Ist diese Hausfinanzierung sicher?

    • (1) 14.11.18 - 21:54

      Hallo, wir haben eine Finanzierungsanfrage gestellt über unsere Finanzberaterin und alle Unterlagen eingereicht.
      Unsere Bonität wurde bestätigt,das Haus wurde eingewertet und auch bewilligt.
      Ich bekam eine E-Mail der Bank das der Kredit an uns ausgezahlt würde. Wir müssen aber den Darlehnensvertrag noch unterschreiben. Am Freitag schickt die Bank uns den Dahrlehnensvertrag unterschrieben zu. Wir müssen ihn dann auch unterschreiben und zurückschicken.
      Allerdings ist Montag bereits Notartermin.
      Reicht der unterschriebene Darlehnensvertrag der Bank und die Mail?
      Oder müssen wir erst alles zurückschicken und bekommen dann erst eine Verbindliche Bestätigung?Kann es sein das die Bank den Vertrag doch noch platzen lässt und ich verschiebe den Notar besser?
      P.s. : Die Bank will auch erst nach dem Notartermin jemanden rausschicken der das Objekt besichtigt. Ist das so üblich? Kann die Bank dann immer noch vom Vertrag zurücktreten obwohl wir die Zusage des Darlehnens schon hätten?
      Lg

      • Hallo,

        ja kann sie und ist uns damals auch passiert.

        Wir wollten ein Haus kaufen, sind also zu unserer Hausbank (Sparkasse) und haben angefragt, wieviel Geld sie uns denn zur Verfügung stellen würden, wenn wir ein Haus kaufen wollten. Sie hatten uns damal einen Betrag genannt, ich glaube es waren 250000€. Das war uns selbst zuviel und wir haben uns nach günstigeren Häusern umgeschaut.

        Dann hatten wir nach ein paar Wochen unser Haus gefunden und wollten es kaufen. Daraufhin hat die Sparkasse einen "Beschauer" ins Haus geschickt und ihre Finanzierungszusage zurückgezogen, mit der Begründung, dass das Haus zu alt sei. Wir haben dafür aber auch nur 70.000€ bezahlt, wollten also auch gar keine 250.000€ haben.

        Also mussten wir dann nochmal zu einer anderen Bank, die das Haus dann erst besichtigt und dann die Zusage zum Darlehen gegeben hat.

        Aber das kann ja ein Einzelfall gewesen sein und muss bei Euch nicht so kommen.

        LG
        Tiffy

        • Das ist doch ein ganz anderer Fall als bei der TE.
          Ihr hattet eine generelle Anfrage was ihr finanzieren könnt.

          Hier geht es doch wie ich es verstanden habe um eine verbindliche Kreditzusage für ein konkretes Objekt. Wir hatten vor dem Notartermin auch nur diese Zusage und laut unserem Finanzmakler ist das auch üblich. Die verbindliche Zusage sollte aber schon vorliegen. Es kann ja auch umgekehrt passieren, du unterschreibst alles, die Bank bestätigt, der Notartermin ist nach Ablauf der Widerrufsfrist und der Verkäufer überlegt es sich anders. Dann bist du an den Kredit gebunden und kommst nur mit hohen Kosten wieder raus.

          • Danke für all die Antworten. Ja es geht um ein konkretes Objekt. Dieses hat die Bank am Pc eingewertet. Und der " Beschauer" nicht mal ein Gutachter soll nur sehen ob das Objekt auch wirklich existiert und wir auch echte Fotos von diesem Objekt eingereicht haben und das keine gravierenden Mängel herrschen z.b. feuchter Keller. Nun waren wir gestern schon vorab mit unserem Gutachter dort und er hat nix geavierendes festgestellt und jetzt vertraue ich mal darauf das der Herr der Bank auch nichts feststellt.
            Die Darlehnensverträge kamen gestern tatsächlich komplett fertig unterschrieben von der Bank an,wir haben nun 14 Tage Zeit sie auch zu unterschreiben und zurückzuschicken.
            Und wir haben auch drauf geachtet das wir nach Notartermin die Darlehnensverträge( es sind 2) wiederrufen können in der 14 tägigen Frist. Deswegen haben wir den Notartermin extra so knapp gelegt.
            Hoffe also ich hab an alles gedacht und Montag läuft alles glatt.
            Lg lovebeat

        Hallo Tiffy,
        Ich hoffe ihr hattet den Notarvertrag zum Zeitpunkt der Ablehnung noch nicht unterschrieben??.
        Hatte die Bank das konkrete Haus den Vorab per Pc eingewertet?
        Lg lovebeat

    "Oder müssen wir erst alles zurückschicken und bekommen dann erst eine Verbindliche Bestätigung?"

    So ist es. Vorher ist es lediglich ein Angebot und kein Vertrag!

    Etwas seeeeeehr knapp geplant, das ganze!

(10) 15.11.18 - 18:08

Notartermin innerhalb von zwei Wochen nach Unterzeichnung des Darlehens legen. Auf keinen Fall vorher.

(12) 15.11.18 - 22:08

Du musst beim Notar noch eine Grundschuldbestellung machen. Diese kannst du allerdings erst machen, wenn du die Unterlagen der Bank hast. Wenn du Geld sparen willst, legst du am besten den Kaufvertrag mit der Grundschuldbestellung zusammen. Dann fallen nur 1 x Notarkosten an. Vorteil, weil Finanzierung dann fix. Die Grundschuldbestellung benötigt die Bank später zur Auszahlung des Kredits.

Wir mussten ganz viele Objektfotos, eine Kostenaufstellung und das Exposé der Bank vorlegen. Plus diese ganzen Selbstauskünfte und Unterlagen. Das hat der Bank gereicht.

Was sagt denn die Finanzberaterin? Uns wurde damals gesagt, dass so eine Zusage schon ziemlich verbindlich ist. Es KÖNNTE natürlich sein, dass ihr negative Schufaeinträge habt oder das Objekt sehr viel weniger Wert ist, als bisher angenommen. Das wird sehr wahrscheinlich der endgültigen Zusage entgegenstehen.

Andererseits haben mir 2 meiner Finanzberater auch davon abgeraten zu unterschreiben, solange die Finanzierung noch nicht endgültig steht.

Eine 3. Beraterin meinte, wir könnten ruhig unterschreiben, da alle Rahmenbedingungen stimmig waren.

  • Hallo,
    Die Finanzberaterin sagt sei alles sicher.
    Beide Banken sagten sie treten nicht vom Vertrag zurück,ich solle mich nicht sorgen.
    Neg. Schufaeinträge haben wir nicht.
    Das Objekt wurde durch die Bank per Pc bereits eingewertet und unser Gutachter war gestern auch da und sagt uns heute nochmal bescheid wie er genau bewertet hat aber es sah so aus als wäre das Hazs sein Geld wert.
    Lg

Top Diskussionen anzeigen