Baukindergeld

    • (1) 07.01.19 - 17:26

      Hallo alle miteinander,

      meine Frage zum Thema Baukindergeld!

      Wir wohnen momentan in meinem Elternhaus in der unteren Etage mit meiner Frau und den Zwillingen, jetzt ist geplant die Etagen zu wechseln und oben alles zu sanieren damit wir mehr Wohnraum haben.
      Jetzt meine Frage wenn ich das Haus von meinen Eltern kaufe für den obligatorischen 1 Euro kann ich damit Baukindergeld beantragen????

      Danke schon vorab für eure Antworten

      • Der Kaufpreis ohne Nebenkosten darf nicht geringer sein als die Förderung durch das Baukindergeld.
        Das mit dem 1 EUR wird also nichts.

        Google hilft ;-)

        Wer bekommt Baukindergeld?
        Einen Anspruch auf das Baukindergeld haben Familien mit minderjährigen Kindern, die erstmalig Wohneigentum erwerben wollen. Darüber hinaus gelten noch weitere Bedingungen:
        Der Anspruch gilt für alle notariell geschlossenen Kaufverträge und Baugenehmigungen, die bis zum 31. Dezember 2020 neu abgeschlossen bzw. erteilt werden.
        Das zu versteuernde Haushaltsjahreseinkommen darf 90.000 Euro nicht übersteigen, wobei es zusätzlich einen Freibetrag in Höhe von 15.000 Euro für jedes weitere Kind gibt.
        Die Antragsteller – also die Eltern – müssen Kindergeld beziehen bzw. einen Kinderfreibetrag erhalten.
        Der Antrag kann nach Einzug in das Wohneigentum beantragt werden (Nachweis durch Meldebescheinigung). Der Förderantrag muss spätestens drei Monate nach Einzug oder im Fall des Erwerbs einer bereits selbstgenutzten Wohneinheit nach Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags gestellt werden.

        Ihr seit doch da schon gemeldet... Frag doch bei der KfW mal nach...

        Allerdings wird sich kein Notar, Finanzamt (wobei hier evtl. ein Steuerfreibetrag angesetzt wird) und schon garnicht das Grundbuchamt auf so einen KP einlassen. Das GBA schätzt dann selbst und berechnet danach die Gerichtskosten, könnte also teurer werden wie gedacht.

Top Diskussionen anzeigen