Was ist eure Challenge bei der Wohnungssuche

    • (1) 15.08.18 - 10:40
      Inaktiv

      Hallo zusammen

      Ich bin dabei enen Ratgeber zur Thema Umziehen, Einzug, Wohnungssuche etc zu schreiben. Mich würde interessieren, was dürfe in so einem Ratgeber auf keinen Fall fehlen? Was würdet Ihr gerne wissen? Was sind eure grössten Problem in diesem Bezug?

      Danke schonmal und lg

      • "Was ist eure Challenge bei der Wohnungssuche" #kratz

        So ein Ratgeber ist doch Quatsch, es gibt so große regionale Unterschiede alleine in Deutschland. Und was jetzt gilt, gilt in 1 Jahr evtl. schon lange nicht mehr.
        Ich würde mir eine andere Beschäftigung suchen.

        VG

        • (3) 15.08.18 - 13:53

          Danke für dein Feedback.

          Ich bin nicht sicher, ob die regionalen Unterschiede so gross sind, da die Wohnungssuche überall etwa gleich funktioniert. Was wäre, wenn ich in einem detaillierten Wortskript zeigen würde, wie ich regelmässige einen besseren Mietpreis verhandle? Oder zeigen würde, wie man sich in Städten, in denen "Wohnungsnot" herrscht, in die engere Auswahl bringt?

          • Hallo,

            ich will Dich nicht entmutigen, aber es ist ein schwieriges Unterfangen. Ich bin überzeugt davon, dass die regionalen Unterschiede enorm sind.

            Eine Freundin von mir besitzt ein kleines Appartement im Rhein-Main Gebiet, sie hat es jetzt gerade neu vermietet. Eine Anzeige geschaltet, innerhalb von 4 Tagen kamen 160 Anfragen, sie hat sie dann wieder abgeschaltet, weil sie der Flut der Informationen nicht nachkam. Leute haben sich teilweise direkt mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Foto, Lebenslauf, Gehaltsnachweise,...) gemeldet. Eine Frau kam zur Besichtigung mit einem Blumenstrauß... Glaube mir, da wäre ein Ratgeber mit Tipps zur Mietpreisverhandlung nicht das Richtige. Und ich kann mir vorstellen, dass irgendwo in der Walachei dieses Appartement bei Weitem nicht so ein Run auslöse würde.

            Auch in die engere Auswahl zu kommen ist nicht immer und überall gleich, denn jeder Vermieter hat eigene Auswahlkriterien. Für allgemeine Hinweise, wie in vollen Sätzen zu schreiben, möglichst höflich und neutral zu bleiben, pünktlich zur Besichtigung zu erscheinen, sollte eigentlich kein Ratgeber nötig sein.

            Viele Grüße,
            A.

            • (5) 15.08.18 - 16:22

              Hi, danke für deinen Input. Finde ich gut. So was ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Vieles ist schon gesunder Menschenverstand.

          (6) 16.08.18 - 11:19

          Wenn hier einer mit Mietpreisverhandlungen käme, würde ich laut lachen und mir einen anderen aus der Schlange raussuchen.

          Beruflich habe ich viel mit Immobilienbesitzern zu tun die vermieten. Jeder von uns und denen hat andere Wünsche/Voraussetzungen für seinen „Lieblingsmieter“.

    (7) 15.08.18 - 14:29

    Beim Umzugsunternehmen auf Qualität achten!
    Wir hatten mal ein günstiges Umzugsunternehmen gesucht, da das Geld sehr knapp war.
    die mitarbeiter hatten wohl nur Erfahrung mit Entrümpelungen!! Möbel wurden nicht gesichert, der Computer einfach oben auf alles drauf gelegt...Das Fahrzeug war kleiner als abgesprochen und musste deshalb mehrfach fahren (60 km einfach), dadurch dauerte alles viel länger als abgemacht...Hinterher hatte ein Regal ein riesiges Loch in der Rückwand, der Computer war kaputt, das Klavier hatte große Macken...Das hat sich echt nicht gelohnt. Und von der Firma hatten wir für die Schäden keinen Cent bekommen, obwohl es angeblich die Haftpflichtversicherung bezahlen wollte...
    Wichtig ist auch immer die Sache mit "Renovierung bei Ein-/Auszug". Gib da bitte die aktuelle Rechtslage wieder, da gibt es viele Unsicherheiten.
    Genauso auch Texte im Mietvertrag: welche Klauseln sind rechtens, welche nicht.
    Auch eine Checkliste, was man bis wann erledigt haben sollte (auch so etwas wie Nachsendeauftrag Post, Ummeldung Schule, Anmeldung neuer Wohnort...)

    Also sollen dir hier die User quasi deinen Ratgeber vorschreiben und du verdienst dann damit Geld? Ähm...NÖ! Würde ich nicht einsehen.

Also ich würde in einem Ratgeber, egal worum es dabei geht, zuerst einmal eine korrekte Rechtschreibung erwarten...

Sorry...

(13) 15.08.18 - 17:38

Ich finde das sehr schwer. Alleine hier in Hamburg habe ich gefühlt schon 50 unterschiedliche Arten von Besichtigungen erlebt. Von Genossenschaften die nur finanzielle Formalien interessieren, zu Hausverwaltungen denen was zwischen Finanzen und Persönlichkeit wichtig war, zu privaten Vermietern, denen hauptsächlich die Menschen wichtig waren. Und das sind nur 3 Beispiele. Jede Wohnungsbesichtigung war hier ein neues Abenteuer. Letztendlich haben wir eine Wohnung
in den Elbvororten bekommen, von der wir am Anfang dachten, für die würden wir niemals den Zuschlag kriegen.
Klar gibt es ein paar Empfehlungen an die ich mich immer halte. Aber damit einen Ratgeber zu füllen? Ich würde ihn nicht kaufen. Einfach weil der Wohnungsmarkt (aktuell) zu unterschiedlich und speziell ist.

(14) 15.08.18 - 17:54

Hallo,

vielleicht solltest du zuerst deine language changen.Wenn ich eine Zuschrift auf ein Inserat bekomme, bei der ich bei jedem dritten Wort die Übersetzungsfunktion von Google brauche, ist diese Mail schneller gelöscht, als sie geschrieben wurde.

freundliche Grüsse Werner

Top Diskussionen anzeigen