Smart Home? Was macht Sinn?

    • (1) 30.01.19 - 20:05

      Hallo ihr Lieben,
      Wir kaufen ein Haus und die Elektrik/Sanitär muss neu gemacht werden. Die Überlegung ist es, ein wenig „Smart Home“ mit einzubauen. Ich hab aber gar keine Ahnung davon 😄 habt ihr sowas? Falls ja, was macht Sinn und was ist überflüssige Spielerei? Über eure geteilten Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!

      • (2) 30.01.19 - 21:54

        Wie viel Geld habt ihr denn dafür übrig ? Smart ist min. 3 x so teuer wie konventionell.
        Wenn man z.b. viele Fenster hat könnten smarte rolläden Sinn machen.

        Ich pers. Halte nichts davon. Wir bauen gerade komplett ohne Smart. Rolläden normal elektrisch.

        Wir haben ein smartes Heizungssystem. Smarte Thermostate an jedem Heizkörper, darüber jeder Raum individuell einstellbar, mit away-Modus, vorprogrammierbaren Routinen... würde ich immer wieder einbauen. War nicht billig, aber problemlos nachrüstbar, müsstet ihr also nicht sofort entscheiden.

        Heizung finde ich sehr Sinnvoll....Man gibt einfach über Handy die de wünschte Temperatur ein. Ständig in irgendwelche Räume Rennen um die Heizung aufstehen und irgendwann wieder runter, finde ich lästig. Besonders bei einem Haus.
        Rolläden finde ich auch gut. Steckdosen super. Vorallem für Weihnachtsbeleuchtung und co. Gibt nix schlimmeres als zeitschaltuhren.
        Licht ok, eher Spielerei.

        • Danke für eure Antworten! Lichtspielereien brauche ich persönlich jetzt nicht.... an die Heizung haben wir auch schon gedacht, und auch an die Rollos. Danke auch für den Hinweis mit den Steckdosen, da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

          Also unsere Heizung hat einen Computer, den man dafür einstellen kann, da brauche ich nix auf- und abdrehen ...

      Wir werden neue Fenster einbauen und da auch gleich die Rollläden smart steuern.

      (10) 31.01.19 - 19:09

      Wir haben ein System, das beliebig erweitert werden kann und auf dem ZWave-Standard basiert, sodass viele Geräte (auch unterschiedlicher Hersteller) eingebunden werden können.

      Wir steuern damit unsere Rollladen, die Gartenbeleuchtung, die Alarmanlage, Rauchmelder, Steckdosen usw.

      Nachdem wir einmal angefangen haben, hat es viel Spaß gemacht, immer neue Szenarien zu entwickeln, z.B. sowas wie „Wenn der Fauchmelder anschlägt, fahren alle Rollladen hoch und das laicht geht an“ usw.
      Trotzdem hoffen wir, dass wir dieses Szenario nie brauchen werden... 😏 Es ist halt auch Spielerei...

      (11) 31.01.19 - 20:10

      Wir haben daran gespart und sind jetzt neidisch auf Leute, die auf Knopfdruck alle Rolläden auf einmal hoch- oder runterfahren lassen können. Ist eine ganz schöne Rennerei jeden Morgen und Abend im Reihenhaus.

      Sowas ist auch total praktisch, wenn man im Urlaub ist. Dann kann man viel besser Anwesenheit simulieren.

      Die Heizung lassen wir immer so, wie sie ist, eine Raum- oder Zeitsteuerung braucht man bei einem Niedrigenergiehaus eigentlich nicht, das kühlt nicht aus.

      • (12) 31.01.19 - 21:02

        Aber das könnte man mit dem passenden System nachrüsten. Da gibt es Module, die zwischen die Schalter geschaltet werden und dann per App ferngesteuert werden können.
        So haben wir das auch. 🙃

      Tja, und wir haben zwar elektr. Rolläden, aber der Elektriker hat uns nicht drauf hingewiesen, dass es Sinn machen würde, die Schalter für alle Rolläden an 1 Stelle zu machen. So haben wir die Schalter trotzdem alle an den Fenstern und ich hab "Rennerei", auch wenn ich nur den Schalter bedienen muss - wir haben da im Baustress einfach nicht dran gedacht #heul

      • (15) 01.02.19 - 06:56

        Ja, einmal noch die Elektroplanung ganz von vorne, das wäre etwas.

        Wir haben z. B. auch keinen Strom im Gartenhaus und auf dem Balkon (Weihnachtsdeko!!!), an sowas haben wir alles nicht gedacht.

