Hoffentlich keine Kakerlaken?

    • (1) 26.11.18 - 11:56

      Hallo Ihr Lieben,

      ist mir fast ein wenig peinlich euch hierzu zu fragen. Folgendes Problem wir haben seit 1-2 Monaten (ca. Oktober) immer wieder mal in der Küche Krabbeltierchen die wie Kakerlaken aussehen. Wir haben deswegen auch nochmal verstärkt darauf geachtet, dass keine Lebensmittel offen sind und der Boden regelmäßig gesaugt ist. Habe sogar mal in einer riesigen Aktion die Verkleidung unter den Küchenschränken abgebaut und darunter nachgesehen bzw. gesaugt. Wir haben natürlich auch Google schon bemüht. Was uns stutzig macht, ist dass die Viecher sich von Licht und Menschen nicht stören lassen bzw. hauptsächlich sogar bei Licht/tagsüber auftauchen. Es sind nicht viele aber es taucht immer wieder mal vereinzelt eine auf. Sie sind auch eher klein. Kakerlaken sind wohl größer. Vielleicht sind es Babykakerlaken? Vor paar Wochen hab ich mal so Kakerlaken-Köderboxen aufgestellt, aber die sind noch leer.

      Kammerjäger wollten wir jetzt nicht gleich rufen. Ist ja auch peinlich wenn dann da ein Kammerjäger Auto vor unserem Haus hält.

      Hattet ihr sowas schon mal? Was können wir noch tun?

      Viele Grüße

      • Google mal Bernsteinschabe. Wenn es die ist, dann ist das kein Problem, die sind lästig, aber unschädlich. Sagt der Kammerjäger, den eine Freundin befragt hat.

        • Danke du bist ein Engel :-D Das könnten die Dinger sein und harmlos auch noch.
          Dann warten wir mal noch ab mit Kammerjäger und schauen uns die nächste genauer an:

          "In Größe, Form und Farbe ähnelt die Bernstein-Waldschabe sehr der Deutschen Schabe (Blattella germanica), die als Hygiene-Schädling gefürchtet ist und meist bekämpft wird. Der auffälligste Unterschied ist der einheitlich braune Halsschild bei der Bernstein-Waldschabe, der bei der Deutschen Schabe zwei dunkle Längsstreifen besitzt. Während die Deutsche Schabe meist nur nachts aktiv ist, sich tagsüber versteckt hält und vor Licht flieht, ist die Bernstein-Waldschabe auch tagaktiv. "

          Ich hol dann schonmal die Lupe #cool

      Wir hatten auch mal Schädlingsprobleme und auf Empfehlung einer Freundin einen Kammerjäger kommen lassen. Da seit ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite, gerade mit Kindern! Kakerlaken übertragen nämlich durchaus auch Krankheiten. Habe in deinem Profil gesehen, dass du aus München kommst. Wir wohnen im Münchner-Umland aber der kommt vielleicht auch zu dir: ***Link vom urbia-Team entfernt**** - Wenn du ihn bittest kommt er vielleicht auch in einem unaufäliigen Auto :-D

      Du könntest auch ein Foto von euren Mitbewohnern machen und hier posten? ;-)

    Ich hoffe ihr werdet die schnell wieder los. Auch wenn sie nicht schädlich sind, ist es doch unangenehm, seine Küche mit Untermietern, die keinen Cent zahlen, zu teilen. Ich hatte mal eine Ameisenplage in der Küche. Das war auch ein Gräuel.

    Vielleicht auch Stinkwanzen? Da gabs ja aufgrund des heißen Sommers in einigen Regionen Deutschlands eine regelrechte Plage...

    Ich würde die Dinger fotografieren oder mit Klebestreifen sammeln. Dann einen Kammerjäger dazu befragen. Die machen das, wenn man ihnen Bilder schickt, auch mal telefonisch und geben dann einen rat, wie man dagegen vorgeht.

    Wir mussten in einer Mietwohnung auch einmal wegen Mäusebefalls den Kammerjäger bemühen. Peinlich ist das keineswegs und er sagte damals auch, dass Schädlingsbefall nicht zwingend etwas mit Sauberkeit und Hygiene zu tun hat.

Top Diskussionen anzeigen