Kinderzimmerumbau - "Aus einem mach 2" - Wer hat Erfahrungen?

    • (1) 26.08.18 - 22:05

      huhu,

      wir (zwei vollkommen handwerklich und umbautechnisch planlose hausbesitzer) haben ein großprojekt zu bewältigen und brauchen rat!!

      es gibt für zwei fünfjährige derzeit ein großes Kinderzimmer. Daraus müssen zwei Kinderzimmer geschaffen werden.

      Dafür müssen Wände versetzt werden, neue Türen müssen eingebaut werden. Fenster und Heizungen sind genug vorhanden für zwei Räume.
      Anschließen muss so was her
      https://www.pinterest.de/pin/853924779320017323/

      die Wände sind hoch genug und so haben dann auch beide Kinder unten genug Platz für alle restlichen Möbel.


      Nun wissen wir nicht wirklich, wer da Ansprechpartner ist. Ein Architekt? Innenarchitekt? Schreiner? Trockenbauer?

      Was kostet so was in etwa? 10.000? 20.000? Wir haben keinerlei Vorstellung.

      Hat jemand so was in der Art schonmal machen lassen und kann berichten?

      Hallo,

      wie groß ist das aktuelle Zimmer denn?
      Also das kommt drauf an, wie ihr den Umbau realisieren lassen wollt. Ein Innenarchitekt würde alles planen und die entsprechenden Handwerker für euch engagieren. Das ist aber auch die teuerste Variante. Wenn ihr möglichst wenig Geld ausgeben wollt, dann braucht ihr einen Trockenbauer für das Versetzen der Wand/ Wände und einen Schreiner oder ähnliches für die Türen.
      Das Treppenbett kann ein Schreiner realisieren. Ich finde das für Kinder in dem Alter bzw. allgemein sehr unpraktisch. Hast du das mal in live gesehen? Das Hoch- und Runterklettern ist sehr mühsam, denk mal daran was ist wenn ein Kind krank ist. Zudem sind solche Umsetzungen wirklich teuer. Ich denke schon, dass du insgesamt mit mindestens 10.000€ rechnen musst, wenn du alles von Fachkräften machen lässt.
      Wäre ein normales Hochbett denn keine Alternative? Das ist deutlich einfacher in der Handhabung. Freunde von uns haben so etwas wie du realisieren willst und bereuen es zutiefst, da es total unpraktisch ist und sehr teuer war.
      Viele Grüße
      Flaps

      • nein, es muss eine zweite ebene her, sonst ist nciht genug platz.
        als wir das hau gekauft haben, haben wir nicht mit zwillingen geplant :-p

        Also meinst du, eher der innenarchitekt als ein architekt?
        und kann ein trockenbauer das alles planen? ich wollte ja alles aus einer hand.

        Ein normales Hochbett kommt nicht infrage, dann fange ich in 5 jahren, wenn sie 11 werden, ja wieder von vorne an. es soll ein großer schlafbereich werden (140-200), wo sie auch mit 16 oder 18 noch reinpassen...

        Findest du knapp sechsjährige wirklich zu klein, um auf ein hochbett zu krabbeln?
        Hmm, wir haben seit 3 jahren ein halbhohes hochbett, da müssen sie doch nur einmal am tag hoch und runter...und wenn sie mal krank sind, finde ich so eine treppenvariante viel einfacher, als eine normale leiter oä. #kratz

        • Also wenn du alles aus einer Hand willst, dann wird wohl nur ein Innenarchitekt oder normaler Architekt in Frage kommen, der alles aus einer Hand plant. was die einzelnen Handwerker alles anbieten ist variabel. Der Trend ist aber, dass viele Handwerker diverse Leistungen anbieten, da musst du oder der Innenarchtiekt dann eben mal danach schauen.

          Also ich will dir eine Idee ja nicht madig machen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ein ausgewachsener Teenager jeden Tag so hoch ins sein Bett klettern möchte. Schau es dir wirklich mal in live an, das macht wirklich nicht besonders viel Spaß. Ein normales Hochbett ist viel niedriger wie das von dir beigefügte Treppenbett und ja meine 4,5 jährige Tochter würde ich aktuell keinesfalls darin schlafen lassen.
          Aber das müsst ihr natürlich entscheiden, wenn es für euch passt ist es ja in Ordnung.Ihr kennt eure Kinder ja am besten.