        • Daran haben wir zum Glück gedacht, auch an Steckdosen an fast jedem Fenster (wg. Weihnachtsbeleuchtung).
          Aber heute würde ich z.B. die Steckdosen dafür in die Innenseiten der Fenster machen und nicht unterhalb an der Wand, oft sind die Zuleitungen nämlich zu kurz #augen

          Ja, leider merkt man vieles erst, wenn man drin wohnt. Wobei ich ja finde, dass Handwerker so helle sein sollten, einem aus ihrer Erfahrung heraus Empfehlungen zu geben (z.B. das mit einer zentralen Stelle der Schaltern für die Rolläden) ;-)

          • Viele Bauherren hören nicht gerne auf das, was die Handwerker vorschlagen.. weiß ich aus Erfahrung. Außerem kann man ja eure Gewohnheiten nicht kennen.

            Aber, es stimmt schon, ich denke auch oft.... das hätte uns doch jemand vorher sagen können. #klatsch

        Wir haben keine Steckdose im eingangsbereich und beim Treppenaufgang. Schon erstaunlich wo man überall Steckdosen brauchen könnte.

(20) 01.02.19 - 13:16

Für diese Funktion braucht man auch nichts „smartes“, sondern einfach nur eine Ringstromleitung extra ;-)

Smart ist ja ein sehr dehnbarer Begriff, vom Bussystem bis hin zu etwas anderen Stromkabeln ist alles dabei. Da solltet ihr Euch gut beraten lassen. Es muss auch nicht viel teurer sein.

Was wir bei der Elektro bedacht haben - und das hat nichts mit smart zu tun - Leerrohre für die Lautsprecherkabel im Wohnzimmer! So haben wir surround-sound mit kleinen Boxen an den Wänden, aber ohne sichtbare Kabellage. Zudem dort wo der Fernseher hängen soll einen Unterputz-Kabelkanal.

Im Bad haben wir ein Blueblooth Radio mit Lautsprecher integriert, so kann man es mit dem Gandy verbinden und Musik oder Hörbuch hören, während man in der Badewanne liegt. Zudem haben wir dimmbare Beleuchtung im Bad.

Was Licht betrifft haben wir alles von Philipps Hue, das lässt sich auch übers Handy steuern. Da braucht man in der Planung gar nichts zu bedenken.

In unserer Wohnung gibt es normale Heizkörper, da haben wir die Ventile gegen Fritz-Dect-Ventile. Die lassen sich auch programmieren und über das Handy/PC steuern und da muss man in der Planung auch nichts bedenken.

(21) 01.02.19 - 10:19

Vieles wurde schon gesagt, ich bin aber über folgende Programmierungen in unserem Haus ganz froh #schein:-) :

- Wetterstation auf dem Dach, die u.a. die Sonneneinstrahlung misst. Im Sommer ist das ganz angenehm, wenn je nach Temperatur in den Schlafräumen (gemessen durch Temperaturfühler) die Rollläden rechtzeitig herunterfahren und sich erst dann wieder öffnen, wenn die direkte Einstrahlung vorbei ist bzw. die Temperatur es zulässt. So hatten wir es immer schön angenehm, obwohl wir keine Klimaanlage haben.

- In den Bädern haben wir Luftfeuchtigkeitsmesser, die an die elektrischen Dachfenster gekoppelt sind. Ist z.B. nach dem Duschen die Luftfeuchtigkeit im Bad zu hoch (ist ja in der Regel der Fall) und ist diese draußen besser, fahren die Dachfenster automatisch zum Lüften auf, bis wieder die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht ist. Gut programmiert (z.B. Fenster fahren erst dann auf, wenn x Minuten das Licht im Bad aus ist) passiert es auch nicht, dass man noch gar nicht fertig ist und schon im Kalten steht. :-D:-p

Ganz angenehm finde ich auch die Lichtsteuerung über Bewegungsmelder in bestimmten Räumen, in denen ich oft keine Hand frei habe (Waschraum oder in der Garage/Schleuse bei Ausräumen der Einkäufe).

Die Möglichkeiten sind grenzenlos, aber ja, vieles ist natürlich auch Spielerei ;-);-);-).

  • (22) 01.02.19 - 10:42

    Ganz schön finde ich auch einen "zentralen Licht-AUS Schalter" (an der Haustüre bzw. der Tür zur Garage), den man drückt, wenn man das Haus verlässt. Das spart den Weg durchs komplette Haus, um alle Lichter auszumachen. #aha#aha#aha

    Die selbe Funktion haben wir übrigens im Schlafzimmer, damit wir beim zu Bett gehen die Lichter im Haus auch mit einem Tastendruck ausschalten können... :-)

    Hach, man gewöhnt sich so schnell an so vieles #schein

    • "Ganz schön finde ich auch einen "zentralen Licht-AUS Schalter" (an der Haustüre bzw. der Tür zur Garage), den man drückt, wenn man das Haus verlässt. Das spart den Weg durchs komplette Haus, um alle Lichter auszumachen. #aha#aha#aha
      "

      DAS find ich toll....es nervt mich furchtbar. Dauernd renn ich nochmal zurück weil ich kurz vorm verlassen des Hauses feststelle das im Esszimmer noch Licht brennt. Nervig

Top Diskussionen anzeigen