Neuer Backofen/Herd

    • (1) 27.01.19 - 12:07

      Hallo,

      wir brauchen einen neuen Backofen. Er ist in eine bestehende Einbauküche eingebaut. Ist ein ganz einfaches Modell mit so ner Klapptür und ohne weitere Funktionen.

      Hängt das Ceranfeld da immer mit dran oder kauft man das extra bei Bedarf? Überlegen das gleich mit auszutauschen, da es z.B. keine Restwärmeanzeige hat bzw. das Feld schwarz bleibt wenn es auf kleinster Stufe heizt und kein Topf drauf steht und man vergessen hat abzuschalten und ich mir da schon mehrfach die Finger dran verbrannt habe. :-/

      Was muß ich da beachten? Einfach die Breite ausmessen? Könnt ihr bestimmte Hersteller besonders empfehlen? Welche Funktionen sind sinnvoll?
      Ist so eine normale Klapptür besser oder so eine Tür die man einschieben kann?

      Fragen über Fragen. Würde mich über ein paar hilfreiche Tips bitten.

      • Also es gibt stand alone Geräte und verbundene Geräte. Meist ist es ein Zeichen, wenn das ceranfeld mit an der bedienplatte des herdes hängt, dass es ein kombigerät ist. Dann musst du nach kompatiblen Geräten suchen, einen Adapter kaufen oder beides austauschen. Zum Herd kann ich dir nicht wirklich was empfehlen, wir haben so ein 0815 gerät und kommen gut damit klar. Vegan haben wir auf induktion geändert. Das geht so fix und wärmt nicht so lange nach. Man muss natürlich kompatible Töpfe und Pfannen haben bzw. Kaufen.

      Ob du jetzt eine Kombi hast oder zwei Einzelgeräte erkennst du daran, ob sich beides separat bedienen lässt, oder ob die Knöpfe für die Herdplatte unten mit am Backofen sind.
      Wenn du etwas neu kaufst würde ich dir zu zwei separaten Geräten raten, da du sie immer unabhängig austauschen kannst, wenn eins kaputt geht, du was verändern möchtest,...

      Empfehlen kann ich Induktionsfelder von Bosch, haben gerade eins bekommen, zuvor hatten wir Ceran. Wir haben nur Platz für ein 60 cm breites, ich wollte aber gerne auch mehr als 4 Töpfe platzieren können oder mal einen großen Bräter. Da hat Bosch so "Flexi-Zonen", das finde ich total genial. Zudem gibt es viele Funktionen, die ich zwar vorher nicht vermisst habe, aber jetzt liebe - z.B. Warmhalten oder ein Timer, der dann auch nach der eingestellten Zeit den Herd ausstellt.

      Als Backofen haben wir eine Backofen-Dampfgarer-Kombi von Miele. Wir haben es günstig bekommen, zum Originalpreis hätte ich es mir niemals gekauft (bzw. kaufen können), finde es aber wirklich super. Für die Babybreiherstellung toll, aber auch Brotbacken mit Dampfstößen, etc. I love it!

      Viel beachten musst du nicht. Die Ausschnitte für Backofen sind genormt. Es gibt welche, die sind weniger hoch, dann gibt es aber passende Warmhalte- oder Stauraumschubladen dazu, mit denen dann wieder die Normhöhe erreicht wird. Und auch für die Herdplatten sind sie ungefähr gleich. Etwas mehr Aussägen wäre ja kein Problem, nur wenn Euer jetziger Ausschnitt schon zu groß ist, wird es halt kompliziert, weil ihr vermutlich nicht die Arbeitsplatte austauschen wollt, oder? Also heb einmal das Kochfeld raus und miss den Ausschnitt. Bei den neuen Feldern schaust du dann in der Montageanleitung, wie groß der Ausschnitt sein muss und ob das hin kommt. Unser Bosch-Induktionsfeld hat exakt in den Ausschnitt gepasst, in dem vorher auch das IKEA Ceranfeld war.Der Austausch hat 5 min. gedauert.

