprozentiger Sicherheit weder ein Fall für den Anwalt, noch für einen Mieterschutzbund.

Es sei denn, man legt Wert darauf sich rum zustreiten wegen Kleinigkeiten.
Nun ja, solche Leute soll es geben.
Für mich liest es sich aber so, als wolltet ihr diesen ganzen Stress nicht.

Deshalb: Wertet den "Ausrutscher" der Nichte nicht so hoch, wartet bis der Vermieter wieder aus dem Urlaub zurück ist um den Sachverhalt zu klären und, meiner Meinung nach ganz wichtig; lasst die Hausverwaltung da raus. Das ist ja ein fürchterliches Durcheinander:-D

Anscheinend hat bisher ein gutes Miteinander statt gefunden.
Dieses wird zerstört oder unnötig schwer belastet wenn Anwälte und co. da mitmischen. Zumindest in dieser Sache...

(24) 07.08.18 - 13:13

Hi,

mal eine blöde Frage aber:

Woher weißt du, dass die Nichte Vertreter des Vermieters ist? Du schreibst ja selbst: "... regelt sie *offenbar* alles."
Ja ist das schriftlicher Fakt, ist nur geschlussfolgerte Vermutung?

Top Diskussionen anzeigen