Der Albtraum-Baum

    • (1) 08.08.18 - 23:29

      Hallo ihr Lieben,

      Da ich bei Google & Co nicht fündig werde, hoffe ich, dass sich hier vielleicht 1-2 Wissende verstecken.
      Es geht um Folgendes:

      Kurz gesagt - Wann MUSS ein Baum gefällt werden? Ich will nicht wissen, zu welcher Jahreszeit man es darf, sondern wann es zwingrnd notwensig ist und so etwas "angeordnet" werden kann.

      Die lange Story:
      Bei den Nachbarn meiner Eltern steht ein Baum im Garten. Nicht irgendein Baum, sondern einer ~25m großer Nadelbaum. Was genau, kann ich gar nicht sagen.
      Dieser Baum steht - der Größe nach zu urteilen - schon dementsprechend lange dort. Schatten und Äste, die über den Zaun hängen sind gar nicht das Problem.
      Sondern das Alter bzw der Zustand des Baumes.
      Regelmäßig brechen Äste ab und hängen entweder noch halb fest, oder krachen mit ordentlichem Rumms nach unten. Selten bis auf den Boden, sondern meist "nur" irgendwo weiter nach unten in den Baum, wo er etwas buschiger ist. Bei den aktuellen Temperaturen und der Trockenheit sogar noch häufiger.

      Dieser gigantische Megabaum sieht also aus wie ein gerupftes Hühnchen, und nötigt meine Eltern bei jedem Sturm, in den Keller zu flüchten, FALLS der Baum irgendwann komplett aufgibt oder er einen größeren Ast "abwirft".
      Ob es im Keller sicherer ist, sei mal dahingestellt...

      Die Nachbarn machen keine Anstalten irgendwas mit dem Baum machen zu wollen. "Der steht schon so lange da, und niemanden hat's gestört".
      Dass der Baum aber eine Gefahr darstellt, wird nicht gesehen.
      Dass die Kosten einer Fällung immens wären, ist mir klar. Ich denke da aber eher an ein zerlegtes Haus samt Bewohner, als an eine Baumfäll-Rechnung...

      Wenn also irgendjemand Infos hat, was man überhaupt machen kann, wäre ich sehr dankbar.
      Bei der Gemeinde vor Ort habe ich schon angerufen, die klangen aber eher nach "Das ist jetzt aber viel Drama, wegen eines Baumes. Da gibt es Antrag X, Y und Z un vielleicht noch L, M und N. Müssen sie sich Online halt mal raussuchen".

      • Wenn die Gespräche mit den Nachbarn nix bringen (es muss ja nicht gleich darum gehen, den Baum zu fällen, sondern erstmal zu schauen, wie es um seine Gesundheit bestellt ist und ob ein wenig Stutzen Abhilfe schafft), können Deine Eltern einen Sachverständigen bestellen und - falls der eine Gefährdung der Sicherheit feststellt - die Fällung des Baumes per Gericht durchsetzen. Das ist dann natürlich ein langer, teurer Weg.

        Grüsse
        BiDi

        Meine Schwägerin hat auf ihrem Grundstück in Grenznähe zum Nachbarn auch solche riesigen Bäume. Die Nachbar hatten sie ebenfalls gesorgt. Einfach wegnehmen durfte meine Schwägerin, die Bäume aber auch nicht.
        Sie haben dann einen Baumsachverständigen kommen lassen, der sich die Bäume angeschaut hat. Soweit mir bekannt, sind nämlich die "Baumbesitzer" dafür verantwortlich, dass niemand anders durch den Baum zu schaden kommt.
        Die Bäume wurden dann in diesem Fall ausgedünnt. Unsichere Äste entfernt und einer kam glaube ich ganz weg.

        Schau mal hier:
        https://www.baumpflegeportal.de/baumrecht/verkehrssicherungspflicht-baeume-auto-urteile/

        Wie das allerdings läuft, wenn die Nachbarn nicht wollen, kann ich nicht sagen. Da der Baum auf deren Grundstück steht, können deine Eltern sicherlich nicht einfach jemanden beauftragen, dem Baum zu begutachten. Auf jeden Fall würde ich an Stelle deiner Eltern den aktuellen Zustand dokumentieren und vielleicht ein Schreiben fertig machen mit dem Sie die Nachbarn nachweislich auffordern, den Zustand des Baumes prüfen zu lassen.

        Hallo,

        wendet euch erstmal an die Gemeinde, dort gibt es "Baumschutzbeauftragte" Die kommen und schauen sich den Baum an und können dann auch handeln bzw. die Gemeinde erlässt dann einen Bescheid (kann Ausdünnung sein oder auch Fällung). Und wenn Gefahr durch den Baum droht geht es auch ganz schnell!
        Bei uns war es eine riesige Kiefer, die wurde per Gemeindebeschluss gefällt.

        LG

      • Hallo
        soweit ich weiß hat sich da rechtlich etwas geändert. Die Baumbesitzer sind verpflichtet ihre Bäume regelmäßig kontrollieren zu lassen und dafür Sorge zu tragen, dass Niemand zu Schaden kommt.

        Die Schäden für ein zerstörtes Haus sind wesentlich höher als für eine Baumfällung

        Ich würde definitiv noch mal das Gespräch mit den Nachbarn suchen

Top Diskussionen anzeigen