Jemand Erfahrungen mit guten qualitativen Küchen?

    • (1) 14.11.18 - 09:21

      Hallo,
      wir werden nächstes Jahr umziehen und ich bin jetzt schon auf der Suche nach einer Küche mit guter Qualität. Leider hatte ich bei meinen letzten Küchen immer viel Pech, dass da was kaputt gegangen ist. Daher wollte ich euch fragen, welche Küchen ihr empfehlen würdet von welcher Marke/Reihe und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.
      Ich möchte diesmal, dass die Küche etwas länger hält. Ich suche übrigens eine Küche im Landhausstil. Form gerne L-Form.

      Liebe Grüße

      • Ich würde dunkelgrün nehmen. Reihe Moos, Marke Moor.

        Hallo,
        in punkto Belastbarkeit und Robustheit habe ich gute Erfahrungen mit Nobilia gemacht. Kenne auch einige Kitas und Schulen mit Nobilia-Küchen, die können was ab :-).
        Musst mal schauen, ob es auch was in Landhausoptik gibt. #winke

        Hallo
        ich würde mich in einem oder zwei kleinen Küchenstudios beraten lassen.
        Wir haben auch grad eine neue Küche bestellt und ich fand die "Beratung" in den großen Möbelhäusern unterirdischen. Ich würde nach einem kleinen, lange existierenden Studio gucken.
        Da fällt auch der Quatsch bei der Preisverhandlungen weg, ich muss mal den Chef fragen. Die Beratung ist meist auch besser und es werden andere Hersteller angeboten als die typischen Nolte, Nobilia und deren Ableger.
        Wir haben uns jetzt für eine Ballerina Küche entschieden, soll lt. Verkäufer gehobene Mittelklasse sein, beim Auto vergleichbar mit Audi sagte er.

      • Nolte.

        Meine Schwiegereltern haben ihre Küche seit 14 Jahren und die sieht aus wie neu. Unsere erste Nolte ist jetzt fast 4 Jahre alt und ebenfalls Tip Top, meine Schwägerin nutzt die, und die aktuelle ist jetzt auch 1 1/2 Jahre und natürlich noch Top 😁.

        Zur Beratung: Gehe nicht!!!!! unter gar keinen Umständen in Möbelhäuser, wie XXXLutz, Höffner oder Mömax.... die sind viel teurer und haben eine schlechte Beratung.

        Unsere erste Küche kam von Reddy, war in L-Form, gut 4 m lang und etwa 1,50 der Schenkel, mit allen Elektrogeräten, Keramikspüle, allerdings nur einem Hochschrank, die hat etwas unter 9.000 € gekostet.
        Die jetzige ist auf einer Seite 3 Meter lang und 1,20 ums Eck mit Geschirrspüler, Kochfeld und Spüle und auf der anderen Seite steht der Block mit Vorratsschrank, Backofen und Kühlschrank.
        Hat etwas unter 10.000€ gekostet bei Segmüller Küchenstudio. Ist zwar auch ein Möbelhaus, aber mit absolutem Fachpersonal. Bei Mömax hätten wir für die gleiche Küche bzw. sogar für einen Hängeschrank und 2 normale Unterschränke weniger 15.000€ bezahlt.

        Und die kamen uns super entgegen. Da der Kaufvertrag vom Haus noch nicht unterzeichnet war, konnten wir ausmachen, dass wir kostenlos in den nächsten 2 Monaten stornieren können, das durften wir sogar noch Mal 4 Wochen verlängern. Wir waren super zufrieden. Nur der eine Monteur der Küche war ein Mufflon... die von Reddy waren netter 😂.

        Ich würde immer wieder Nolte kaufen 😊

      Ob nobilia, nolte, Häcker, Schüller oder Ballerina , dass sind alles dt.Hersteller im Mittelklassebereich. Es kommt auf die Fronten drauf an, wie hoch die Qualität und Preiskategorie liegen. Fronten , Arbeitsplattenart und Elektrogeräte(Marke+Zusatzprogramme) macht den Preis in der Küche aus.
      Jedes Küchenstudio hat Frontplatten in der Ausstellung, nimm sie mal von unterschiedlichen Preiskategorien in die Hand , dann spürst du und siehst die deutliche Unterschiede. Preislich gibt es keine Unterschiede zw. Küchenstudio und Möbelhäuser, beides sind Verhandlungssachen...nur bei Beratung wirst du im Küchenstudio mehr Trefferquote haben. Beide führen dieselben Marken..
      Ich würde dir raten erst in ein Küchenstudio zu gehen und die 100% indentische Küchen in ein Möbelhaus nochmal ausrechnen lassen. Bei Höffner kannst du mindestens 1/3 handeln sogar bis zu 40%. Vergleichen kannst du nur, wenn die Küche zu 100% gleich in Details ist.

Top Diskussionen anzeigen