Wer hat Teppichboden im Wohnbereich?

    • (1) 24.01.19 - 12:08

      Hallo Leute,

      wir sind gerade am bauen und wir haben uns überlegt, dass wir gerne Teppichboden im Wohnbereich hätten. Küche, Eßzimmer, Wohnzimmer sind ein großer Raum. Die Küche ist einzeilig an der einen Wand und Wohnzimmer an der anderen. Der Eßtisch soll dazwischen stehen. Der Küchenbereich wird dann mit einem Wischbaren Boden versehen, wissen noch nicht genau was. Flur Schlafzimmer und Büro, sollen auch den gleichen Teppichboden bekommen.

      Nun meine Frage: ich glaube, im Moment macht fast niemand vollflächig Teppichboden.
      Warum habt hier keinen Teppichboden oder warum habt ihr welchen?

      Ich hab keine Ahnung, welche Farbe ich nehmen soll. Wir haben einen Hund, der hat dunkelbraune, lange Haare, also was helles kommt eher nicht in Frage, bei was dunklem hab ich Angst, es wird zu dunkel, was Farbiges kann sich mein Mann nicht vorstellen. Habt ihr irgendwelche Tipps, oder Links, wo man sich beraten lassen kann. Scheinbar gibt es in unserer Umgebung gar keine Teppichfachgeschäfte mehr, jedenfalls findet Dr. Google nix.

      Ich danke euch. #winke

      Hallo,

      wir haben nur noch in den beiden Schlafräumen Teppich, weil wir das gemütlicher finden und der Staub gebunden wird als wenn er auf einer glatten Fläche ständig aufgewirbelt wird.

      In den restlichen Räumen haben wir Fliesen mit Fußbodenheizung oder Laminat bzw. Vinylboden (auch bekannt als Designbelag)
      Gerade unter dem Esstisch möchte ich keinen Teppich haben, gerade mit Kindern.

      Teppich ist schnell versaut bei manchen Flecken oder man sieht die Laufspuren nach einiger Zeit.

      Bei uns gibt es noch Fachgeschäfte, dann aber für alle Arten von Bodenbelägen.

      LG
      Tanja

      • Das wäre auch noch eine Idee, den Küche und Esszimmerbereich mit einem festen Boden zu machen. Ist für mich irgendwie schwierig vorzustellen, wo und wie man die Bereiche dann trennt.

        Auf geöltem Parkett, das keine ganz glatte Oberfläche hat wie Fliesen, Laminat, Vinyl oder versiegeltes Parkett, wird der Staub auch nicht so aufgewirbelt und es bilden sich auch weniger Wollmäuse. Das hat was mit den statischen Eigenschaften der Oberfläche zu tun.

        Kann daher nur zu Parkett raten, auch in der Küche!
        Wem das dann zu "kalt" ist, der kann ja im Wohnbereich noch schöne Schurwollteppiche o.ä. auslegen. Die kann man dann auch leicht wechseln, wie es einem gerade gefällt, passend zu neuen Möbeln, neuer Wandfarbe o.ä.

        Allerdings finde ich, dass Parkett - also Naturmaterial Holz - gar nicht "kalt" wirken kann und mit Fußbodenheizung eh auch faktisch nicht kalt ist.

        Mit Teppich und Fußbodenheizung wäre ich vorsichtig, das muss unbedingt zueinander passen. Teppich speichert die Wärme natürlich nicht so gut, wie Fliesen das tun oder auch Holzboden. Könnte sich mitunter in den Verbrauchskosten bemerkbar machen - da kann dann wirklich nur ein Fachgeschäft beraten.

        • Danke für deine Einschätzung.

          Ich sehe das aners. Bekannte von uns haben tolles und teures Eichenechtholz Parkett mit Fußbodenheizung.Mir kommt dieser Boden immer kühl vor, weiß aber nicht, ob die die Heizung über haupt an machen.

          Wir haben aktuell alten Kiefernholzdielen Boden mit einigen Teppichen drauf. Der ielenboden ist toll, und auch nicht so kalt, wie Fließen. Das Problem, was ich mit harten Böden hab:

          1) Der Hund rutscht darauf, und macht beim laufen nervige klacker-Geräuche. Die Dielen in unserer Wohnung sind auch so weich, dass er sie beim einfachen drüber laufen verkrazt. Fließen würden zwar nicht verkratzen, aber das rutschen ist halt auch nervig, vorallem, wenn er sich dabei weh tut.

          2) Ich hasse Feucht wischen. Ich sauge lieber jeden Tag, als einmal die Woche feucht zu wischen. Außerdem wäre dann auch ein Saugrobotter eine Alternative.

          3) wir mögen es gerne weich unterm Fuß, es schont die Gelenke und ist auch zum auf dem Boden sitzen und spielen angenehmer.

          Zum letzten Punkt, das habe ich gegenteilig gelesen, dass man bei Teppichboden weniger heißen muß, weil es gefühlt 1-2 Grad wärmer wirkt. Um Fließen ein "warmes Gefühl" zu verleihen, mußt du die schon mächtig aufheizen, da reichen keine 30Grad.

          Klar, könnte ich auch überall Teppiche auslegen, so wir wir es heute haben, aber das nervt mich auch, weil man eben zum putzen dann immer erst alle Teppiche sauegn UND noch feuchht wischen muß, was doppelte Arbeit ist, wozu ich keine Lust und keine Zeit hab.

          • Ja, das ist ja auch sehr individuell das Empfinden. Ich bin auf Parkett aufgewachsen und lebe auch jetzt so. Immer ohne Fußbodenheizung. Finde es nie kühl. Kleine Kratzer oder Dellen stören mich nicht, ich finde der Boden darf leben wie eine schöne Tischplatte auch. Zudem kann man es irgendwann abschleifen, wenn man möchte. Das ist bei sonst (fast) keinem Bodenbelag möglich.