      Ich mag übrigens Kochfelder ohne Rahmen, die quasi mit einer Gummilippe unten dran auf der Arbeitsfläche aufliegen. Das hebe ich dann zum Reinigen ab und an mal etwas raus. Finde ich besser als diese Edelstahlkanten oder irgendwelche Silikonfugen.

      Und welche Backofenöffnung ihr am besten findet hängt ja von der Montagehöhe ab. Ist er normal unten würde ich eine normale Klapptür oder eine Schublade nehmen, aber keine nach hinten versenkbare Tür, da du da dann eh nicht drankommst.

      Normalerweise suchst du dir zum Backofen , auch nach deiner Wahl das Kochfeld aus. Vorteil ist immer Herstellergleich, obwohl Bosch, Siemens Constructa und Neff die gleichen Konzerne sind. Somit auch dieselben Normanschlüsse.
      Wenn dein Kochfeld weit älter als zehn/fünfzehn Jahre oder noch mehr ist, kann dann sein , dass die Anschlusskabeln nicht mehr zu den neuen Backofen passen. (Wechselt nach etlichen Neugeneration mal wie ein Handyladekabel)
      Ich hatte bisher Bosch mit Teleskopauszüge, dies möchte ich gar nicht mehr missen.
      Bekommen in zwei Wochen unsere neue Küche, haben jetzt den Neff Backofen wegen den & Slide & Hide (Einzugstür) genommen, da dies noch keine andere Marke anbietet , weil der Backofen jetzt im Hochschrank ist und keine Backofentüre im Weg ist, aber trotzdem wieder 1 Telesskopauszug mitbestellt, da beim Braten aufgießen oder wenden den Bräter nicht rausholen muss.
      Kochfeld haben wir dann separat 80cm Induktion mit Flexizone .

      • Das stimmt alles. Allerdings kann man ohne Probleme Einzelgeräte verschiedener Hersteller kombinieren, weil Backofen und Herdplatte nicht miteinander verbunden werden (müssen). Backöfen haben einen normalen Stecker für die Steckdose. Nur Herdplatten haben diesen "Starkstrom"-Anschluss (ich weiß, ist kein echter Starkstrom, weiß nicht wie man es nennt).

        • Nee stimmt nicht ganz, da wir jetzt Backofen und Kochfeld seperat ist, musste in der Starkstromdose ein Splitter angebracht werden, wo dann das Kabel vom Backofen trotzdem auf die Dose angeschlossen wird. Die Herdsteckdose hat 3 Sicherungen, 2x fürs Kochfeld und 1x für den Backofen.

          • Ok, dann scheint es da verschiedene Modelle zu geben. Wir haben einen handelsüblichen Stecker am Backofen, jetzt schon das zweite Modell. Alles bis 3000 Watt kann - meine ich - an eine normale Steckdose. Ist kein Stecker dran, kann ein Elektriker einen dran machen (oder eben den Splitter einsetzen). Das Kochfeld hingegen MUSS an den anderen "Starkstrom"-Anschluss, weil das i.d.R. über 3000 Watt braucht und diese "Starktsrom"-Anschlüsse 7000 Watt liefern können.

            • Dann muss eure Steckdose , wo der Backofen dransteckt, für sich allein gesichert sein, sprich diese bestimmte Steckdose vom Backofen braucht im Sichersungskasten einen eigenen Sicherungsschalter. Normalerweise läuft der Herd mit seiner 3-fach Sicherung extra und der Rest Steckdosen und Lichtschalter von der Küche auf einer Sicherung gemeinsam. Sollte die Backofensteckdose nicht separat gesichert sein, solltest du den Elektriker zur Abhilfe holen, da zahlt keine Versicherung, wenn diese Steckdose mit anderen eingeschaltenen Geräten gemeinsam zur Überlastung bringt.

Top Diskussionen anzeigen