Wie oft putzt ihr was?

Hallo,

wie oft putztihr was? Wie bekommt ihr das mit der Arbeit vereinbart?
Bin mal neugierig :-p.
Ich hab das Gefühl ich komme nicht hinterher#schmoll

LG Peggy

Also bei uns wird täglich schnell gesaugt, täglich über die Toilette geputzt, alle 2 bis 3 Tage feucht durchgewischt, einmal die Woche Hausputz (Bäder und Küche, Staubwischen, richtig saugen und wischen, Wäschewaschen), alle 1 bis 2 Wochen Betten abziehen, 1 Mal im Monat Fensterputzen, die Küchenschränke richtig putzen, Türen putzen, 1 Mal im Monat Autowaschen. Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein.
Pro Tag investiere ich ca.1 Stunde und kann das gut nach meinem Job (Teilzeit 30 Std.) unterbringen und es ist bei uns immer sauber und ordentlich.

Dann hast du aber nur eine kleine Familie und eine kleine Wohnung!

Das kann man aber nicht mit einem großen haus vergleichen. In einer Stunde komme ich hier nicht sehr weit bzw brauche für saugen und wischen schon länger.

weitere 9 Kommentare laden

Ich habe vor Jahren mal mit Putzmails angefangen diese sind so in Fleisch und Blut übergegangen so das ich das heute noch mache.
Nicht die kompletten Mails sondern die Routinenaufgaben.

Ich putze morgens alle unbenutzten Zimmer durch.
Das heißt Schlafzimmer Betten machen, was rumliegt(wird gleich nach dem Aufstehen mit raus genommen)wird weggeräumt. Staub wischen.Fertig!
Wohnzimmer, Flur das selbe Lüften, Staub wischen, Tisch polieren. Fertig!
Bäder werden nebenbei gemacht. Ich gehe als erstes und mache mich fertig dann geht meine Mann und wenn er 5 Uhr zur Arbeit geht putze ich schnell Waschbecken/Dusche und WC,Ablagen und Spiegel dasselbe mache ich im Kinderbad (Kinder sind da noch nicht auf)

Ich mache nach den aufstehen für alle Frühstück und Bentodosen für den Tag, hole das Mittagessen für meine Rentner aus der Gefriertruhe. Und räume alles wieder weg, wische die Arbeitsflächen /Tisch sauber .Geschirr in den Spüler, Wäsche in die Maschine.

Für alle Zimmer brauche ich keine halbe Stunde.
Ich gehe dann mit den Hunden auf Arbeit und komme tagsüber mal für 2 Stunden nach Hause oder habe den halben Tag frei(das ist immer verschieden).Da mache ich dann schnell das Essen für meine Rentner,wenn Sie nichts selbst gemacht haben, putze Omas Zimmer und Bad,hänge Wäsche auf wenn das noch keiner gemacht hat, Und sauge alles durch.Bäder werden alle Zwei Tage gewischt,für die Küche gibt es für den Notfall einen nassen Swiffer, ansonsten wird Samstag morgen das ganze Haus gewischt.
Große Sachen wie Schränke auswischen, Fenster putzen,Türen abwischen und was so noch anfällt wird bei bedarf gemacht, entweder wenn ich frei habe oder am Samstag früh.
Ich habe mir mal angewöhnt alle 2 Wochen Großeinkauf zu machen und Mittagessen alles was möglich ist an einem Tag zu kochen und einzufrieren.Wir sind 11 Leute die zu verschiedenen Zeiten Mittag essen und da ist es praktisch wenn jeder das ist worauf er Appetit hat. Außer am Wochenende da wird groß gekocht und wir essen alle zusammen.

Ich muss dazusagen Früher als ich noch zu Hause war habe ich ewig für ein Zimmer gebraucht.
Wir hatten große Schränke , viel Regale,sehr viel Deko oder Kram.
Ich habe dann ca 70% vom Inventar entrümpelt, kleinere Möbel rein, kaum Deko. Es sieht noch nicht aus wie im Möbelhaus aber auch nicht mehr wie bei Hempels unterm Sofa. :-)

Da wir nichts mehr haben hat alles was noch da ist seinen Platz und jeder Räumt auch alles nach Gebrauch weg, so wird nichts mehr zwischengelagert was viel Zeit spart.
Auch haben wir im Bad nicht mehr viel auf den Ablagen stehen. Früher standen Kosmetik, Schminkzeug, Düfte alles einzeln auf den Ablagen. jetzt ist alles in Körben im Schrank und jeder nimmt sich seinen Korb raus kann sich auf der Ablage damit breit machen, schiebt danach alles wieder in den Korb und stellt ihn in den Schrank.


