Schiebetür?

    • (1) 25.10.18 - 14:15

      In Zukunft werden wir ein paar gröbere Sanierungen in unserer Wohnung vornehmen. Da würde es sich anbieten, an manchen Stellen (z.B. Bad, Küche, Wohnzimmer) versenkbare Schiebetüren einzubauen.

      Mein LG sieht das kritisch, er meint diese versenkbaren Schiebetüren sind doof, weil man die ganze Wand aufreißen muss, wenn man sie reparieren will...

      Was sind denn eure Erfahrungen mit versenkbaren Schiebetüren? Besonders beim Bad oder in der Küche... Wie gut sind die bzgl. Schallschutz?

      Schiebetüren die einfach nur zur Seite fahren (nicht in der Wand versenkt) wollen wir nicht, da ja dann seitlich Platz verloren geht. Klapptüren wollen wir auch nicht (zu wackelig und mir gefallen sie auch nicht.

      Dass der Spaß halbwegs teuer wird, ist mir bewusst. Mit was für Kosten kann man den rechnen? An den vorgesehenen Stellen sind übrigens nur dünne, nicht-tragende Gipskarton-Wände.

      • Ich halte nichts von Schiebetüren. Lärmschutz ist annähernd null, öffnen geht nie lautlos, da sie auf Schienen/Rollen läuft.
        VG

        Wir haben einen neuen typischen Jugendstilaltbau und gleich mehrere doppelflügelige Schieberüren, die in der Wand laufen. Im Hochparterre wurden die Türen vor etwa 12 Jahren durch neue ersetzt. Da es sich hier um Büroräume meines Mannes handelt und natürlich die Klienten nicht wollen, dass Gespräche von allen Mitarbeitern gehört werden, war Schallschutz durchaus wichtig. Es wurden dann aber normale Röhrenspantürblätter, was ausreichend ist. Generell sind die Türblätter von Schiebetüren ja genauso aufgebaut wie normale Türblätter, sodass der Schallschutz vergleichbar sein dürfte. Zudem ist die Zarge bei normalen Türen ja eine „Schallbrücke“. Vielleicht sind Schiebetüren da sogar im Vorteil wegen des anderen Wandanschlusses. Ist aber nur eine Vermutung. Sie lassen sich zwar nicht komplett geräuschlos öffnen, aber doch sehr leise. Was die Reparatur angeht, so denke ich, dass es nur sehr wenige Fälle gibt, wo dann die Wand aufgestemmt werden muss. Selbst an die Schienen kommt man nachträglich noch heran, lediglich die Aufhängung der Aufnahme für die Laufschlitten ist unerreichbar, soweit ich mich erinnere. Aber im Fachgeschäft wird man die sicher mehr sagen können. Aber was sollte denn da groß kaputt gehen?
        Oben im Wohnbereich haben wir ebenfalls zwei Schiebetüren. Auch hier kann ich keinen Untetschied zu normalen Türen feststellen.
        Diese Türen sind jedoch schon über hundert Jahre alt und nur die Flügel mussten aufgearbeitet werden.
        Jedoch dürften die kaum mit aktuellen Türen vergleichbar sein.

      Am besten holt ihr euch Angebote von verschiedenen Malerbetrieben ein. Beachten solltet ihr, dass ihr vor die jetzige Wand nochmal eine Wand in der gleichen Dicke setzt plus dann noch Türdicke und kleiner Luftraum. Bedeutet natürlich auch ein Raum wird kleiner, ihr müsst Steckdosen etc. evtl. versetzen und Wände neu tapezieren usw. Es gibt da Systeme zB von Knauf. Vielleicht informiert ihr euch mal auf der Seite.

    Hallo,
    wir haben seit ca. 6 Jahren zwischen Küche und Wohnzimmer aus Glas eine Schiebetür, die direkt in der Wand verläuft, wischen 2 Gipskartenplatten.
    Ich find`s toll. Man hat somit auch immer alles gut im Blick und wir gucken von der Couch aus immer in die Küche, was bei heimeliger indirekter Beleuchtung sehr schön ist.
    Sicher hast du mit einer "normalen" Tür noch mehr Schallschutz, aber uns genügt das. Wir schließen diese Schiebetür, meist aber nur abend im Winter oder wenn ich beim Kochen und Backen Lärm mache.
    Als Griff haben wir so ein rundes Loch, in das man hineinfassen kann, um die Tür zu schieben.
    VG Sima

    Bin auch kein Fan von Schiebetüren. Meistens greift dann jeder rum, wo man will und es bleiben Flecken. Vor allem bei Glas oder hellen Farben, sieht man dann alles. V.a. im Bad würde ich sowas nicht wollen.

Top Diskussionen anzeigen