muss Vermieter Notdienst bei verstopftem Abfluss zahlen?

    • (1) 16.01.19 - 10:16

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe ein großes Problem und weiß nicht wie ich handeln soll. Unsere Toilette war am Sonntag verstopft. Wir haben natürlich versucht unseren Vermieter zu kontaktieren aber er ging nicht ans Telefon. Auf unsere E-Mail kam auch nach 3 Stunden keine Antwort und wir mussten immer dringender.. Bei 4 Leuten im Haushalt und nur einer Toilette ist so ein Problem wirklich kritisch. Wir haben also den Notdienst gerufen. Der hat uns auch direkt geholfen - ihr seid Engel *** [vom urbia-Team editiert. Link entfernt.] *** ! :)
      Jetzt kommt das große ABER. Unser Vermieter antwortet nicht, weder per Telefon oder Mail. Was sollen wir nun machen? Müssen wir auf den Kosten sitzen bleiben? Die Verstopftung war tiefsitzend und lag wohl an einem Problem im Rohr, wurde uns gesagt. Wie sollen wir uns verhalten?

      • erstmal: wer bestellt , bezahlt.

        die Rohrreinigungsfirma kann bestätigen, ob es in eurem eigenen Fallstrang oder der Querleitung war (dann zahlt ihr es sowieso), --- wenn ihr versäumt habt, die Leitungslänge auszumessen und keine schriftliche Bestätigung habt, dass die Ursache in einer gemeinsam genutzten Fall-Leitung ist, dann bleibt ihr auch auf den Kosten sitzen.

        Und ja: auch dann sind es immer noch Mieterkosten, -- aber ihr müsst es euch dann Teilen (alle Mieter an diesem Strang).

        • "Und ja: auch dann sind es immer noch Mieterkosten, -- aber ihr müsst es euch dann Teilen (alle Mieter an diesem Strang). "

          Hallo, das genaue Gegenteil ist der Fall.
          Lässt sich eine Rohrverstopfung nicht einem Mieter als verschulden zuordnen, dann kann und darf das nicht auf alle Mieter aufgeteilt werden, sondern dann trägt der Vermieter ganz alleine die Kosten!

          Gruß
          Demy

      Plumbere Werbung geht nicht 😂🙄

Top Diskussionen anzeigen