<<<Ich hab das Gefühl ich komme nicht hinterher<<<
Woran liegt das liegt viel rum? Dann gewöhnt euch alle an alles was man benutzt hat sofort wegzuräumen, das spart schon mal viel Zeit.

Wir haben auch eine Regel, die hat mein Mann mal vorgeschlagen. Jeder der den Raum oder Garten verlässt nimmt mindestens 3 Teile (leere Gläser,Zeitschrift, Spielzeug,Müll) mit und räumt sie weg.Das klappt wunderbar.

Oder bist du einfach zu anspruchsvoll? Dann entspann dich, wo gehobelt wird fallen Späne.Eine Grundreinigung ist OK aber es muss nicht immer und überall Hygienisch rein sein.

11 Leute? Respekt!! :-)
Die Idee mit den Badezimmerkörbchen ist ja mal echt super. Wir sind zwar nur zu dritt, aber genug zum "Verräumen" gibt es dennoch.....#schein

#winke

Das mit den Körben machen wir auch. Das ganze Kleinzeug, das man jeden Tag braucht, sodass sich wegräumen nicht auszahlt, kommt da rein. V.a. im Bad ist das recht nützlich, aber auch in der Garderobe, Vorraum, Wohnzimmer,... dann kann man die Oberflächen schnell abwischen.

Dann verstauben die Ablagen nicht so.

weiteren Kommentar laden

Ich denke immer mal über eine putzhilfe nach....Für die Böden und Bäder. Das beansprucht hier die meisste Zeit und man möchte natürlich saubere Bäder und auf dem Boden nicht festkleben. Der Rest läuft so nebenher.

Hallo,

täglich Dusche, Waschbecken und WC in 3 Bädern. Täglich saugen und Staubwischen im Wohnzimmer, nach jeder Benutzung die Küche. 3x wöchentlich wischen. Alle 2 Wochen Betten beziehen. 1x pro Monat Fenster putzen. Ich gehe 30 Std. arbeiten, habe ein Haus, 3 Kinder und meine täglichen Routinen. Morgens nach dem Aufstehen gleich Betten machen. Nach der Badbenutzung gehe ich morgens auch gleich durch die Bäder. Die Küche wird nach jeder Benutzung gemacht. Staub wischen und saugen mache ich abends nach dem Abendessen. Macht man alles täglich bzw. regelmäßig, ist man schneller fertig als wenn man es schleifen lässt.

LG
Michaela

Ach so, die Kinderzimmer müssen meine Kids selbst sauber halten. Da wische ich nur. Sie wischen einmal wöchentlich Staub.

Was macht ihr denn, damit es notwendig ist, 1x pro Tag Staub zu wischen? #schock
Noch dazu, wo Du und Deine Kinder die meiste Zeit des Tages außer Haus seid? #kratz

weitere 15 Kommentare laden

Nicht traurig sein. Mir geht es auch so. Ich lag heute morgen in meinem Bett und freute mich, dass es endlich mal regnet, aber dann hab ich gesehen, dass meine Fenster einfach schmutzig sind.

Ich sehe das auch, aber ich kann es akzeptieren und mache mir keine Gedanken darüber.

Puh, wenn ich das hier so lese, kriege ich beklemmungen.... Wir sind richtige Schweinchen... Ich putze genau einmal die Woche alles. Wenn es dreckig ist, sauge ich evtl mal kurz, aber sonst...? Staubputzen alle zwei Wochen, wenns gut läuft, Fenster leider länger nicht mehr, also über ein Jahr. Und wir ersticken keinesfalls im Dreck. Seid ihr alle sooo schmutzig, dass ihr jeden Tag putzt?

Geht uns hier genauso... Staubsaugen kann evtl durch Hund und Fellwechsel auch einmal öfter vorkommen, aber eigentlich machen wir hier einmal die Woche (gemeinsam) Großputz...

