Reihenhaus Seite: 2

    • (27) 21.01.19 - 13:23

      Wir haben neu gebaut u. wohnen seit etwas über 1 Jahr im RMH und sind sehr happy.
      Wir haben getrennte Bodenplatten u. jeder hat seine Hauswand,wir haben 2 Stellplätze (davon 1x Carport) ,der kleine Garten ist auch von hinten durch eine Pforte zu erreichen. Unsere Nachbarb hören wir im Haus NULL.
      Mich persönlich stören Nachbarn auch überhaupt nicht ,wir wohnen mitten in HH. Da müsste man ja schon recht einsam auf dem Dorf wohnen um keine direkten Nachbarn zu haben.Das wäre für mich d. Hölle.
      Für mich muss die Lage passen. Wir haben es super ,hier war vorab ein ehemaliger großer Bauernhof ,dieser wurde abgerissen u. es entstanden ein paar Reihenhäuser,also keine riesige Anlage.Wir haben drum herum doch recht viel Nebengelass ,es ist echt hübsch geworden. Ansonsten wohnen wir sehr sehr grün ,ganz nah dran befinden sich 2 Parks ,ideal für unseren Hund. Das Gymnasium unser Kids ist fußläufig erreichbar ,auch ohne Arbeitswege sehr kurz .

      Das Gesamtpaket muss stimmen.

      LG Kerstin

    (29) 21.01.19 - 13:54

    wie lustig, dass es immer wieder leute gibt, die was gegen reihenhäuser haben #rofl

    ernsthaft, ich kann es nicht nachvollziehen, ich liebe mein reihenhaus, den kleinen und überschaubaren garten (in dem wir nicht wochenlang arbeiten müssen in unserer freizeit und der dennoch groß genug ist für alle) haben wir mit hohen büschen so gestaltet, dass er nicht mehr einsehbar ist.

    unsere nahcbarn wand an wand geben mir sicherheit, gerade in der dunklen jahreszeit, wenn man abends mit den kindern mal alleine ist - es ist schön, wenn man weiss, dass nebenan jemand ist.

    und heizkosten - nun ja, das ist vermutlich das allerschönste am reihenhaus. frag man einen besitzer eines freistehenden hauses, was die so zahlen.
    hier wird rechts und / oder links für mich mitgeheizt und alles ist schön warm ;-)

    • (30) 21.01.19 - 17:54

      So ähnlich habe ich auch schon einen Beitrag kommentiert.

      Ich verstehe auch nicht, was gegen ein Reihenhaus spricht. Bei uns scheint es so zu sein wie bei euch. Der Nachteil unseres Reihenhauses: die Garage ist halt nicht neben der Haustür. Aber damit komme ich klar. Wir haben einen Keller mit Aufgang in den zum Glück kleinen Garten. Gartenarbeit ist nicht meins!

      Für uns ist es hier perfekt, weil wir kurze Wege haben und eine sehr gute Infrastruktur. Ist mir persönlich wichtiger als ein freistehendes Einfamilienhaus auf einem Dorf wo es nichts gibt. In einem solchen bin ich aufgewachsen, brauche ich nicht mehr.

      VG

(31) 21.01.19 - 17:55

Du meinst Einfamilienhäuser in Blockrandbebauung. Das ist ja ein riesen Untetschied zu einem Reihenhaus wie ich finde und daher treffen die meisten Negativ-Argumente, die hier genannt werden auch gar nicht zu.

Also ich hätte damit kein Problem. Fänd es besser als recht dicht aneinander gebaute freistehende Häuser, wo dir der Nachbar dann aus seinem Haus aufs Bett glotzen kann. Das ist bei in Reihe gebauten Häusern ausgeschlossen ;-).

Ich mag es aber auch gern urban und würde immer eine schöne Eigentumswohnung vorziehen, daher bin ich vielleicht kein Maßstab...

    • Wenn das so heißt, dann meine ich das. Hier wird immer von Reihenhaus gesprochen, ich finde aber auch, dass das nicht so ganz passt.

      Der einzige Nachteil, den ich jetzt hier rausgelesen habe ist, dass ich den Gartenabfall durch's Haus tragen müsste. Alles andere finde ich trifft tatsächlich nicht zu. Aber dass der Nachbar nicht reinschauen kann ist tatsächlich von Vorteil. Bei uns im Moment ist gar nicht soo dicht gebaut und dennoch kann der Nachbar uns ins Wohnzimmer schauen.

Ich bin im Reihenhaus groß geworden und niemals würde ich mir ein Reihenhaus zulegen.
Es ist wie eine Mietwohnung.
Man kann dir aufn Teller gucken und auch die Nachbarn können einen hören wenn man mal lauter ist.
Meine Eltern wohnen immer noch im Reihenhaus und regen sich nur noch über die Nachbarn auf. Ständig Zigarettenqualm, Lärm und andere Probleme.

(34) 22.01.19 - 07:14

Hallo
letztendlich ist es eine Frage des Budgets und der Kompromisse: wo wollt ihr wohnen und was könnt ihr ausgeben?
Ich hätte lieber ein Reihenhaus in meiner Wunschgegend als weiter Mieter zu bleiben, mit der Region Kompromisse zu machen oder einen Höheren Kaufpreis zu zahlen....

Klar bekommt man im Reihenhaus mehr vom Nachbarn mit als im freistehenden Haus.

Ich würde vom Ansatz so ran gehen, dass ich mich Frage: wo möchtet ihr wohnen und was gibt es in eurem Preissegment ? Kommt das in Frage? Welche Alternativen gibt es ?

Hallo.

Das ist sicherlich Ansichts und Geschmackssache. Fakt ist, das es dein mann nicht will.

Für mich persönlich wäre das garnix.

Ich möchte meine "ruhe" niemanden der mit ins Grundstück glotzen kann, in ruhe auf der terasse sitzen ohne irgendwelche Nachbarn zu hören. Im pool baden ohne das Erna und Inge hinter der Scheibe "glotzen" können.

Ebenso grillen wir oft / das würde bei einem Reihenhaus tendenziell schnell zum aufreger führen.

Es ist einfach Geschmackssache. Andere lieben den engen Kontakt zur Nachbarschaft. Ich hab gerne mit meiner Familie meine Ruhe.

Top Diskussionen anzeigen