Brauche mal Meinungen - Küche

    • (1) 08.09.18 - 01:00
      Inaktiv

      Hallo,

      wir wollen demnächst bauen und planen daher auch jetzt schon die Küche, da wir momentan noch völlige Freiheit bei der Position von Anschlüssen/Fenstern/Türen etc. haben und das natürlich nutzen wollen, um die Küche voll nach unserem Wünschen planen zu können.
      Wir waren nun schon bei einer entsprechenden Beratung für eine Nobilia Küche im Landhausstil und sind total begeistert. Optisch lieben wir sie jetzt schon und haben auch alle Elektrogeräte nach unsern absoluten Bestvorstellungen rein genommen und kämen so bei einem Gesantpreis mit Liederung und Einbau/Anschluss von 15tsd Euro raus. (Knapp 8m Unterschränke, teilweise als Insel + 1,8m Hochschränke und Einbaukühlschrank und zusätzlich ein paar Hängeschranke teilweise als Vitrine) Das ist genau unsre preisliche Obergrenze, wäre also grad so noch im Rahmen.
      Ich frage mich allerdings grad, ob wir wohl günstiger kommen, wenn wir die Elektrogeräte selbst kaufen und wie problemlos oder eben problembehaftet das bzgl. Aufbau etc. dann wird. Habt ihr da Erfahrungen z.b. was so das Entgegenkommen der Händler bzgl. Einbau angeht?
      Und kommt euch der Preis zu hoch vor?
      Hab bisher nur "billig Küchen" für Mietwohnung gekauft, bei denen eh klar war, dass wir nicht lange drinn bleiben.

      Danke schonmal!

      • Ich habe vor kurzem eine Küche gekauft und alle Küchengeräte (Einbaukühlschrank, Mikrowelle, Backofen, Kochfeld und Geschirrspüler) im Internet bestellt. So war ich flexibel und konnte schon eine Weile vorher schauen, wann es günstig war. Im Küchenstudio hätten die Geräte mich sicher um die 1000 Euro mehr gekostet.

        Wir haben sie dann einbauen lassen, Kosten etwa 300 Euro, wobei man das Geld auch hätte sparen können, indem man das selbst macht.

        In unserem Fall war das Küchenstudio recht kulant, was das Besorgen der Geräte in Eigeninitiative anging. Andere Küchenstudios hätten das nicht akzeptiert bzw. man hätte mind. ein Gerät über das Studio beziehen müssen.

        Ich würde also einfach nachfragen, in wieweit das überhaupt möglich ist, dann Preise vergleichen und prüfen, ob das Sinn macht.

        15.000 für eine Küche Eurer Größe inkl. Geräten (kommt natürlich darauf an, was für Geräte ihr nehmt), scheint mir nicht zu hoch. Wir haben für unsere Küche (2,60 m auf der einen Seite inkl. Hängeschränken und 1,20 auf der Anderen (Hochschränke mit Kühlschrank und Backofen) mit Geräten um die 8500 Euro bezahlt.

        • (3) 08.09.18 - 12:53

          Ok, danke das hilft mir schonmal weiter. Also wir haben an Geräten: Einbaukühlschrank, Einbaukaffeemaschine, Einbaubackofen (mit diversen specials)(alles in Hochschränken), Induktionskochfeld mit Abzug nach unten und eine vollintegrierte Spülmaschine. Alles von Neff.
          Muss ich mal genau durchrechnen wie teuer wir das einzeln kaufen würden und fragen inwieweit das möglich wäre...

