Parkplatz Gestaltung

    • (1) 12.08.18 - 14:03

      Hallo :-)
      Wir sind vor einem Jahr ins Ausland gezogen und werden unseren Lebensmittelpunkt langfristig hierher verlegen. Dazu gehört auch der Kauf des Hauses in dem wir bereits leben. Es ist so gut wie vollbracht, deshalb sind wir gedanklich schon etwas weiter.
      Wir wollen uns als erstes an die Außenanlage machen. Die Parksituation ist suboptimal und deshalb brauchen wir etwas Inspiration.
      Aktuell ist der Parkplatz ein Schlauch (2 Autos passen hintereinander) mit Kieselsteinen als Bodenbelag. Rechts und vorne ein Holzzaun der um den Garten geht (Parkplatz ist bisher außerhalb), links Nachbars Hecke. Zum Haus muss man dann etwas laufen.
      Ein Parkplatz direkt am Haus ist aufgrund der Lage des Hauses auf dem Grundstück nicht zu realisieren. Jetzt die Frage: welcher Bodenbelag? Die Kieselsteine finden wir grauenvoll. Der Zaun kommt weg bzw. wird ersetzt. Den Parkplatz wieder „außerhalb“ oder mit einschließen? Bei einem sind wir uns sicher, wir wollen nebeneinander parken.
      Ich bin dankbar für jede Idee #huepf Bisher sind wir noch sehr unschlüssig.

      GLG

      • Mist, da war ich wohl im falschen Tab. Das sollte natürlich nicht in „Familienleben“ landen #klatsch

        Wegen dem Bodenbelag: Es sollte ein wasserdurchlässiger Belag sein. Dazu gibt es z.B. Rasenpflastersteine, oder Pflastersteine, die man so verlegt, dass Lücken dazwischen sind, damit dort das Wasser versickern kann. Ansonsten müsst Ihr den Platz etwas abschüssig gestalten und eine Wasserrinne mit Gitter verlegen.
        Letztendlich müsst Ihr Euch an die Bauordnung des Landes und der Gemeinde halten, in der das Haus steht. Erkundigt Euch da gründlich.

          • Zumindest in Deutschland ist das geregelt, was mit dem Regenwasser auf versiegelten Flächen geschehen soll. Das soll nämlich wieder in das Grundwasser. Habe gerade die genaue Verordnung nicht parat, aber man muss dann mit Rigolen zur Versickerung von Oberflächenwasser arbeiten oder dafür zahlen, dass das Wasser in die Kanalisation darf...Umgehen kannst Du das alles, wenn Du den Belag so gestaltest, dass das Wasser trotzdem versickern kann. Also Kies, Rasenpflastersteine oder Pflastersteine mit Lücken verlegen. Wie das in Eurem Land geregelt ist, musst Du in der Bauordnung nachlesen.

            • Danke. Wir haben ein leicht abschüssigen garagenvorplatz ( 38 qm) diesen wollten wir asphaltieren. Aktuell ist es kaputt, schlimm Unkraut und im Winter extrem glatt. Jedenfalls dachten wir dass das Wasser bei Regen einfach in die Kanalisation abfließt. Wir wohnen recht weit oben und alles Wasser ( von uns, der Straße, anderen Grundstücken) fließt "tal einwärts"

      Ich würde, wenn möglich, den "Schlauch" um einen Stellplatz kürzen und versuchen, das andere Auto an einem anderen Platz des Grundstücks unterzubringen. So parkt ihr zwar nicht nebeneinander, könnt euch aber auch nicht gegenseitig zuparken, was ja wohl das aktuelle Problem darstellt, oder? Oder hab ich das falsch verstanden und man kann diesen Parkschlauch komplett auflösen und woanders zwei Parkplätze nebeneinander schaffen? Dann würde ich auch über einen Wetterschutz/Halbgarage für die Autos nachdenken.

      Unser Nachbar hat vor seiner Garage Natursteine in den Boden gemacht. Das sieht gut aus, man kann es kehren und ist auch ein fester Belag. Ach und wenn der Weg zum Haus recht weit ist, würde ich für schwere Einkäufe und Getränkekästen und sowas einen Bollerwagen neben der Garage in einem Unterstand deponieren. Der wandert dann immer mit zum Haus.

      • Ich versuche das ganze später mal aufzuzeichnen, es ist nämlich etwas schwer zu erklären #schwitz
        Es ist möglich den „Schlauch“ aufzulösen. Allerdings bleiben, aufgrund der Lage des Hauses, da nicht so viele Optionen. Die aktuelle Lage, bloß nebeneinander, wäre möglich. Eine Möglichkeit am Haus wäre uns am liebsten, das schleppen und bei Wind und Wetter ins Haus hetzen ist echt etwas nervig.
        Danke auch für die Idee mit dem Bollerwagen. Das ist eine super Idee! Werden wir definitiv in der Planung bedenken (wir sind nämlich auch dran den Weg ins Haus zu überarbeiten).

    Hallo,

    ich würde den Parkplatz weiterhin außerhalb des Zaunes lassen - so ist die Gefahr geringer ein spielendes Kind beim Ein- oder Ausparken zu übersehen.

    Lg
    Beerle

    • Danke! Das ist für uns einer der Punkte dafür es weiter so zu halten. Auch sieht es optisch im Garten irgendwie netter aus. Allerdings würde ich mich irgendwie wohler damit fühlen das Auto „drinnen“ zu haben. Wobei das wohl auch nur mein Kopf ist. Wir planen schließlich keinen Hochsicherheitstrakt und wohnen in einer stink normalen Gegend.

      • Wenn Ihr auch noch irgendeine Überdachung/Carport anlegt, könntet Ihr vielleicht auch noch einen Schuppen für Mülltonnen, Fahrräder, Skier...zwischen Parkplatz und Haus mit einplanen. So würde das vielleicht auch schon mehr nach "Haus" und nicht mehr nach "Straße" aussehen, mehr zum Grundstück gehören und der Durchgang neben dem Schuppen dann als "Eingangstor" ins Grundstück? Das Ganze noch mit irgend etwas rankendem und blühendem bepflanzt?

        Denk aber dran, dass "drinnen" vielleicht auch Kinder mal Ball spielen oder mit nem Fahrzeug fahren wollen. Ich hab mal in einem Mehrfamilienhaus gewohnt, da war im Hof eine Spielecke und dazu auch Parkplätze. Dauernd knallte ein Ball auf die Motorhauben oder fuhrein Kind mit einem Spielzeug aus Versehen an die Autos ...

>> Aktuell ist der Parkplatz ein Schlauch (2 Autos passen hintereinander) <<
>> Bei einem sind wir uns sicher, wir wollen nebeneinander parken. <<

Ein Foto wäre prima, so kann ich mir nicht vorstellen, wie man das ändern könnte, wenn ihr jetzt auch nur hintereinander parken könnt #kratz

Statt Kies würde ich entweder Beton gießen, Platten legen oder Rasensteine nehmen.
Einzäunen müsst ihr wissen, unser Parkplatz am Haus ist offen, weil ich keine Lust hätte, immer auszusteigen um ein Tor zu öffnen ;-)

Zu dem Problem mit den Kieselsteinen... da die rund sindlassen die sich nicht verdichten. Eine ünstigere Alternative wäre Granitsplit oder sowas ähnliches, weil eckige Steinchen hacken sich ineinander und verdichten sich dadurch.

Top Diskussionen anzeigen