Weiße Keramikspüle

    • (1) 14.11.18 - 12:39

      Hallo ihr Lieben,

      Meine neue Küche steht in Planung und ich bin am Überlegen, ob ich eine weiße Keramikspüle nehmen soll. Das Teil sieht natürlich todschick aus, aber steht man da nicht den ganzen Tag davor und putzt?

      Was habt ihr für Erfahrungen? Würdet ihr nochmal eine nehmen? Wie oft reinigt ihr sie? Sieht man Wassertropfen/Kratzer schnell?
      Ich bin nicht so der Putzjunkie😃... Habe aber momentan eine Edelstahlspüle mit vielen Rillen an der Abtropffläche, das ist auch ein ziemlicher Putzaufwand...

      Bin gespannt auf eure Antworten 😊

      • Hey, wir haben eine mit doppelter Spüle vom Schweden und ich bin sehr zufrieden. Macht optisch was her und sieht meiner Meinung nach wertiger aus als Edelstahl. Nachteil ist dass man mit dem Geschirr und Gläsern etwas vorsichtiger sein muss, damit sie in der Spüle nicht zerbrechen, das ist aber eine Sache der Gewöhnung. Flecken sieht man natürlich schnell, gerade Kaffee und roter Saft muss gut weggeputzt werden damit es nicht ungepflegt aussieht. Mit Scheuermittel geht das ziemlich gut. Ob die für die Langlebigkeit jedoch so gut ist kann ich dir nicht sagen. Viele Grüße

        Hi..
        Wir habe so ein Teil. Kratzer sieht man da praktisch keine und wir gehen nicht zimperlich damit um. Man muss halt putzen wenn man mal was drin reinstellt und gerade rote Tomatensoße die nicht sofort entfernt wird bekommste nur mir Chlor wieder raus. Da reicht schrubben alleine nimmer. Ansonsten ist sie jetzt nicht empfindlicher als andere und Keramik würd ich generell jeder edelstahlspüle bevorzugen. Edelstahl ist viel empfindlicher und nschtragender als Stein/Keramik.

        Ich habe eine Edelstahlspüle und finde eher, dass es ziemlich nervig ist, diese zu reinigen. Ich denke eine weiße Keramikspüle ist fast pflegeleichter, da man Schlieren usw. nicht so doll sieht? Ist aber eher eine Vermutung als Wissen. ;)

      • Ich habe eine Edelstahlspüle und das Gefühl, dass ich die putzen kann, wie ich möchte - sie sieht immer uselig aus. Wir haben extrem kalkhaltiges Wasser, das macht es nicht besser.
        In der Ferienwohnung um die ich mich kümmere, gibt es eine weiße Keramikspüle und es macht mir richtig Freude, diese zu putzen - das ist nie wirklich Arbeit und das Ergebnis ist deutlich schöner als bei meiner Küche.
        Wenn ich nochmal eine Küche plane - was jetzt eher nicht so schnell der Fall sein wird, da wir erst seit nem Jahr in dem Haus wohnen - würde ich sofort eine Keramikspüle wählen.

        Hi,

        Ja es sieht schick aus 😁. Hab auch eine, aber sie hat nach 1 1/2 Jahren Nutzung ein paar Flecken die nicht rausgehen. Alles andere geht mit Backpulver und Essigtüchern super weg, aber das nicht.

        Kalk und Wasserflecken sieht man dafür halt nicht. Das ist das Problem bei der grauen 😉.
        Also egal was du nimmst, nach einiger Zeit sieht man, das sie in Benutzung ist.

      Wir haben seit ca. 13 Jahren eine von V&B und möchte sie nicht mehr missen. Und sieht noch top aus, keine Flecken, keine Kratzer. Edelstahl habe ich davor gehabt und gehasst.

      Ich Spüle aber auch so gut wie nichts von Hand, nur wenige Teile.

      Damit sie schön bleibt: KEINE scheuernden Sachen, egal ob Putzmittel oder Scheuerschwämme verwenden, damit machst du sie kaputt. Und sie wird immer schneller unansehnlich. Ich reinige nur mit einem weichen Schwamm und Spüli, bei Flecken oder Ablagerungen: die Spüle nass mache, Natron draufstreuen und Bach etwa 10 Minuten mit einem nassen Schwamm leicht wegpolieren. Dann schaut sie wieder aus wie neu.

      Und seit ich mehrmals täglich mit kochend heißen Wasser die Fläschen meines Kunds darin sauber mache, muss ich kaum noch mit Natron putzen, da durch das heiße Wasser kaum Ablagerungen entstehen. Sehr praktisch 😄

Top Diskussionen anzeigen