      Hallo,


      Du klingst sehr euphorisch - und ich will es Dir nicht madig machen, kann Dir aber mal die webseite von clever küchen kaufen empfehlen. Vielleicht bleibt Deine Euphorie erhalten und der Preis sinkt. Nobilia ist jetzt nicht die höchste aller Qualitäten - da gibt es sehr viele andere Konkurrenten. Landhausstil gibt es überall.
      Wir haben das Pferd andersrum aufgezogen: wir haben uns selber Gedanken gemacht unsere Küche geplant und dann sind wir zu Küchenstudios gegangen. Dann haben wir die Maße und die Anschlüsse angegeben und haben die mal machen lassen. Natürlich wurden wir immer gefragt, wieviel wir ausgeben wollen. Und jedes mal haben wir einen anderen Preis angegeben und die Küche war immer in dem entsprechenden Preisrahmen....
      Ihr habt noch viel Zeit, die Küche zu kaufen, und genau das würd ich auch so signalisieren: Vorschläge machen lassen: ja! Kaufen: Nein! ich würd dort sagen: Vielen Dank, ich werde mir noch andere Angebote einholen und mich dann bei Bedarf wieder melden. Du wirst sehen: im Preis ist da viel möglich. Wir haben nahezu ein und dieselbe Küche in einem Preisrahmen von 8500Euro und über 16000Euro angeboten bekommen. sicher waren da in der Ausstattung die einen oder anderen Unterschiede - aber scicher nicht in einem Rahmen von knapp 8000 Euro. Nutzt Euren zeitlichen Rahmen und verhandelt ordentlich.

      LG, Pureheart (mehr gerne per PN)

      • (5) 08.09.18 - 14:52

        Danke für deine Antwort! Besagte Website habe ich vor unserm Termin im Küchenstudio bereits genau durchgelesen. Ja, Nobilia ist sicher keine Luxusmarke aber so wie es überall im Internet zu finden war liegen sie wohl so im oberen mittleren Bereich. Wir hatten den Verkäufer auch zunächst 10tsd. als Grenze gesagt und er hat sich auch definitiv daran orientiert, sodass wir es waren, die dann doch noch dies und das dazu wollten ohne, dass er uns da was aufgeschwatzt hat.
        Jetzt sofort kaufen wollten wir ja eh nicht und das haben wir auch so kommuniziert.
        Ich find es nur einfach trotz allem so schwierig den Preis einzuschätzen. Die Küche wäre uns das wert aber ob es objektiv ein guter Preis ist, steht ja auf nem anderen Blatt.

      • Hallo,

        schön, dass er sich daran gehalten hat. Aber ich wollte damit ausdrücken, bei uns hat sich auch jeder daran gehalten. Beim einen Küchenstudio haben wir 8000 E angegeben, beim nächsten 12000 Euro, beim 3. dann 15000 Euro etc. Und ja, alle haben sich - mehr oder weniger - an den Preis gehalten. Deshalb glaub ich Dir aufs Wort, dass er sich an Eure 10000 gehalten hat.
        Mach doch mal den Gegenversuch: mit allen Euren Extras, die nun zu den 15000 gehören, geht ihr in ein anderes ( nobilia) Küchenstudio und lasst Euch dort die Küche anbieten, und gib als Preisrahmen nur 12000 an. Du wirst dann sehen...
        Aber das sind auch nur meine persönlichen Erfahrungen.
        Ich habe das Buch von der o. g. Webseite und kann es empfehlen. Da steht noch deutlich mehr drin als die Tips auf der Webseite.
        Unser Innenarchitektin hat früher bei bulthaupt-Küchen gearbeitet. Sie selber hat gesagt, dass alle Küchen von einer handvoll Hersteller sind, die dann unter verschiedenen (Handesl- und Eigen-) Marken verkauft werden ... Insofern macht es Sinn, sich zu überlegen, was man an Qualtität möchte: welche Beschläge, welche Regaldicke, welche Rückwand, verklebt oder genagelt... und dann schaut, welche Hersteller das alles anbieten. Dann habt Ihr mehr Auswahl als nur nobilia.

        LG, Pureheart

        • (9) 08.09.18 - 22:25

          Ja, ich hab vorhin mit meinem Partner genau darüber geredet, dass wir woanders exakt die gleiche Küche nochmal planen lassen sollten mit Budgetangabe deutlich unter 15tsd und gucken was passiert. Nachdem du das jetzt auch vorgeschlagen hast, werden wir das wohl wirklich machen.
          Danke sehr!
          Ja, auf die Marke sind wir nicht festgelegt...kam jetzt eher zufällig, dass uns bei der Recherche zu Hause genau diese Küche so gut gefallen hat.