          Wenn ihr wirklich Platzmangel habt, dann würde ich eher überlegen eine kompette 2. Ebene einbauen zu lassen, auf die man ein großes Bett, Kommode etc. stellen kann. davon hätten eure Zwillinge sicher länger was davon. Wir hatten sowas als kinder auch bei meinen Eltern.

          Viele Grüße
          Flaps

          • "Also ich will dir eine Idee ja nicht madig machen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ein ausgewachsener Teenager jeden Tag so hoch ins sein Bett klettern möchte. Schau es dir wirklich mal in live an, das macht wirklich nicht besonders viel Spaß."

            einige meiner Freunde hatten so was, das waren die beliebtesten Zimmer im Teenageralter. Man konnte sich gemütlich zurückziehen, auch mit dem ersten freund...und in unseren Studenten-WGs waren alle kleinen Zimmer so gelöst und erfreuten sich großer Beliebtheit.

    Hallo!

    Wir haben gerade unseren Umbau hinter uns. Wir haben uns kostenmäßig ganz schön auf den Allerwertesten gesetzt. Viele Dinge und Arbeitsschritte kannst du als Laie gar nicht voraussehen und dann auch schlecht kalkulieren.

    Ich würde nach Möglichkeit eine Firma suchen, die alles aus einer Hand anbietet. Das erspart ganz viele Missverständnisse und fehlerhafte Absprachen zwischen verschiedenen Firmen. Google doch einfach mal nach “Innenausbau“ in eurer Gegend.

    Meiner Meinung nach ist die logische Reihenfolge erst Durchbrüche für Türen und Fenster, dann die Trockenbauwand, Decken, Wände, Böden und zum Schluss die Betten.

    Ich würde auch mit ca. 10.000 Euro planen, allein für die Betten würde ich ja ca.1000 Euro rechnen.

    Jetzt bin ich echt neugierig, wie es bei euch werden wird. Hältst du uns auf dem Laufenden?

    Liebe Grüße vom Hummelinchen

    • Und wie hattet ihr es gemacht? Aus einer Hand oder mit verschiedenen Handwerkern?

      Und mit Architekt oder ohne?

      Was genau wurde gemacht?

      Ich hab Bedenken, dass ohne Architekt vielleicht was schiefgeht, ich weiss nicht mal, ob es tragende Wände sind, die versetzt werden müssen. Ob ein Trockenbauer sich da so dolle auskennt?

      • Hallo!

        Wir haben das komplette Haus saniert. Sprich viele Wände raus, neue rein, neue Fenster usw.... das lief natürlich nur mit Architekt und Statiker. Monatelang Großbaustelle sozusagen😵

        Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann wollt ihr doch “nur“ eine Wand einziehen und nichts entfernen, oder?
        Das kann locker der Innenausbauer.
        Zu bedenken wäre natürlich vorher, ob die neue Wand zur Befestigung des Bettes benötigt wird- dann könnte eine Trockenbauwand evt nicht reichen und es müsste gemauert werden...... Eure Idee des Bettes solltet ihr dem Innenausbauer also auf jeden Fall genau erklären!

        LG

        • achso. hm ,wir könnten für das bett die hauswand nehmen, also die bestehenden wände, wenn es das einfacaher macht.

          eine wand muss raus und eine neue dafür anderswo rein.
          fenster werden keine benötigt.

          • Ok, das hab ich dann falsche verstanden. Dann ist es natürlich wichtig zu wissen, ob das keine tragende Wand ist. In dem Fall müsste ein Träger eingezogen werden. Lässt natürlich die Kosten nochmal enorm hoch schnellen. Anhand vom Bauplan müsste man aber sehen können, ob das eine tragende Wand ist oder nicht.

            Wenn ich das Bild vom Bett richtig im Kopf habe, muss es doch an 3 Seiten/Wänden befestigt werden, oder?

Top Diskussionen anzeigen