Joghurtmaschine

    • (1) 05.01.19 - 07:55

      Guten Morgen ihr Lieben,

      meine Tochter ist 15 Monate alt und bekommt zur Zeit noch die Joghurts von Bebivita, weil sie auch praktisch sind für die Kinderkrippe. Für zu Hause würde ich aber gerne auf normalen Joghurt umstellen. Naturjoghurt soll ja am Besten sein.

      Nun bin ich am überlegen eine Joghurtmaschine zu kaufen. Hat jemand Erfahrungen damit und kann vielleicht eine empfehlen? Oder ist die Herstellung dann fast teurer als wenn ich fertigen Joghurt kaufe? Wie lange sind die Joghurts dann haltbar?

      Liebe Grüße

      Mescha

      • Ich würde die Finger davon lassen, wenn diese mal nicht richtig gereinigt wird, kann das böse enden. Warum kaufst du nicht einfach Naturjohurt aus dem Glas und mischt den dann mit Früchten oder so? 😉

        Ich hab so ein Ding, wo man 9 Gläschen Joghurt produzieren kann.
        Da ist nichts ausser den Gläschen nach dem Verzehr zu reinigen.

        Man füllt in jedes Glas ein Löffelchen Naturjoghurt, füllt mit Milch auf, rührt um und stellt es ca. 10 Std in das Gerät.
        Dort wird alles einfach gering erhitzt - fertig.

        Ob es sich tatsächlich rechnet... jain.
        Sicher sind die Zutaten günstiger... Aber naja...

        Ich hab Phasen in denen ich es oft und gerne benutze, dann wieder kaum.
        Finde gut, dass man z.B. die Dicke des Joghurts selbst bestimmen kann. Und lecker ist es auf jeden Fall.

        • Jetzt muss ich mal ganz doof fragen. Wenn man Naturjoghurt kaufen muss um Joghurt herzustellen. Dann macht das doch irgendwie keinen Sinn. Dann kann ich doch gleich den gekauften essen?!? 🤷🏻‍♀️

      (7) 05.01.19 - 12:02

      Habe selbst keine Erfahrung, aber mal beim zappen in so einem Homeshopping-Kanal etwas gesehen namens Easiyo oder so ähnlich. Vielleicht ist das was.

      (8) 05.01.19 - 14:21

      Hallo mescha,
      ich finde ja dieses Teil ganz interessant (bin nämlich auch gerade am Überlegen, wie ich an guten Joghurt komme).
      https://www.denk-keramik.de/Wohnen-Leben/Joghurtmacher/?clapcountrycode=DE
      Was ich an dem Topf gut finde, ist, daß er ohne Strom funktioniert und 600 g auf einmal machen kann.
      Ansonsten schau mal auf E**y Kleinanzeigen, da werden massenhaft Joghurtbereiter angeboten!
      #winke

      Ich habe so eine Maschine und finde sie auch ganz gut, obwohl sie die meiste Zeit nicht genutzt wird, ein Stehrümchen.

      Was ich dir zu bedenken geben möchte, zumindest ist es bei uns so, die Gläschen sind nicht auslaufsicher mit den Plastikdeckelchen. Für den Transport in die Kita vielleicht nicht ganz so praktisch.

      Kosten für Strom lasse ich außen vor, das ist minimal, Kosten für einen guten Bio-Naturjoghurt ca. 60 ct, Kosten 1 L H-Milch (die funktioniert wohl am besten) ca. 90 ct. Musst du jetzt wissen, ob du da Geld sparst. Lecker ist es auf jeden Fall.

      LG T

      (10) 06.01.19 - 10:45

      Hallo,

      ich hatte mal einen, der Joghurt war immer sehr dünn. Ich weiss aber nicht, ob sich diese Erfahrung auf alle Geräte übertragen lässt.

      LG

      (11) 06.01.19 - 22:05

      Wieso braucht man dafür eine Maschine? Ich mache Joghurt auch manchmal selber aber das geht auch ohne irgendeine Maschine, allerdings wird der Joghurt nicht so fest wie gekaufter sondern ehr cremig.

      LG
      Visilo

Top Diskussionen anzeigen