            Wir haben für unseren Boden auch einen Saugroboter. Feucht wischen tu ich eher selten, vielleicht alle 3 Wochen. Ich finde die Möglichkeit aber wichtig, alles wegwischen zu können. Ich möchte mir nicht vorstellen, was da alles im Teppich landet, vor allem mit Hund, was man nicht raussaugen kann. Bin aber auch Allergiker und finde auch den Teppich in Hotelzimmern eklig. Auch wenn er sauber wirkt, laufe ich da nicht barfuß drauf.

            Fliesen im Wohnbereich kämen für mich aber auch nicht in Frage. Würde mir auch zu kühl wirken und die Akustik ist auch ganz ne andere als bei Holz, da Holz ja nicht so eine harte Oberfläche hat.

            Das mit den Gelenken schonen hab ich noch nie gehört :-)

            Ihr findet dann sicher den richtigen Boden für Euch.

            • Ohne den Hund hätte ich am liebsten auch Echtholzparkett.

              Aber ich überlege nochmal... ob wir den Teppichboden vielleicht doch nur in den Schlafräumen ( da darf der Hund nicht rein) verlegen und im Wohnbereich dann doch nur Läufer auf Linoleum.

              Ich bin da echt so hin und her gerissen.

              • Vielleicht gehst du auch nochmal mit dem Hund in eine Parkettwohnung. Alle unsere Freunde mit Hunden haben Parkett. Schlimm anhören tut es sich nur auf billigen Laminat und auf ganz alten Holzdielen, wegen der Hohlräume darunter.

                Mag sein mit den Gelenken... aber wie viel Zeit verbringt man auf dem heimischen Boden laufend am Tag? Also nicht am Tisch sitzend, auf dem Sofa sitzend, im Bett liegend oder an einer Stelle stehend? Das ist doch marginal! Oder denkst du beim Laufen auf Asphalt oder in hohen Schuhen dann auch ständig darüber nach, wie belastend das jetzt für deine Gekenke ist?

                • Geht ja nicht nur um meine Gelenke, sondern um die vom Hund.

                  Wir werden den Hund auf jeden Fall mitnehmen in das Bodenfachgeschäft, da soll er dann mal drüberlaufen.

                  Die Bekannte mit dem Parkettboden erlaubt den Hund nicht in ihrer Wohnung. Sonst kenn ich niemanden damit.

                  Meine SE haben Marmorboden, das ist ganz ganz fürchterlich. Vom Klang, vom glatten, von der Kälte.

                  Meine Eltern haben alten PVC- auch da klackern die Krallen beim drüberlaufen.

                  Vinyl-Boden finde ich schlimm, Laminat geht auch gar nicht.

                  Mal sehen, zur Not machen wir ein Loft draus und streichen nur den Betonboden an. #rofl

            Hier ein Link:

            https://www.bodenweltpetters.de/Bodenwelt/Teppichboden/DE_index_1702.html

            zum schonen der gelenke, das lese ich überall.

Hallo!

Wenn Ihr einen Teppich möchtet, dann nehmt Geld in die Hand und kauft einen (hochwertigen) aus Wolle.

Wolle hat im Gegensatz zu Synthetikfasern die Eigenschaft, daß sie sich nicht so elektrostatisch aufladen. Das wiederum macht es viel einfacher ihn zu saugen (insbesondere bei Hundehaaren). Auch das Entfernen von Flecken ist einfacher, weil ein Wollteppich von Haus aus durch das Wollwachs eine natürlich Imprägnierung mitbringt. In der Regel brauchst Du nur Wasser und die meisten Flecken gehen aus.

Wenn Du ihm dann noch ab und zu eine Lanolinbehandlung gönnst, kannst Du ganz viele Jahre Freude an dem Teppich haben.

Viele Grüße
Trollmama

Wir haben auch einen offenen Wohn- und Küchenbereich. Im "Wohnzimmer" und "Esszimmer" haben wir Vinylboden in Holzoptik und in der Küche Vinyl in dunkelgrau liegen. Unterm Couchtisch und unterm Esstisch liegen Teppiche aus Maisfaser. Die Faser hat den Vorteil, dass man Flecken mit jedem beliebigen Reiniger (sogar Chlorreiniger) behandeln kann und dann komplett weg sind und der Teppich sieht aus wie neu. Nach 2 Jahren weißen Teppichen ist jeder Bolognesefleck wieder raus und man sieht es den Teppichen nicht an.

Wir haben auch Teppich und Hund, wobei unserer nicht haart rassebedingt.

Wir haben Teppichboden von Vorwerk. Such mal im Internet nach Vorwerk Teppich. Dort findest du auch ein Händlerverzeichnis.

Im Kinderzimmer haben wir ein so grob geknüpftes tolles mai/waldgrün. Im Schlafzimmer so ein feinvelouriges beere und im Wohnzimmer so einen taupe/steingrau. Ist nicht zu dunkel und nicht zu hell. Ich weiß ja nicht was ihr sonst so für Möbel habt.
Laßt euch dann einfach mal beraten, wie man da einen geschickten Übergang zwischen den beiden Bodenbelägen schaffen kann.

Wir haben überall fliesen oder Parkett. Finde es hygienischer. Einen Teppich saugt man aber die hundehaare verharken sich halt doch. Und auch Staub usw. Ich mag das einfach nicht. Darum haben wir keinen Teppich. Finde es auch optisch schöner. Irgendwie bin ich nicht der Teppich Fan

Top Diskussionen anzeigen