Trockner im Keller

    • (1) 14.04.19 - 15:16

      Hallo!

      In unserer Wohnung haben wir ein separates kellerabteil mit eigenen StromzĂ€hlerđŸ€— und Fenster.

      Es steht kein Trockenraum/Waschraum zur VerfĂŒgung.

      Wir haben (wie auch schon die Vormieter) unseren Kondenstrockner in den Keller gestellt. Dieser gibt auch nur RestwÀrme und keine Feuchtigkeit ab.

      Nun haben wir ein Schreiben erhalten dass wir ihn sofort zu entfernen haben đŸ€”

      Unser Vermieter hat da nichts dagegen, es kommt ‚mal wieder‘ alles von der lieben Hausverwaltung đŸ€·â€â™€ïž Die schreiben wegen jeeeeeder Kleinigkeit an alle Mieter Briefe (haben wohl nichts besseres zu tun 🙄)

      Was können die uns nun? Kennt sich da zufÀllig jemand mit aus?

      LG

      • Ich wĂŒrde mal in das technische Datenblatt des Trockners schauen, was da als Aufstellort vorgeschlagen wird. Und wenn da steht, dass ein Kellerraum mit Fenster geeignet ist wĂŒrde ich davon eine Kopie machen und das an den Verwalter schicken. Ist ja lĂ€cherlich. Wo soll denn so ein Ding stehen, wenn nicht in einem belĂŒfteten Keller?! Oder du fragst mal nach der Hausordnung in der ja dann stehe mĂŒsste, dass die Aufstellung von Kondensattrocknern nicht zulĂ€ssig ist ;-)

        • In der Hausordnung ist da nichts erwĂ€hnt.

          Ja es wird langsam lĂ€cherlich mit denen 😂😂

          • Ahhh.... ich lese gerade, dass es Euer Kellerabteil ist und KEIN Waschraum zur VerfĂŒgung steht. Hatte vorhin zu schnell drĂŒber gelesen und gedacht ihr hĂ€ttet ihn im Wasch/Trockenraum aufgestellt. Hm... mitunter verĂ€ndert das die Situation. Denn bauphysikalisch ist der Lagerkeller i.d.R. mit den Fenstern nicht dafĂŒr ausgelegt grĂ¶ĂŸere Mengen an auftretender Feuchtigkeit abzutransportieren. Noch dazu sollte man im Sommer die Kellerfenster unbedingt tagsĂŒber geschlossen halten, weil sich sonst wegen der starken Temperaturunterschiede innen Feuchtigkeit an den WĂ€nden bildet. Wissen ganz viele nicht und denken gerade im Sommer können sie im Keller dauerlĂŒften und nicht im Winter, das Gegenteil ist aber der Fall.

            Da ist aber eher das Problem, dass von außen feuchtere Luft eindringt, weil die warme Luft von draußen mehr Feuchtigkeit aufnimmt als die kalte Luft im Keller. Kommt diese Außenluft dann in den Keller und kĂŒhlt ab, kondensiert die Feuchtigkeit an den WĂ€nden.

            Ist die Frage, ob der Trockner der TE auch so viel Feuchtigkeit produziert. Kann durchaus sein, muss aber nicht.

            LG

    Ich vermute mal es geht um Brandschutz. Wenn es wie in vielen MFH so Kellerabteile mit Holzlatten-TĂŒren sind, ist das auch richtig so.

    • Ja stimmt. Aber dann dĂŒrfte es auch gar keine Steckdosen geben und auch Gefriertruhen mĂŒssten verboten sein, findet man aber meist ĂŒberall.

      Einfach nochmal fragen, was genau das Problem ist.

Auf welchen Paragraphen der Hausordnung / des Mietvertrags bezieht sich denn die Unterlassungsaufforderung?

Falls das nicht drinsteht, nachfragen und anwaltlichen Rat holen.

Was die Euch können? Im Zweifelsfall kĂŒndigen. Und spĂ€testens dann braucht ihr anwaltlichen Rat.

GrĂŒsse
BiDi

  • Sie beziehen sich auf nichts. Nur dass ihnen zugetragen wurde wir haben dort einen Trockner und dieser soll umgehend entfernen werden đŸ€·â€â™€ïž

    Der Keller hat auch MetalltĂŒren nicht wie oben gefragt HolztĂŒren.

    LG

WÀsche waschen und trocknen gehört zum Kernbereich des Wohnens und kann nicht untersagt werden, insbesondere nicht in den RÀumen des Sondereigentums.
Eine Ausnahme wurde nur durch das OLG Hamm zugelassen - wenn die EigentĂŒmerversammlung einen Ort festgelegt hat, an dem die WĂ€sche gewaschen und getrocknet werden soll. In dem Fall wĂ€re das wilde Aufstellen von eigenen GerĂ€ten irgendwo im Haus verboten.

Top Diskussionen anzeigen