Und ich putze sicher nicht einmal im Monat meine Fenster #schock Das wären 12x im Jahr! wenn es hochkommt, mach ich das einmal pro Quartal... Einzige Ausnahme ist unsere Terrassentür, da sind durch wundersame Weise immer kleine Fingertatscher drauf und eine Hundeschnauze wuselt da auch öfter mal dran rum, die putze ich wirklich öfter mal... #schein

Nö...das nicht, aber ich bin ein Mensch, der es einfach sauber und ordentlich mag und das ist es definitiv nicht, wenn man ein Jahr lang keine Fenster putzt.

weitere 18 Kommentare laden

1x pro Woche macht unsere Putzperle den Wohnungsputz. Ich selbst sauge nur mal bei Bedarf durch, mehr nicht. Fensterputzen maximal einmal pro Quartal, Betten abziehen alle 2-3 Wochen.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum manche Leute täglich das Bad schrubben. Soviel Dreck machen wir nicht, ich finde das auch vergeudete Zeit. Die nutze ich lieber für was anderes... :-p

Ich mache auch täglich die Bäder.Dusche , Waschbecken und WC,das gehört einfach dazu.

Warum das denn? #kratz

weitere 3 Kommentare laden

Ich putze Samstag vormittag die ganze Wohnung.

Staubwischen, Bad, Küche, Saugen und evtl. Boden wischen.

Klar wird bestimmt täglich die Arbeitsfläche der Küche sowie Esstisch abgewischt.

Ca. alle 4 Wochen beziehe ich die Betten neu.

Wäsche, Geschirrspüler nach Bedarf.

Wo ich echt schlampig bin, ist Fenster putzen. Das müsste ich so dringend machen. Aber ich habe keine Lust. Ich habe nur zwei Zimmer, aber 8 Fenster und die auch noch mit Oberlicht. Zudem müsste ich erstmal Möbel rücken, um bestimmte Fenster zu putzen.

Haus, 200 m2, Garten, 200 m2, 3 Personen, ein Hund.

Alle 2 Wochen kommt die Putzfrau für 4 Stunden, in der anderen Woche putze ich Bäder und Böden.

Wäsche mache ich nur einmal die Woche, dafür dann alles.

Staubsaugerroboter läuft im EG alle 1-3 Tage, je nach Wetter.

Fenster mache ich nur1-2 Mal im Jahr und die Küche wische ich auch nur einmal im Jahr aus.

Bei uns ist es trotzdem immer vorzeigbar.

Alle Besucherkinder bekommen die eiserne Regel „keine Wände und Glasscheiben anfassen“ eingebläut, Türen werden an der Klinke angefasst und Hände nach dem Waschen abgetrocknet, dann geht es eigentlich.

Vielen Dank für eure zahlreichen Beiträge. Das ist ja echt unterschiedlich und interessant.
Es kam der Vorschlag nicht so viel auf Ablagen rumliegen zu lassen. Da bin ich auch schon vor einiger Zeit zu übergegangen. Das hilft wirklich schon etwas.
Ich muß glaub ich wirklich täglich immer schon mal etwas mehr schaffen, damit es dann nicht zu viel auf einmal wird. Ich arbeite Vollzeit, und bin nach der Arbeit meistens noch
bei Schwiegermutti... da bleibt dann viel liegen, weil dann mein Elan weg ist.

Euch allen vielen Dank, die eine oder andere Routine probier ich mal:-)!

LG Peggy

Also ich putze eigentlich relativ oft. Aber ich arbeite auch nicht. Und meist entscheide ich spontan was zusätzlich drankommt. :-)

Puh, bei manchen Antworten hier wundert es mich nicht das die Kinder heutzutage an tausend Allergien leiden 😂.
Ich putze einmal die Woche die gesamte Wohnung mit Staub wischen und Staub saugen. Das Bad wird alle drei Tage gesaugt, wegen der Haare.
Fenster putzen müsst ich mal wieder machen. Bestimmt schon ein Jahr her, kann aber noch problemlos durchgucken 😉.
Und mir wird immer gesagt wir sind voll die Sauberkeitsvernatiker..

Kam auch nicht hinterher neben 40 Std. Job. Wenn man das so nennen kann. Auf jeden Fall habe ich so gefühlt, wenn ich gelesen habe, dass andere täglich wischen und saugen...

Daher einen Saug- und Wischroboter angeschafft. Der läuft, während ich arbeiten bin.
Einmal die Woche wird dann richtig gesaugt und geputzt, wo es nötig ist. Toilette, Dusche und Waschbecken mache ich immer nebenbei mal, wenn ich eh daran zu Gange bin. Haben nun auch eine Entkalkungsanlage im Haus, damit bleiben die Armaturen, Scheiben etc. fast Kalk frei. Und gründliche Putzaktionen, wie Schränke auswischen etc. mache ich wenn es gut läuft einmal im Monat. Manchmal auch nur zum Frühjahrs- und Winterputz, wenn es Sachen umgeräumt werden.

