Vorwerk VK200 oder VT300?

    • (1) 23.11.18 - 09:32

      Mal eine Frage an die Vorwerk-Expertinnen:

      Welches Modell könnt ihr empfehlen? Ich denke mir, dass der VK200 etwas handlicher ist (da man nichts hinter sich herziehen muss, dementsprechend auch praktischer auf Treppen), aber der VT300 bietet mehr Möglichkeiten eines klassischen Staubsaugers (zB Auto aussaugen, Ecken an der Decke etc.).

      Gibt es sonst noch Aspekte zu bedenken? Wir haben zudem schon einen Dyson (was eher für den VK300 spricht, da mit dem Dyson Auto aussaugen etc. auch schwierig ist).

      Hauptsächlich möchte ich den Vorwerk, da der Dyson für das ganze Haus nicht reicht und ich auch den Saugwischeraufsatz kaufen möchte (und dafür ja einen Sauger von Vorwerk brauche).

      LG Isi

      • Hallo,

        ich habe zwar (noch) keinen davon, aber meine Kollegin hatte erst den VK 200 und ist jetzt auf den VT300 umgestiegen und zwar, weil sich der VK 200 nicht dafür eignet unter betten/Sofas oder an der Decke (Spinnweben) zu saugen.

        2 Freundinnen haben auch den VT 300 (mit dem Wischaufsatz) und sind begeistert, wollen nichts anderes.

        Mich schreckt da leider der Preis ab - oder viel mehr meinen Mann :-(

        LG
        sonntagskind

        • Vielen Dank für den Praxisbericht (deiner Bekannten)!

          Ja, ich denke auch, dass gerade für so "Sonderfälle" ein klassischer Staubsauger wie der VT300 einfach besser ist. Ich merke ja schon mit dem Dyson, dass man mit so einem Stabstaubsauger (heißt das so? ^^) halt eben doch nicht überall so perfekt drankommt, abgesehen davon, dass die Saugleistung einfach nicht an die eines klassischen Saugers rankommt. Für das schnelle tägliche Saugen und vor allem die Treppen will ich ihn nicht missen, da ist es schön nicht noch ein Gerät in der Hand zu haben, aber ansonsten gibt es halt auch ein paar Nachteile. Und wenn man so einen ultrateuren Sauger kauft, dann sollte er wirklich für jeden Einsatz bereit sein.

          Ja, der Preis ist happig. Wir liebäugeln jetzt mit dem Set aus VT300, Saugwischer, Saugroboter und "gratis" Handsauger... Sind aber auch schon echt lang dran und man muss auch mal überlegen, wie viel Zeit man sonst immer ins Putzen investiert und was unsere Putzfee zudem noch kostet (die behalten wir natürlich, aber auch der dürfte die Arbeit dann ja schneller von der Hand gehen ^^). Mit dem nötigen Zubehör (Aufsätze, Tücher, etc.) wird das aber natürlich mega teuer - das MUSS dann auch 20 Jahre halten. :-D

          LG Isi

      PS: und du ziehst bei dem VK 200 zwar nichts hinter dir her, aber dafür hast du eben auch das volle Gewicht zu halten - sollte man nicht außer acht lassen ...

    • (5) 23.11.18 - 15:03

      Hallo,
      ich kenne beide Modelle nicht. Meine Mutter hat jedoch einen Vorgänger vom VK200 und das Teil ist einfach nur schrecklich schwer und, meiner Meinung nach, sehr unpraktisch und unhandlich.
      LG
      Elsa01

Top Diskussionen anzeigen