Thermomix bzw. MonsieurCuisine etc.

    • (1) 29.01.19 - 17:21

      Hallo,
      ich wollte mich mal nach euren Erfahrungen umhören mit Thermomix und vor allem den günstigsten Discounter Geräten.
      Bislang hab ich gedacht, ich brauche das nicht, hab ne Küchenmaschine, Schnellkochtopf usw. Aber manchmal denke ich mir doch, ein solches Teil wäre praktisch, wenn man etwa Dips, Suppen, Babybrei einfach in einem Gerät ansetzen, garen und pürieren kann...
      Nutzt ihr eure teile oft? Mit den dazu gehörigen Rezeptbüchern oder mehr frei? Welche Nachteile haben die Discounter Geräte?
      Bin schon gespannt!

      • (2) 29.01.19 - 19:50

        Ich wollte so so ein Teil nie haben,...dann kam der Monsieur-Cuisine Connect raus. Ich war erst begeistert, aber dann ging es los:
        Ich musste das Gerät bereits 4 mal einschicken, in 7 Monaten!!! Der Service war teilweise recht frech, einmal kam das Gerät verschimmelt wieder!!! Von 7 Monaten war er 3,5 unterwegs. Und nun kam er vor drei Wochen wieder - ohne Deckel! Da kann man ihn nicht nutzen! Es reagiert niemand dort, außer man setzt eine Frist und droht!

        Ja, es gibt Montagsgeräte,...aber es gibt auch Service.
        Ich kann sagen „so ein Gerät“ finde ich grundsätzlich gut, ich spare nun aber auf den Thermomix. Auch schmecken mir die Rezepte aus denn CookingPilot nicht,...von Thermomix schon. All in one Gerichte sind ein einziger Brei.

        Hallo,

        ich habe die Prep&Cook von Krups und liebe sie!!!! Allerdings nutze ich sie lang nicht so oft wie gedacht. 😉
        Vorteile zum TM: Topf ist größer, sie ist deutlich leiser und wandert nicht z.B. bei Teigen. Und natürlich der Preis!!!!
        Klare Kaufempfehlung von mir!

        LG

      Ich habe einen Thermomix, jetzt seit ca. 1,5 Jahren, finde ihn auch wirklich gut, nutze ihn aber nicht soviel, wie ich gedacht habe. Ich hab auch ewig überlegt, ist ja auch kein Schnapper, die Vorführung hat mich überzeugt, auch habe ich diverse "Tätigkeiten" für den ich ihn supergerne nutze und was einfach praktisch und gut ist. Ob das nun die Reibekuchen sind, die selbstgebackenen Baguettes, die Mousse au chocolate, die unsere Tochter damit zaubert oder auch nur der Puderzucker aus normalem Zucker, das sind so die täglichen Kleinigkeiten für die ich ihm gerne einen Platz in meiner Küche gegeben habe.
      Bei uns kam hinzu, dass meine große Tochter auch sehr gerne backt und Rezepte ausprobiert, so nutzen wir beide ihn und testen immer mal was neues aus...dann wieder steht er auch mal ein paar Tage rum und hat Urlaub....insgesamt aber möchte ich ihn nicht missen!
      LG

      Hallo,

      ich nutze seit gut 2 Jahren den TM5 und möchte ihn nicht missen.
      Allerdings gehöre ich zu den Menschen, die nicht gerne kochen.

      Mich überzeugen vor allem die all - in - one Gerichte, die Teige gelingen . Das Ding ist echt variabel.
      Manchmal steht er tagelang ungenutzt rum, an anderen Tagen ist er mehrfach im Einsatz.

      Im Nachhinein hätte ich mir einen gewünscht als mein jüngstes Kind (fast 9 jetzt) mit beikost angefangen hat. Es aß keine Gläschen, nur selbstgekocht. Da ist so ein Gerät schon praktisch, auch wenn es ein Pürierstab tun würde und damals auch tat.

      Man hat keine Zeitersparnis, aber während das Essen kocht, kann ich schon aufräumen.

      VG

    • Hallo,

      Ich habe meinen Thermomix geschenkt bekommen, meine Schwiegereltern schwören darauf und haben ihn mir/uns zur Hochzeit geschenkt. Ich war ganz ehrlich sehr skeptisch, weil ich sehr gern koche und mir das komisch vorkam. Hab ihn anfangs fast gar nicht genutzt. Das hat sich seit der Geburt meines Sohnes geändert und ich möchte ihn nicht mehr missen. Mein Sohn ist ein Kuschelbär und zudem sehr neugierig, d.h. er will alles sehen, was man macht. So hat der Thermomix mir im letzten Jahr sehr viele leckere Essen trotzdem ermöglicht: Milchreis, Suppen ... kann ich einhändig machen und meinen Sohn dabei tragen. Teige gelingen immer. Kartoffelpüree gelingt. Auch wenn ich Obst übrig habe, rühre ich schnell Marmelade oder Obstmus an.
      Absolut perfekt. Alles andere mache ich trotzdem noch traditionell, auch aufwändige Suppen, aber so im Alltag mit Baby/Kleinkind eine tolle Hilfe.

      Viele Grüsse

      Hallo,

      Ich habe die erste Ausführung der Monsieur Cuisine und bin immernoch begeistert.