Wir haben 160 qm plus Garten und zwei Kinder, vier und elf Monate.

In der oberen Etage wird einmal wöchentlich Staub gesaugt und gewischt, aufgeräumt mehrmals täglich (ständig liegt Spielzeug überall) Das Bad wird einmal wöchentlich gründlich geputzt und einmal zusätzlich werden Haare gesaugt und das Waschbecken ausgewischt und Spiegel und Toiletten geputzt.

In der unteren Etage wird auch ständig aufgeräumt (die kleine räumt gerade alles aus) und einmal wöchentlich Staub wischen, saugen und wischen. Leider ist hier gerade auch fast täglich partiell saugen angesagt, dass ist aber dem Krabbelkind geschuldet und nicht mein normaler Standard. Ohne Kinder und Tiere und Vollzeit berufstätig war wöchentlich da auch völlig ausreichend. Dann täglich nach dem kochen die Küche oberflächlich (Spüle, Geschirrspüler, Arbeitsflächen, kurz mit dem Besen durch) und den Essplatz muss ich gerade mehrmals täglich schrubben, wegen dem kleinen Ferkel. #schwitz

Wöchentlich mach ich den Kühlschrank auswischen, die Fronten in der Küche und dann immer noch ein Extra in der Küche im Wechsel. Mal die Mikrowelle, der Backofen oder ein Küchenschrank, Kaffeemaschine...Da schau ich was am nötigsten erschient.

Den ganzen Rest mach ich nach Bedarf. Meist wenn die Schwiegermutter ihren Besuch ankündigt, dann fällt mir plötzlich auf das Fenster oder Türen es mal wieder nötig hätten..

#schwitz

Puh, sehr unterschiedlich... wir haben keine Haustiere, aber zwei Rabauken die hier rum wuseln.

Küche jeden Tag abends, Oberflächen u Ceranfeld sauber machen. Spülmaschine einräumen sowieso.
WC's und Waschbecken spätestens jeden 2. Tag.
Spiegel, Wanne usw einmal in der Woche.
Fenster max. 3x im Jahr. Ansonsten nur, wenn ein Vogel sein Geschäft dran geschleudert hat...
Böden alle ein bis zwei Tage saugen und ca alle 1-2 wochen wischen.
Bügeln hab ich ganz abgeschafft, nur bei Bedarf werden einzelne Stücke gebügelt und zwar dann, wenn wir sie anziehen möchten.
Betten mache ich nicht, damit sie auslüften können. Gemacht sind die eigentlich nur, wenn wir verreisen.
Betten überziehen einmal im Monat, oder wenn halt mal ein Unfall passiert oder jmd krank war.
Staub wischen sporadisch, kein fester Rhythmus.
Aufräumen jeden abend bevor ich ins Bett gehe.
Wäsche mache ich schubweise. Jeden Tag ist mir das zu blöd. Heißt, die Maschine läuft mehrere Tag gar nicht und dann aber durchaus auch 4-5 mal an einem Tag...

Wenn es nicht perfekt sauber ist, kann ich damit leben. Unordnung macht mich wuselig...

Für manch einen sicher undenkbar mit unserem putzsystem zu wohnen aber ich hab mir irgendwann abgewöhnt, mich vom Haushalt stressen zu lassen. Ich gehe tgl arbeiten, habe zwei Kleinkinder hier und einen Mann, der im Schichtdienst arbeitet. Dazu ein großer Garten.

Unsere Ehrenämter fordern auch ihre Zeit.
Wir sind sehr viel tagsüber unterwegs, daher is nicht viel Zeit und Gelegenheit zum Schmutz machen...

Wir fahren gut so wie es läuft :)

Hallo,

es kommt eigentlich immer darauf an ob man Teilzeit oder Vollzeit beschäftigt ist und was für eine Art Beruf man hat.

Unter der Woche ist es eigentlich mal so, mal so.
Es hängt auch immer davon ab wie spät man von der Arbeit kommt.

Bei mir ist es so, das ich etwas später von der Arbeit komme und auch ehrlich gesagt nicht wirklich sofort Lust habe zu putzen.
Ich räume ein bisschen auf, staubsaugen je nach dem auch den Boden wischen und den Staub wegwischen, die Kleinigkeiten eben.

Sobald sich das Wochenende nähert, wird die Wohnung auch sorgfältig geputzt.
Also das ganze Programm #schwitz