Risse durch Temposchwelle

    • (1) 04.04.19 - 15:09

      Moin Moin erst mal,

      direkt vor meinem Haus befindet sich eine Temposchwelle. Nicht so eine kleine, sondern eher eine recht groß, halbe Fahrzeuglänge.

      Selten, aber es kommt vor, dass ein 'Ruck' durch das ganze Haus geht, der bis in die hinteren Zimmer deutlich spürbar ist.

      Nun ist mein Haus auch schon älter und da entsteht schon mal der eine oder andere Riss im Putz, teilweise auch im Mauerwerk.

      Trotzdem habe ich immer mehr diese Schwelle im Verdacht, dass sie meinem Haus schadet.

      Hat da jemand vielleicht Erfahrung ?

      Viele Grüße,
      Kalle

      • (2) 04.04.19 - 15:35

        hört ihr denn einen Ruck, wenn ein Auto drüber fährt?
        Gibt es Berührungspunkte, die Spannungen weitergeben können? (also Strase->Gehweg->Hauszugang->Betonplatte?)

        Ich vermute ja eher das Gelände an sich oder das Haus, als eine Schwelle. -- Aber wenn du einen konkreten Verdacht hast, gäbe es die Möglichkeit, das einen Techniker von der Stadt begutachten zu lassen.

        Gerade bei "alten" nicht sanierten Häusern (> 100 Jahre) hast du oft das Problem, dass die Mauersteine beinahe lose aufeinander liegen und nur vom Außenputz zusammengehalten werden. Da ist es sehr realistisch wenn eine in 5 m Entfernung liegende Temposchwelle, die mit 50 km/h angefahren wird, Risse in deiner Hauswand erzeugt.

        Wenn du das im Haus hören/spüren kannst, dann ja nur, weil die Wände einen Teil der von der Bodenwelle aufgenommenen Energie in Form von Schwingungen/Vibrationen wieder abgeben. Und es gibt mindestens 1x täglich einen Vollpfosten, der das Ding mit voller Geschwindigkeit nimmt!

        Besorge dir eine ordentliche Spachtelmasse (für außen geeignet!). Suche dir 3 Risse aus (klein, mittel, groß) und spachtele jeweils nur 5 cm davon zu. Aber gewissenhaft! Anschließend machst du regelmäßig (alle paar Tage) ein wirklich gutes, extrem scharfes Foto davon. Irgendwann sind wieder Risse an diesen Stellen erkennbar. Damit hast du dann einen belastbaren Beweis.

        Wende dich damit auf jeden Fall ans Bauamt. Aber bloß nicht rumeiern! Du musst gleich die Fakten schaffen! Je mehr und fundierter, desto besser. Mit den Fotos gerät das Bauamt in Zugzwang und muss dann zunächst das Gegenteil beweisen!

        Durch die Risse in der Wand dringt Feuchtigkeit ein, die die Substanz des Hauses langsam aber sicher schädigt. Schuld kann nur die Temposchwelle vor dem Haus sein. Unmittelbare Nachbarn haben das gleiche Problem?

        Andere Faktoren (Bergbau, Schwerlastverkehr, Industrie nebenan, Baustellen, etc.) müssen natürlich ausgeschlossen sein.

Top Diskussionen anzeigen