(10) 08.09.18 - 14:15

Ich finde den Preis in Ordnung.
Wir haben letztes Jahr unsere neue Küche bekommen ,haben uns um die 6 Angebote eingeholt.Lertzendlich haben wir bei Küchen Aktuell gekauft.
Wir wollten auch erst d. E-Geräte extra kaufen ,aber das Küchenstudio war bei den Geräten sehr günstig ...wir haben uns vorab alle Geräte selbständig ausgesucht ,haben auch genau diese dann über das Küchenstudio bestellt/gekauft.
Einzig den side by side Kühlschrank wir wir alleine gekauft ,da konnten sie uns keinen guten Preis machen.
Letzendlich sind wir bei 11.800€ gelandet (ohne den Kühlschrank).Alle Geräte sind von Neff.

LG Kerstin

(12) 08.09.18 - 16:53

Einzelbestellungen müssen nicht immer billiger sein.
Lieferpreise, jemanden finden, der es dann einbaut etc. kommt mal mehr mal weniger oben drauf.

Auch die Einzelpreise sind zusammengerechnet teurer als einmal in der Kombination.

Durchrechnen ist sicher eine gute Idee. Nur eben nicht die Zusatzkosten für evtl. einbauen vergessen.

Selbst einbauen würde ja bei manchen Geräten funktionieren.
Bei manchen würde ich mir das nicht zutrauen.
Auch wegen der Versicherung oder wenn es dann einen Schaden gibt, weil es doch nicht so ganz richtig angeschlossen war. Vor allem beim Herd. Das würde ich abwägen.

  • (13) 08.09.18 - 17:22

    Ja, das stimmt. Bisher haben wir zwar auch immer alles selbst eingebaut und angeschlossen (mein Vater ist Techniker und kann das entsprechend problemlos) aber bisher ging es dabei bzgl. Versicherugen usw. nie um so große Summen. Daher wollen wir diesmal definitiv alles direkt anschließen lassen.

Hallo,

unsere Landhausküche aus Vollholz ist inzwischen knapp 20Jahre alt und ich kann das Ding nicht mehr ersehen ;-). Ich habe jetzt zur Silbernen Hochzeit in ein paar Jahren eine neue Küche beantragt.
Wo ich bei dem Preis schauen würde dass ich eine gescheite Arbeitsplatte bekomme. Die hast Du definitiv länger als jedes Gerät. Bei mir wird es definitiv eine Granitplatte sein und wenn ich dafür an den Elektrogeräten spare und auch an den Stauraummöglichkeiten. Manchmal ist weniger mehr. Wir haben einen günstigen Backofen und das Ding funktioniert seit Jahren - ich nutze eh nur eine Funktion. Ähnlich unser 1,00m großes Induktionsfeld, das Teil brachte mein Mann an aus einem Küchenstudio als gebrauchtes Gerät. Spülmaschine wurde abgeschafft nachdem ich innerhalb von fünf Jahren zwei teure Markengeräte wegen Elektronikproblemen weggeben musste, während unsere erste Spülmaschine nach 12 Jahren hielt. Unsere Pubertiere wissen im Vergleich zu ihren Schulkumpels wie am besten und effizient abgewaschen wird #cool. Bei fünf Personen sieht die Küche ohne den Service der Spülmaschine ordentlicher aus als vorher. Der Kühlschrank ist ein Standgerät nachdem der Einbauschrank zum Heizer ausartete, dank neuer Energienorm ich aber in den selben Schrankkorpus weniger Nutzinhalt zum Kühlen bekam.

Ihr gebt eine Menge Geld für die Küche aus, Name hin oder her. Achtet darauf das die Qualitität zum Preis- Leistungsverhältnis passt. Für das Geld würde ich wahrscheinlich noch in ein paar mehr Läden gehen und schauen was mir angeboten wird.

VG Geli

Top Diskussionen anzeigen