Wieso Parkettboden?

    • (1) 13.03.19 - 14:15

      Hallo an alle die einen Parkettboden haben oder wollen?

      Zwei Fragen hätte ich da an euch:
      - Wieso habt ihr euch für Parkett entschieden?
      - Welche Pobleme hattet/habt ihr beim Parkettkauf?

      Freue mich auf zahlreiche Antworten!
      Danke im Vorraus

      Welche Fragen hattet ihr beim Parkettkauf?

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 13.03.19 - 14:27

        Ich mag Parkett bzw. Holzböden

        Die Verlegung erfolgte von einer regionalen Firma. Zufrieden nein. Gewährleistung ja, streiten jedoch ab das es ein Gewährleistungsfall ist. Gehen wir den Rechtsweg
        vermutlich nein, will die nicht mehr in meinem Haus rumpfuschen lasen.

        Das nächste mal würde ich Parkettboden von einer anderen Firma verlegen lassen und nur geölt nicht lackiert. Die Lackierung ist nicht fachmännisch ausgeführt und da muß abgeschliffen und neu eingelassen werden. Nachölen kann man selber.

        • (3) 13.03.19 - 14:34

          Ohje!!!! Das tut mir leid, hört sich echt übel an!!

          Wo hattest du nach der Firma gesucht?
          War das Material auch von dene oder hast du das woanders gekauft?


          Lg

          • (4) 14.03.19 - 11:54

            Wir hatten über einen GU gebaut, der die Frima beauftragt hat. Nachdem die Frima einen guten Ruf hatte (alt eingesessen, regional mit regionalen Mitarbeitern), haben wir den Boden nicht aus dem Gesamtpaket genommen.
            Mängel muß der GU beheben lassen. Wenn wir es durchsetzen, laut Sachverständigen währe das kein Problem, dann kommt wieder diese Firma.

      Wir haben Ahorn Fertigparkett. Ich würde es immer wieder nehmen. Es sieht super aus, ist warm am Fuß, riecht gut, ist nicht so laut.

      Ich mag Holz, warm am Fuß und sieht gut aus.
      Kaufen fürs neue Haus Klick-Parkett, der Mann kann das selber verlegen.

    • (7) 13.03.19 - 21:08

      Hallo,
      wir haben vom Tischler massive Eichendielen verlegen lassen (auf Unterkonstruktion geschraubt). Danach mit Osmo Hartwachsöl behandelt.
      Ich freue mich jeden Tag über den Boden und würde es immer wieder so machen. Hat zwar viel gekostet und wir sind nicht reich - aber wir haben dafür gern auf anderes verzichtet.
      Wir wollten keinen Holzboden und darunter 2 Badewannen voll Kleber im Haus, für uns war das ein Widerspruch in sich.
      #winke

      Wir haben Eichenparkett massiv, vollflächig verklebt und geölt. Ich bin ein Parkett-Kind, etwas anderes als Holz käme in Wohnräumen für mich nicht in Frage. Es ist wohnlich/warm, kein großer Pflegeaufwand, langlebig, abschleifbar, ein Naturprodukt,...

      Ich denke, bei den großen Herstellern kannst du nicht viele Fehler machen und wenn du einen Fachbetrieb mit der Verlegung beauftragst. Gewährleistung hast du immer, siehe VOB. Niemals hingegen würde ich soetwas in Schwarzarbeit oder über einen Vertrag, der die VOB ausschließt machen lassen, da ist der Ärger vorprogrammiert.

      Empfehlen kann ich aus beruflichen Gründen z.B. auch Fertigparkett von Bembe.

      Und wenn man gern Vollholz verklebt haben will aber nicht so ein großes Budget hat empfehle ich kleinformatige Muster, wie z.B. Stäbchen oder Würfel.

      Weil sich geöltes Holz wunderbar unter den Füßen anfühlt, ich laufe da von Frühling bis Herbst immer barfuß.
      Als wir das Haus gekauft haben lag schon Eichenparkett drin. Wir haben es nur abschleifen und ölen lassen.
      Ich würde nichts anderes wollen.

      (10) 15.03.19 - 08:54

      Das Parkett lag schon beim Einzug - ich möchte nichts anderes mehr. Es macht ein ganz anderes Raumklima, eine warme Atmosphäre. Und ist fußwärmer als Laminat. Wertiger wirkt es außerdem.

Top Diskussionen anzeigen