      Man muss sich zwar in Sachen Teig kneten an ein paar Regeln halten (hält keine 4 Minuten durch) aber bisher ist mir jedes Rezept und Brot gelungen.

      Ich verwende übrigens hauptsächlich die Rezepte des TM (rezeptwelt.de)

      Ich würde nicht noch 1.000 Euro mehr ausgeben...

      Es kommt aber sicher darauf an, wie oft sie genutzt wird. Meiner läuft höchstens am Wochenende ...

      Grüssle

      Wir haben seit etwas über einem Jahr den TM5 in Gebrauch, ich habe ihn zu Weihnachten geschenkt bekommen... Ich nutze ihn auch hauptsächlich zum zuarbeiten in der Küche, ein paar Rezepte aus dem Onlineprogramm (Cookidoo) habe ich auch schon ausprobiert, allerdings sind wir "neuen" Zutaten gegenüber oft sehr skeptisch, was der Bauer nicht kennt, isst er auch nicht #schein

      Beim zuarbeiten sind wir allerdings begeistert... Wir backen jetzt viel öfter unser eigenes Brot, trinken gerne selbstgemachte Smoothies, machen Eis selber, backen allgemein häufiger etc... Selbstgemachte Kräuterbutter zum Grillen sind gar kein Problem mehr, eigene Mayonnaise, eigenes Aioli, Ketchup, allgemein Soßen in jeglicher Form sind sehr lecker... Man "kocht" damit einfach wieder bewusster, man weiß hinterher, was drin ist, das gefällt uns sehr...

      Meine Freundin hat den MC aus dem letzten Jahr, ist damit auch absolut zufrieden... Sie nutzt auch viel die Rezeptwelt von Thermomix, das ist also vergleichbar...

      Allerdings muss ich sagen, dass auch der Thermomix seine Schwachstellen haben kann... Bei uns ist zb so, dass, wenn die Kontaktstifte nass werden (zb in der Spülmaschine), der Topf erst einige Tage (!) auseinander gebaut abtrocknen muss... Ich spüle den Topf mittlerweile nur noch mit der Hand und achte wirklich penibel drauf, dass die Kontaktstifte kein Wasser abbekommen... Die Antwort von Vorwerk war nur wenig zufriedenstellend, im Endeffekt müssten wir uns einen neuen Topf kaufen für gute 200€...

      LG

      Ich hab den TM5 jetzt seit dreieinhalb Jahren und nutze ihn recht häufig. Vor allem der Cook Key ist toll weil du so viele Rezepte hast, dass du quasi jeden Tag was neues kochen kannst. Ich koche mit dem TM auch oft Sachen, die ich mir sonst nicht zutrauen würde bzw die mir zu aufwändig wären wie z. B. Sauce Hollandaise. Die hab ich früher nie selbst gemacht aber mit dem TM kein Problem. Oder auch Risotto gelingt immer problemlos.
      Ich mag besonders die AIO Gerichte.
      Klar kann man auch ohne TM kochen aber es ist schon sehr praktisch...

      Wir haben den Monsieur Cusine Plus seit zwei Jahren und sind nach wie vor sehr angetan. Er ist leicht zu bedienen und macht alles, was wir brauchen.
      Ich finde, dass man bei Thermomix den Name mitbezahlt.
      Wir benutzen ihn 2-3 mal in der Woche und ich koche teils nach Rezept, teils frei.

      Ich habe früher mal in der Verwaltung bei Lidl gearbeitet und mich, als damals der Monsieur Cuisine rauskam, mit einem von der Abteilung unterhalten, wo die Reklamationen und Tests zusammen laufen, weiß nicht mehr genau wir die Bezeichnung hieß. Er meinte damals, dass es der letzte Scheiss ist und die unglaublich viele Reklamationen haben. Bei den Tests, die inhouse durchgeführt wurden, konnte er ebenfalls nicht wirklich überzeugen.
      Ich selbst habe einen Thermomix und möchte ihn nicht missen.
      Ist aber halt auch eine Preisfrage.

      Hallo, mein jetziger Mann hat sich nicht lange, nachdem wir uns kennengelernt hatten, einen Thermomix TM31 zugelegt. ich habe damals innerlich den Kopf geschüttelt und auch ziemlich deutlich gesagt, dass ich das viel zu viel Geld für zu wenig Gewinn finde. Ich konnte den Kauf nicht wirklich nachvollziehen. Inzwischen bin ich wahnsinnig dankbar, dass er da ist#schein. Ich liebe ihn. Er ist fast jeden Tag in Gebrauch und erleichtert uns vieles wirklich sehr. Ich sehe ihn auch nicht als eine schlechtere Art zu kochen, sondern einfach als Hilfestellung. Und es eine Möglichkeit, manche Dinge einfach deutlich schneller und unkomplizierter hinzubekommen. Man muss sich etwas reinfitzen, am Anfang konnte ich nicht so viel damit anfangen. Dann habe ich mich nach und nach rangetastet und mache nun sehr viel damit. Ich würde mir inzwischen auch selbst einen wieder kaufen, falls es unseren aus irgendeinem Grund mal nicht mehr gäbe.

Top Diskussionen anzeigen